Gymnasium und Gesamt/Real. Ist es das Gleiche?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein. Es stand vor kurzem noch in der Frankfurter Rundschau, wie schlecht vor allem der Matheunterricht an den Gesamtschulen ist. Du hast dann vielleicht einen besseren Abiturdurchschnitt, kommst aber im Studium nicht mit. Viele brechen dann ab.

Auch an der Gesamtschule musst du schon das Abitur machen, wenn du studieren willst. Nur mit einem Realschulabschluss kann man nichts studieren. Bewirbt man sich mit einem Gesamtschulabschluss auf dem Arbeitsmarkt, wissen auch die Arbeitgeber, das da jemand den Weg des geringeren Aufwandes gegangen ist. Insofern denke ich nicht, dass man von den gleichen Chancen sprechen kann.

ja, aber auf der Gesamtschule musst Du auch Abitur machen, und in einigen Bundesländern gibt es schon ein Zentralabitur, das heißt, alle Abiturarbeiten sind exakt dieselben. Das bedeutet theoretisch sogar einen Nachteil für die Gesamtschüler, denn es ist kaum möglich, das gleiche Niveau im Unterricht zu erreichen wie auf einem Gymnasium, somit ist die Vorbereitung schlechter. Praktisch aber ist es schon so, dass du für mündliche und sonstige Leistungen bei gleicher Leistung auf der Gesamtschule viel besser bewertet wirst als auf dem Gymnasium.

askinnnn 19.10.2012, 18:50

also ist das abi auf der gesamtschule genau das gleiche?

0
askinnnn 19.10.2012, 19:04
@Immenhof

Dann wofür gibt es überhaupt das Gymnasium? Was ist denn daran besser. Nur schwerer

0
askinnnn 19.10.2012, 19:07
@Engelchen100

Ist die gleiche Frage nur anders formuliert. außerdem, weil sie leichter sind. überlege zu wechseln! die meisten aus meiner klasse sind auf eine gesamtschule. Die 6-er Schüler. Ich glaubs nicht, die sind jetzt 1-er bis 2-er Schüler. Kein Stress wegen schlechten Noten, das wäre doch mal ein Traum..

0

Hallo askinnnn,

Es gibt zwei Gründe, aus denen das Gymnsaium vorzuziehen ist.

  1. Wenn du dich nach dem Abi um eine Lehrstelle bewirbst, kannst du davon ausgehen, dass auch dein zukünftiger Chef den Unterschied zwischen Gesamtschule und Gymnasium kennt und einen Gymnasiasten mit einem Abischnitt von 3,0 einem Gesamtschüler mit einem Einserabitur vorziehen dürfte.

  2. In Deutschland gelten zwar die Abiturzeugnisse beider Schulformen als gleichwertig, wenn es um den Zugang zum Studium geht. Aber man erwirbt ja in der Schulzeit nicht nur Noten sondern auch Fähigkeiten und Kenntnisse, die im Studium vorausgesetzt werden. Je mehr dir also von diesen Dingen deine Schule vermittelt hat, desto leichter hast du es im Studium.

LG Octopamin

Du musst bedenken dass es bei vielen Unis etc einen viel besseren Eindruck macht wenn du dein Abitur auf einem Gymnasium gemacht hast. Genauso wie es bei Unis immer gut kommt wenn man sein Abitur in Bayern oder Baden-Württemberg erfolgreich bestanden hat als in Hessen, NRW oder manch anderen Bundesländern, da es erwiesen ist, dass es in den beiden sündlichen Bundesländern schwerer und anspruchsvoller ist. Ähnlich ist es eben auch bei Gesamtschulabitur und Gymnasialabitur. Zudem gibt es ja nicht überall in Deutschland Gesamtschulen. So wie es in vielen Städten nicht beides gibt.

HektorPedo 19.10.2012, 19:19

Ich bin nicht sicher, ob bei Universitäten, bzw. Zulassungsfragen etwas anderes zählt (zählen darf!), als der Notendurchschnitt.

0
Mandava 19.10.2012, 20:12
@HektorPedo

Nein darf nicht. Es zählt nur der Notendurchschnitt der Hochschulzugangsberechtigung, sonst gar nix.

0
Engelchen100 19.10.2012, 21:51
@Mandava

Pfarrer dürfen auch keine Kinder vergewaltigen. Und trotzdem tun sies - also ja, bestimmt ist es so ;-)

0
Kristall08 19.10.2012, 23:15
@Engelchen100

Das ist doch Unsinn. Welcher Prof fragt schon seine Dozenten, wo sie ihr Abitur gemacht haben?

0
Mandava 20.10.2012, 21:45
@Kristall08

Keiner. Und diejenigen die die Zulassungsanträge bearbeiten sind alles einfache Sachbearbeiter und wissenschaftliche Hilfskräfte. Was hätten die davon, bestimmte Schulformen zu bevorzugen? Mal abgesehen davon dass die NCs zu 95% öffentlich gemacht werden und sich jeder einklagen könnte, der den NC erfüllt, aber nicht angenommen wurde. Dein Vergleich mit dem Pfarrer ist übrigens sehr grenzgängig, da für die Mehrheit nicht zutreffend und zudem rufschädigend.

0
Engelchen100 20.10.2012, 22:59
@Mandava

Nur weil jemand den NC erfüllt wird er nicht sofort an einer Uni angenommen ;-)

0

Zugangsberichtigung für ein Hochschulstudium sind z.Z. Allgemeine Hochschulreife oder Fachabitur + abgeschlossene Berufsausbildung.

HektorPedo 19.10.2012, 19:21

Und bedenke, dass auf der Uni der Zensurenwahn weitergeht! Spätestens dort werden alle, unabhängig von der Schule ihres Abiturerwerbs, unter gleichen Bedingungen gefordert und geprüft. Dort hast Du also keinen "Vorteil" mehr von einem "leichter erworbenen" Abiturzeugnis.

0

Ja, aber die Oberstufe ist auf einer Gesamtschule auch ähnlich wie die auf dem Gymnasium. Ist nicht so das man immer super Zeugnis hat und es ganz einfach ist...

Was möchtest Du wissen?