Gutschrift oder Storno-Rechnung ausstellen für bezahlte Rechnung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gutschrift ist Umsatzsteuerlich ein Dokument, mit der Leistungsempfänger abrechnet. Der Kunde erteilt dem Lieferanten eine Gutschrift und überweist den Betrag.

Was du meinst ist eine nachträgliche Änderung der Bemessungsgrundlage, was häufig auch Gutschrift genannt wird. Es ist dann eine kaufmännische Gutschrift.

Um Verwechslungen zu vermeiden, wird die kaufmännische Gutschrift jetzt oft als Storno-Gutschrift oder Rechnungskorrektur bezeichnet.

Erst las es sich so, dass nur noch die Umsatzsteuerliche Gutschrift als solche benannt werden darf. Aber unser Steuerberater meinte letztens, es gäbe keine Probleme weiterhin Gutschriften als Änderung der Bemessungsgrundlage auszustellen.

faiblesse 07.09.2014, 13:08

Ob du nun die komplette Rechnung "gutschreibst" und eine neue Rechnung aufmachst, so dass aus der Differenz das Guthaben ersichtlich ist, oder nur den Rabattbetrag "gutschreibst", ist egal.

Ich würde den Weg wählen, der einfacher ist.

1

Es geht beides. Hauptsache ist, das der bezahlte Betrag zum Schluß rauskommt.

Beides ist möglich - meiner Meinung nach ist es einfacher "nur" eine Gutschrift mit Bezug auf die bereits gestellte Rechnung zu schreiben.

Herzlichen Dank an alle für Eure Hilfe! Ich habe jetzt eine Stornorechnung angelegt und eine neue Rechnung geschrieben.

Was möchtest Du wissen?