Gymnasium welche 2.Fremsprache?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das kommt darauf an, was du später mit der Fremdsprache anfangen willst.

Wenn du in Richtung Medizin gehst (Arzt, Apotheker ...) wäre Latein die optimale Wahl.

Dann gibt es noch Spanisch und Französisch.

Gehst du später in den Wirtschafts- oder technischen Bereich ist Französich stärker gefragt als Spanisch. Zudem ist die Grammatik von Französisch leichter zu lernen. Aber, deshalb entscheiden sich die meisten auch für Französisch.

Willst du dich von der Masse abheben, und traust dir zu mit spanisch zurecht zu kommen - dann nimm Spanisch.

Jetzt hast du die Qual der Wahl.

Kommentar von carinask
04.06.2016, 09:43

das mit der medizin stimmt nicht ganz. alles was man dafür braucht lernt man dann auch in der uni

0

Also ich habe FRANZÖSISCH.
Es ist eine sehr sehr schöne Sprache, finde ich. Wir haben zwar eine sehr nette Lehrerin aber die ist ein wenig strenger. Mit persönlich macht Französisch sehr Spaß. Du kannst die ja mal irgendwelche Sätze von Google Übersetzter übersetzen lassen und gucken welche du am besten aussprechen kannst.
Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen😊

Kommentar von ZLegende1332
04.06.2016, 09:46

Ich werde wahrscheinlich auch französisch machen, aber danke :3

0
Kommentar von unicornwow
04.06.2016, 09:47

gerne😊

0

Latein könnte dir für das spätere Studium nützlich sein, ist in vielen Studiengängen gefragt.

Französisch ist nützlicher, wenn du die Sprache benutzt und sprichst. Auch das ist manchmal ein Kriterium für die Zulassung in bestimmten Studiengängen.

Ich hatte Latein, muss aber zugeben dass ich gar nichts mehr davon weiß^^ Spaß hatte ich auf jeden Fall, die Lehrerin war cool und mit den Leuten hat es auch Spaß gemacht. Von denen, die französisch genommen haben, habe ich eigentlich nur schlechtes gehört. Langweilig, trocken, schwierig, viel zu lernen.
Das waren natürlich die Jungs die eh keinen Bock hatten die das gesagt haben^^

Lass dein Bauchgefühl entscheiden. Was fühlt sich für dich "runder" an? Was bringt dich eher zum Lächeln, wenn du daran denkst?

Alle von dir genannten Fremdsprachen haben ihre Vorteile, Fremdsprachen kann man gar nicht genug beherrschen. Je nachdem, was du später damit anfangen möchtest: Latein findet nach wie vor in der Wissenschaft und Medizin Anwendung. Russisch kann im Bereich Wirtschaftswissenschaften, Politik und Journalismus ein großer Pluspunkt sein, aber Achtung: Die kyrillische Schrift ist nicht jedermanns Sache. Das ich als Schüler zu faul war, Französisch zu lernen bereue ich heute noch. Frankreich liegt vor unserer Haustür, ist Deutschlands stärkster EU-Partner und bei mir kam es zu vielen Begegnungen mit Franzosen, auch beruflich, wo ich es sehr bedauert habe, die Sprache nicht zu beherrschen. Die Franzosen weigern sich nämlich weiterhin hartnäckig, die Sprache ihres "historischen Erzfeindes", nämlich Englisch, zu sprechen - obwohl die meisten Franzosen diese Sprache in der Schule lernen und auch beherrschen...

Das für dich leider nicht zur Auswahl stehende Spanisch ist übrigens offizielle Welthandelssprache.


Ich würde dir Französisch empfehlen.
Bei mir im Jahrgang ist es so, dass ausser 5 Leuten keiner Latein wirklich kann. Bei uns gab es seit 10(!!) Jahren auch keinen Latein Leistungskursmehr. Dazu ist der Unterricht , wie ich gehört habe, eher langwelig, da man immer nur Texte übersetzt.

Ich habe Französisch gewählt und bin sehr glücklich damit. Du musst auf jeden Fall von Anfang an dabei bleiben. Die Vokabeln natürlich auch regelmäßßig lernen und die Grammatik immer lernen!! Es gibt immer Leute die nacch 1 oder 2 Jahren Französisch abschalten und das ist dann nur schwer aufzuholen. Ich habe auch nie jede Vokabel gelernt aber wenigens für die Arbeit muss man die Vokabeln, welche dran komme, lernen

Der Unterricht ist oft auch interessanter gestaltet. Ich habe jetzt das 5. Jahr Französisch und wir machen sehr regelmäßg Rollenspiele, Plakate etc.

