Gymnasium Bayern oder Baden-Württemberg?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Auf der FOS in Bayern brauchst Du nach 2 Jahren bei der Fachhochschulreife (FHR) mindestens einen Schnitt von 3,0, um danach in der Klasse FOS13 noch Abitur machen zu können. Im übrigen ist das eben kein Gymnasium und das Abitur eigentlich nur angestrickt. Ich hätte auch Bedenken wegen des Praktikums, diese Zeit fehlt einfach in den 3 Jahren und das Zentralabitur ist dann auch nicht leichter als für Gymnasiasten.

Du könntest auch auf ein bayrischen Gymnasium gehen, da die besondere Übergangsklassen für Realschulwechsler haben. Nur leider kannst Du an einem bayrischen Gymnasium keine FHR erwerben. Wenn Du also durchs Abi fällst, kannst Du in Bayern überhaupt nichts studieren !

Das ist in BaWü anders ! Dort hättest Du dann immer noch FHR. Für solche Sicherheiten werden im Geschäftsleben hohe Versicherungspolicen gezahlt.
Auf dem Wirtschaftsgymnasium fangen viele Realschüler wie Du an, darauf ist die Lehrerschaft dort natürlich eingestellt.

Ja wie gesagt mache ich mir wegen den Schnitten und Durchfallen keine Sorgen da ich die Realschule mit 1,25 abgeschlossen hab.

0

Was möchtest Du wissen?