Gynefix oder Kupferball?

6 Antworten

Hallo,

Die Beschwerden, die du vor der Einnahme der Pille hattest, klingen nicht normal bzw. gesund. Was genau wurde denn bei der Hormonuntersuchung getestet? Hast du die Ergebnisse parat? Getestet werden sollten vor allem Testosteron, Östradiol, Progesteron, Anti-Müller-Hormon, LH, FSH und TSH.

Allein von deinen Beschwerden her könnten z.B. PCOS oder auch eine Schilddrüsen- sowie Nebennierenerkrankung in Frage kommen, aber das müsste eben von einem Arzt diagnostiziert werden. Am besten begibst du dich mal in die Behandlung eines Endokrinologen.

Abgesehen davon, dass ich jetzt eine regelmäßigen "Zyklus" habe, hat die Pille für mich nur Nachteile. Ich hab extrem starke Schmerzen und Stimmungsschwankungen des Grauens. Außerdem hab ich ordentlich zugenommen und auch sonst alle Nebenwirkungen die man sich vorstellen kann.

Hast du schon mal versucht, das Präparat zu wechseln? Nicht jede Pille ist für jede Frau geeignet, sodass die meisten Frauen zunächst einige Präparate testen müssen, eh sie die für sie passende Pille gefunden haben.

Leider haben die Kupferspirale und der Kupferball als häufigste Nebenwirkung eine verstärkte Blutung und das kann ein Problem für mich werden.

Das ist auch bei der Kupferkette der Fall, meist bessert es sich aber bei allein drei Varianten, sobald sich die Gebärmutter an den Fremdkörper gewöhnt hat.

Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Wie ist es für euch mit einem der beiden zu Verhüten? 

Im letzten Jahr stand ich selbst vor der Entscheidung und hatte auch eine Frage dazu gestellt (https://www.gutefrage.net/frage/hormonfreie-verhuetung-kupferkette-undoder-kupferball-erfahrungen?foundIn=user-profile-question-listing), bevor ich mir im Juli 2017 den Kupferperlenball habe einsetzen lassen.

Einsetzen

Das Einsetzen war wirklich fürchtbar für mich, da ich es als sehr schmerzhaft empfand. Dazu kam noch, dass der erste Ball nicht richtig gesessen hat, sodass dieser noch in der selben Sitzung entfernt und durch einen neuen Ball ersetzt wurde. Also einsetzen, entfernen und wieder einsetzen. Ohne Witz, das waren die schlimmsten Schmerzen, die ich in meinem bisherigen Leben erleiden musste - kaum vorstellbar, dass eine Geburt noch schmerzhafter sein soll.

Nach dieser ganzen Prozedur hat auch noch mein Kreislauf schlappgemacht, ich musste mich hinterher dreimal übergeben und hatte noch den restlichen Tag lang Unterleibschmerzen. Die Unterleibschmerzen waren aber schon am nächsten Tag so gut wie verschwunden (worüber ich mehr als erstaunt war, wenn man bedenkt, was den Tag zuvor war), jedoch litt ich noch etwa anderthalb Wochen lang unter recht starken Blutungen. Das waren keine menstruationsähnlichen Blutungen, sondern das Blut sah aus, als käme es direkt aus dem Finger.

Dazu sei auch gesagt, dass das Einsetzen des Kupferperlenballs weniger schmerzhaft als das Einsetzen der Kupferkette sein soll. Ich möchte nicht wissen, wie ich reagiert hätte, wenn ich mich für die Kupferkette entschieden hätte.

Nebenwirkungen

Ich litt nach dem Einsetzen immer mal wieder unter Schmierblutungen, von November 2017 bis April 2018 auch fast dauerhaft (manchmal habe ich ein paar Tage Ruhe). Ob diese Blutungen vom Kupferperlenball verursacht werden, weiß ich nicht zu 100%, denke aber eher nicht. Die letzten Kontrollen haben gezeigt, dass der Ball perfekt liegt.

