GyneFix Kupferkette mit 15? Ist das zu empfehlen oder noch zu früh?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es spricht eigentlich nichts dagegen. Theoretisch kannst Du die Kupferkette ab der ersten Menstruation verwenden. Passen tut sie im Gegensatz zu anderen Spiralen auf jeden Fall auch in Deine noch vermutlich kleine bzw. schmale Gebärmutter.

Hätte ich die Kupferkette damals schon gekannt, dann wäre das auch bereits in Deinem Alter meine 1. Wahl gewesen und hätte mir viele unglückliche Jahre mit den den Nebenwirkungen verschiedener hormoneller Verhütungsmittel erspart.

Zudem befindest Du Dich noch mitten in Deiner Wachstumsphase, in welcher sich Deine Knochen ausbilden und das in Deinem Körper natürlich gebildete Östrogen seinen Beitrag leistet, welches unter hormoneller Verhütung ausgeschaltet werden würde. 

Aus meiner Sicht überwiegen bei der Anwendung der Kupferkette auch in Deinem Alter die Vorteile den Risiken. Du hast eine sehr sichere, lückenlose Verhütungsmethode bei welcher Anwendungsfehler für die 5-jährige Tragedauer ausgeschlossen sind, bei wenig möglichen Nebenwirkungen.

Die mit der Kupferkette verbundenen Risiken sind in Deinem Alter nicht größer als wenn Du älter wärst. Bei wechselnden Sexualpartnern solltest Du, wie bei anderen Verhütungsmitteln auch, zusätzlich Kondome verwenden, um eine Infektion (auch mit Geschlechtskrankheiten und HIV) zu vermeiden. Und wenn wir mal einen Blick in den Beipackzettel der Pille werfen, dann wir auf den ersten Blick deutlich, dass hormonelle Verhütungsmittel wie Pille und Co. keinesfalls risikofrei sind.

Wichtig ist, dass Du Dich für die Beratung und insbesondere für das Einsetzen der Kupferkette an einen diesbezüglich erfahrenen Arzt wendest. Ein anderer Gynäkologe wird Dir zum einen mangels Wissen und Erfahrung davon abraten ("was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht") und Dich versuchen zu einer anderen Verhütungsmethode zu "überreden", damit Du ihm als Patientin erhalten bleibst.

Ein auf der gynefix-Seite gelisteter Arzt kennt sich mit der Kupferkette aus, weiß genau welche Voruntersuchungen zu machen sind um zu entscheiden, ob die Kupferkette für Dich geeignet ist oder nicht. Und er weiß dann auch, welche Maßnahmen (lokale Betäubung etc.) er ergreifen muss, um Dir die Einlage so angenehm wie möglich zu machen.

Egal für welche Verhütungsmethode Du Dich am Ende entscheidest - Du solltest die Entscheidung bewusst treffen und Dich besonders im Vorfeld auch mit den möglichen Nebenwirkungen der jeweiligen Verhütungsmethode auseinandersetzen. Die können auftreten, müssen aber nicht. Aber wenn sie auftreten, dann bist Du vorbereitet und kannst Dich vermutlich besser damit arrangieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?