Ich würde nicht Latein nehmen! 
Anfangs ist Latein vielleicht ziemlich leicht, aber mit der Zeit wird das echt schwer. Vorallem redet man die Sprache ja nicht, wozu brauchst du die dann?
Bei uns im Unterricht war das sogar so, dass wir das nicht mal im Unterricht geredet haben, so war das echt schwer die Vokabeln zu merken und die Sprache zu lernen.

Französisch ist eine schöne Sprache, ist auch ziemlich leicht wenn mans halbwegs kann. Außerdem geht man dann auch mit der Klasse paar mal nach Frankreich (an den meisten Schulen). Noch dazu ist Französisch ja auch eine Weltsprache oder so xD

Zu Russisch kann ich leider nichts sagen.

Hei, also ich mache Französisch, aber da ich dieses Jahr in die 11. klasse komme habe ich es abgewählt und mache nun Russisch. In meiner Klasse hasst jeder Französisch. Die Sprache an sich ist ganz gut, die Grammatik relativ leicht, aber trotzdem können aus meiner Klasse nur wenige die Sprache wirklich. 

Meine Schwester macht Latein. Und sie findet es sehr ätzend. Sie muss jeden Tag 10 neue Vokabeln lernen und findet die Grammatik echt schwer. Außerdem übersetzen die im Unterricht nur öde Texte. 

Aber im Endeffekt musst du wissen welche Sprache du lieber lernen willst. Im Russischen lernst du erstmal die Buchstaben das erste halbe Jahr. Ich hoffe ich konnte dir helfen. 

also wenn du auch noch etwas Freizeit haben möchtest, wähle nicht Latein- ich weiß nicht ob ich und meine Klassenkameraden einfach nur restlos untalentiert sind, aber Latein ist nicht so cool, schließlich spricht man diese Sprache nicht mehr...

Latein ist nicht zu empfehlenswert - ich habe es seit vier Jahren und auch wenn ich darin gut bin, ist es richtig langweilig. Russisch finde ich toll.

Kommentar von Savannah1
04.06.2016, 09:42

Russisch ist sicher eine gefragte Fremdsprache, wird aber nicht standardmäßig an den übichen Gymnasien unterrichtet.

Der Standard sind: Latein, Spanisch, Französisch

0
Kommentar von yougotananswer
04.06.2016, 09:43

In ihrer Frage war unterschieden zwischen Latein, Französisch und Russisch.

0

Hallo, ich will mit meiner Freundin einen Kurzurlaub über ein Wochenende machen also am Freitag wegfliegen und am Montag zurück und ich will sie damit überraschen. Wohin könnte wir da hinfliegen ich will auf jeden Fall einen Städtetrip machen. Und das alles soll Anfang Dezember sein, habt ihr vielleicht Ideen wohin es gehen soll
Vielen Dank im Voraus

Kommentar von ZLegende1332
04.06.2016, 09:45

Was hat das mit meiner Frage zu tun?

0
Kommentar von unicornwow
04.06.2016, 09:47

Ich weiß ja nicht so ihr Wohnt aber hier mal ein paar Städte aus Deutschland die sehr sehenswürdig sind: Berlin, Hamburg (Hafencity), Köln, München. Es ist in Deutschland billiger amzureisen da ihr ja (wahrscheinlich) auch in Deutschland lebt und deshalb der Weg nicht so weit ist. Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen😊

0

Ich habe Latein, da die Grammatik und die Vokabeln sehr leicht zu lernen sind.

Nimm Lateinisch. Russisch ist blöd zu lernen und französisch.. Bringt einen zur Verzweiflung..

vom schwierigkeitsgrad her würde ich dir französich empfehlen da es von den 3 gelisteten die einfachste zu erlernende Sprache (anfänglich) ist. Latein und Russisch sind sprachen die genau umgekehrt am Anfang eben richtig schwere Kost sind und erst im Fortgeschrittenen Niveau leichter werden.

Auch vom gebrauch her macht für mich französich noch am ehesten Sinn. Latein ist eine Tote Sprache und sofern du nicht Medizin studieren willst benötigst du sie nicht wirklich im alltag.

Russisch oder Französich bleibt dir nach gebrauchsmöglichkeit noch übrig, da wiederum musst du selber abwiegen, was dir lieber ist bzw. was du einmal gebrauchen könntest.

P.S. im französischen kommen einige ähnlich klingende worte zum lateinischen vor was dir wiederum vorteile bringt wenn es um das leichte verstehen anderer Sprachen wie z.B. italienisch oder spanisch geht.

Liebe grüße

Als grobe Regel: Mathematisch Begabte fahren mit Latein besser; alle anderen mit einer der anderen Sprachen.

ich gehe ja dieses Jahr auf's Gymnasium und muss mich von 3 sprachen überlege welche ich nehme

Nimm bitte nicht Latein - da ist Grammatik "lebenswichtig"...

Was möchtest Du wissen?