Eine weitere mögliche Ursache für die Blutung könnte das Polyzistische Ovarsyndrom sein, das wurde vor kurzem bei mir diagnostiziert (wobei ich das noch nicht endgültig glaueb), aber auch die "normalen" hormonellen Ungereimtheiten nach dem Absetzen der Pille könnten schuld daran sein. Seitdem ich am 12. April meine Periode bekam, bin ich wieder befreit von Schmierblutungen. Am 17. Mai habe ich wieder meine Periode bekommen und hoffe, dass sich mein Menstruationszyklus allmählich einpendelt und ich nicht mehr mit Schmierblutungen zu kämpfen haben werde.

Meine Vermutung wäre, dass ich die Schmierblutungen bekommen habe, weil ich schon eine ganze Weile keine Periode mehr hatte, sich aber schon zu viel Gebärmutterschleimhaut aufgebaut hatte.

Ansonsten ist meine Periode recht schmerzhaft und stark (habe sie seit dem Einsetzen des Balls zum vierten Mal), in jedem Fall schmerzhafter und stärker als die Hormonentzugsblutung, die ich unter Einnahme der PIlle hatte, was ja zu erwarten war.

Kosten

Bezahlt wurde der Kupferperlenball an sich von meiner Krankenkasse, allerdings bis ich auch noch keine 20 Jahre alt und mein Frauenarzt schrieb auf das Rezept, dass ich eine Unverträglichkeit gegenüber hormoneller Verhütung hätte, damit die Krankenkasse nicht rumzickt. Daher musste ich nur das Einsetzen des Kupferperlenballs an sich zahlen, das waren 40€. Da mein Frauenarzt jedoch den zweiten Ball aus seinem eigenen Vorrat genommen und mir anschließend 20€ Taxigeld gegeben hat (weil es mir so schlecht ging), dürfte er wohl Miese gemacht haben. Das Taxigeld habe ich ihm aber wiedergegeben.

Angeblich gibt es beim Gynefix kaum Fälle wo sich die Blutung verstärkt. Da macht es mir aber etwas Sorge, dieses in der Gebärmutter zu befestigen.

ich habe mich letztendlich für den Ball und gegen die Kette entschieden, da es in der Praxis meines Frauenarztes mehr Frauen gibt, die Probleme mit der Kette haben, als Frauen, sie Probleme mit dem Ball haben. Am besten lässt du dich von weiteren Frauenärzten beraten, vor allem auch von welchen, die die Kupferkette legen (das tun nämlich nicht alle).

Liebe Grüße

11

Weder PCOS noch sonst etwas konnte festgestellt werden. Ich habe auch ein Schikdrüsen und Nebennieren MRT machen lassen, da es die Vermutung war das ich dort einen Tumor oder ähnliches haben könnte. Es wurde aber alles ausgeschlossen und niemand hatte dann mehr eine wirkliche Erklärung dafür.

Ich habe auch schon mehr als eine Pille ausprobiert, da hat sich nichts verbessert. Abgesehen davon, war ich schon davor sehr dagegen Hormone einzunehmen und habe dies nur wegen den oben genannten Problemen gemacht.

Ich neige momentan eher zur Kupferkette, die Verankerung macht mir aber noch Sorgen

0
54
@takeontheworld
Weder PCOS noch sonst etwas konnte festgestellt werden.

Welche Hormone wurden denn getestet?

Ich neige momentan eher zur Kupferkette, die Verankerung macht mir aber noch Sorgen

Laut den Ärzten, die auch die Kupferkette legen, ist die Verankerung unbedenklich - das sagte auch mein Frauenarzt.

Für was du dich entscheidest, bleibt dir überlassen. Hole dir die Meinung von weiteren Frauenärzten ein und lasse vor allem auch untersuchen, welche Variante für dich geeignet ist. Die Kupferkette darf z.B. nur ab einer bestimmten Dicke der Gebärmutterwand gelegt werden.

Ich bin jedenfalls bisher mit dem Kupferperlenball zufrieden.

