Hat eine Hundezüchterin das Recht auf eine Aufwandsentschädigung obwohl vertraglich nichts festgelegt wurde?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,um die Frage wirklich fundiert beantworten zu können, fehlen wichtige Angaben.

Grundsätzlich muss die Züchterin den Hund natürlich nicht zurücknehmen, denn grundsätzlich ist ein Rücktritt vom Kaufvertrag nicht möglich.War im Kaufvertrag der mögliche Rücktritt vereinbart?


Wenn natürlich auch keine Rücknahme bzw. Rückabwicklung des Kaufes vereinbart war, die Züchterin den Welpen aber trotzdem zurückgenommen hat, dann wäre es nicht mehr als Recht, ihr diese Aufwandsentschädigung zu zahlen.

Du bist den Hund so problemlos "losgeworden" - die Züchterin muss nun zuschauen, für den Kleinen ein neues, liebevolles und vor allen Dingen dauerhaftes Zuhause zu finden.

Das kann durchaus dauern, denn der Hund ist nun bereits mit dem Makel des "Zürückkommen" behaftet - das ist ganz einfach so. Oft kann man so einen Welpen auch nicht mehr zum vollen Preis verkaufen, so dass der Züchterin sogar ein finanzieller Schaden entsteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einafets2808
22.06.2016, 12:57

Wobei ich denke das es eher Vermehrer Hunde waren. Ohne Vertrag und mündlich ist das komisch.

2

Was möchtest Du wissen?