0

Hallo takeontheworld,

Hat jemand von euch Erfahrungen damit?

ich selbst trage die Kupferkette seit Anfang 2016 ohne weitere Probleme. Die Blutung hat sich zu Anfang bei mir verstärkt, mittlerweile komme ich gut damit klar. Ich verwende diesbzgl. Menstruationscups. Natürlich solltest du das mit der starken Blutung zunächst abklären lassen. Wie sich die Blutung dann für dich verhalten wird kann dir leider aber niemand vorhersagen.

Wie ist es für euch mit einem der beiden zu Verhüten?

Für mich toll. Ich muss nicht mehr täglich daran denken die Pille zunehmen. Täglich daran erinnert zu werden bzw. sich daran erinnern zu müssen war für mich schon sehr einschränkend.

Ich wollte eine Verhütungsmethode die mich in meinem Alltag absolut gar nicht einschränkt, auch nicht für wenige Minuten. Deshalb schloss ich auch die symptothermale Methode, Kondome (nach ausgeschlossenen Krankheiten, in einer Partnerschaft) für mich ersteinmal aus.

Angeblich gibt es beim Gynefix kaum Fälle wo sich die Blutung verstärkt.

Das kann ich dir nicht beantworten. Vielleicht hat sich meine Blutung auch nicht wesentlich verstärkt sondern war schon vor Einnahme der Pille stärker. Daran kann ich mich aber nicht mehr erinnern.

Da macht es mir aber etwas Sorge, dieses in der Gebärmutter zu befestigen.

Das ist natürlich ein Risiko welches du mit dir selbst vereinbaren musst.

Letztendlich soll aber nach Entfernen der Kette keine Narbe o.ä. entstehen welche bspw. für einen späteren Kinderwunsch Probleme machen könnte. Wenn du Kupferkette vorschriftsgemäß eingesetzt wurde so kommt es hier also nicht zu Komplikationen. In der Regel ist schon am nächsten Tag auf dem Ultraschall nichts mehr zu sehen.

Als weitere Möglichkeit gäbe es da natürlich noch den von dir bereits erwähnten Kupferperlenball. Als ich mich vor 2 Jahren zur Kufperkette entschied war der Kupferperlenball noch kein großer Begriff. Bis heute stehen nach meiner Kenntnis noch zuverlässige Sicherheitsstudien aus. Das wäre für mich persönlich weiterhin ein Grund noch vom Kupferball Abstand zu halten, zumindest bis diesbgzl. unabhängige, handfeste Studien vorliegen.

Der Pearl Index des Kupferballs wird aber bereits mit 0,3 - 0,8 angeben. Allein aufgrund seiner Funktionsweise wird angenommen, dass er sicher ist. Der Pearl Index der Kupferkette liegt übrigens bei 0,1 - 0,5 (Je niedriger der Pearl Index, desto sicherer das Verhütungsmittel). Die Kette wäre damit also nach momentanen Stand sicherer als der Kupferperlenball, auch sicherer als die Pille.

Leider ist auch die Studienlage bzgl. der Nebenwirkungen des Kupferperlenballs etwas zu gering, zumindest für meine persönlichen Anforderungen an ein Verhütungsmittel. Bei der Gynefix bspw. sieht das schon etwas anders aus.

Zum Abschluss bleibt mir nur zu sagen das die Entscheidung welches Verhütungsmittel für dich in Frage kommt allein bei dir liegt. Lass dich weder von mir, noch von anderen Usern oder deinem Frauenarzt diesbzgl. beeinflussen.

Die für mich beste Verhütung ist -wie oben bereits erwähnt- seit gut 2 Jahren die Kupferkette. Wer weiß ob sich das in den nächsten Jahren noch ändert, je nachdem was sich am Markt so tut.

Finde die für dich beste Verhütung. Informiere dich daher ausreichend in allen Richtungen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen und falls du noch Fragen hast kannst du dich gerne an mich wenden.

Lg

HelpfulMasked

  • Ich kenne viele Frauen, die mit der Gynefix sehr zufrieden sind und ich halte die Gynefix derzeit für das beste verfügbare Verhütungsmittel. Eine Verstärkung der Blutung berichtet keine der mir bekannten Nutzerinnen.
  • In der Verankerung sehe ich kein Problem, sondern eher den Vorteil der gesteigerten Sicherheit. Nach bisherigen Erkenntnissen erreichen Frauen bereits kurz nach Entfernen der Gynefix wieder die volle Fruchtbarkeit.
  • Der Kupferball klingt rein theoretisch sehr gut, aber die praktischen Erfahrungen damit sind leider noch sehr begrenzt. Ich kenne persönlich keine einzige Anwenderin.

Kupferspirale ,-Kette mit 18?

Hallo , ich w18, wollte mich mal nach Erfahrungen umhören. Ich habe das Problem das ich unter migräne leide in mein Prophylaxe Medikament die Pille und minipille außer Kraft setzt. Ebenso verstärken verhütungsmittel mit Hormonen die Migräne. Ich habe bereits die 3 momatsspritze ausprobiert und hatte erst mal gar keine Lust und dann 2 Monate lang Blutungen. Im Moment verhüte ich gar nicht und habe einfach keinen Sex was mich und meine Beziehung belastet. Ich habe eine thiuram mix Allergie und gegen kunstoffvulkanisierungsmittel und Vertrage keine Kondome. Mein gynäkologe ist insgesamt gegen die kupferkette, aber ich halte diese allgemein für eine gute Alternative, besser als die Kupferspirale, da sie beim setzen schmerzfreier sein soll und für jüngere Frauen risikofreier sein soll. Ich müsste nur den Arzt wechseln. Was sagt ihr? Oder gibt es andere hormonfreie verhütungsmittel die mit unbekannt sind außer gynefix, Kupferspirale und kondom?

...zur Frage

Verhütung mit Kupferkette/Kupferball?

Hallo,

Ich bin 16 Jahre alt, und nehme als Verhütungsmethode die Pille. Ich hatte Sie hauptsächlich wegen starken schmerzen und zu viel Blutverlust genommen.

Aber langsam, möchte ich keine Hormone mehr zu mir nehmen. Die Frauenärztin, hat mir die Kupferspirale bzw. die. Kupferkette/Kupferball empfohlen. Meine Mutter ist nicht von dieser Methode begeistert, aber die Entscheidung liegt bei mir.

Aber ich wurde nicht wirklich darüber aufgeklärt, und kenne mich mit der Kupferkette auch nicht aus, aber von dem was ich über die Kupfeekette gelesen habe, fande ich sie auf den ersten hinblick gut und war begeistert. Unteramderem habe ich auch den Kupferball empfholen bekommen, aber viel schlechtes darüber gelesen.

Wie ist das mit der Kupferkette oder mit dem Kupferball? Und wie sieht es evtl. Mit anderen verhütungsmitteln aus?

Auf Erfahrungsverichte würde ich mich auch sehr freuen!

Danke im Voraus.

...zur Frage

Hormonfreie Verhütung mit 17

Liebe Gute frage- community, da ich bisher durch die verhütungsmethode mit der pille an unangenehmen nebenwirkungen wie gewichtszunahme, psychische probleme etc. gelitten habe, habe ich diese abgesetzt und möchte nun auf eine hormonfreie verhütungsmethode umsteigen. Ich habe mich schon über gyne fix kupferkette, spirale etc informiert und bei einigen frauenarztpraxen angerufen, aber dort teilte man mir mit das jegliche form von kupferspirale gynefix etc. nicht möglich wäre, da ich mit 17 jahren noch zu jung ( eigriff erst ab 25) und somit meine gebärmutter noch nicht augereift wäre um so einen eingriff durchzuführen. Jetzt bin ich ziemlich verzweifelt weil ich schnellstmöglich eine sichere und HORMONFREIE verhütungsmethode benötige. Ich habe einen freund und kondome coitus interruptus kalerndermetode diaphragma etc sind uns einfach zu unsicher! würde mich über hilfreiche antworten und erfahrungen wirklich freuen und danke schon im vorraus:) p.s.: gibt es denn frauenärzte die die gyne fix schon mit 17 setzen oder gilt es allgemein dass unter 25 nichts gemacht werden kann/darf

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?