Guthabenkonto gesperrt?

4 Antworten

Banken dürfen sich doch hierzulande leider mittlerweile alles erlauben und bekommen dann noch als Dankeschön Geld vom Staat, weil es ihnen ja soooooo dreckig geht. Ich finde das Verhalten in dieser genannten Filiale nur empörend und ich würde, sollte sie irgendwann wieder einen Job haben oder an Vermögen kommen, zu einer anderen Bank wechseln. Sowas finde ich beschämend - weil Du schreibst ja indiskret - also gehe ich davon aus, dass andere Bankkunden mit zuhören durften-:( Und die 40 Euro muss sie garantiert nicht latzen.

sorry aber ich denke wenn man vom insolvenzrecht keine ahnung hat, sollte man keinen kommentar schreiben nur um punkte zu bekommen !!!

es hat nichts mit der bank zu tun gehabt, sondern eine kontosperrung besagt das insolvenzrecht und wird von einem treuhänder, der vom gericht zugeteilt und bestellt wurde innerhalb kurzer zeit wieder freigegeben !!!

und banken dürfen nicht handeln wie sie wollen

0
@user531

Und Du höre ENDLICH auf, mich per Kompli weiter zu beleidigen - einmal ist gut. Und Du brauchst mir auch nicht drohen damit, mich zu sperren, nur weil ich mir Deine Beleidigungen nicht gefallen lasse. Du hast begonnen. Es kommt immer darauf an, WIE man was schreibt. Und mir vorzuwerfen, Punkte zu erhecheln, ist auch nicht ohne. Schönen Tag noch.

0

Da auf dem Konto das Geld für den Lebensunterhalt ist, darf die Bank es nicht sperren. Das geht aber nur, wenn die Bekannte bei Gericht die Kontosperrung aufheben lässt und dies bei der Bank einreicht. Die Bank hat das Konto ja nicht gesperrt, sondern ein Gläubiger. Für die Überwachung und Sperrung und Freigabe darf sie Gebühren berechnen. Die Bank kann sogar das Konto kündigen, weil ihr der Überwachungsaufwand zu groß ist.

Hallo, Boomerchen!

Vielen Dank für die schnelle Antwort, aber ich muss widersprechen: Das Konto wurde nicht auf Betreiben eines Gläubigers gesperrt, sondern die Bank hat das aus eigenem Antrieb getan, weil die PI meiner Bekannten "veröffentlicht" wurde (wo auch immer, vermutlich bei der Schufa).

0
@ChildInTime

RICHTIG !!!! weder die bank noch ein gläubiger hat das konto sperren lassen

dieses geschieht mit der eröffnung einer insolvenz immer durch mitteilung an die schufa !!! der treuhänder muß das konto freigeben, was er auch macht !!!!

richtig ist auch eine bank kann das konto kündigen ist aber verpflichtet, ein guthabenkotno zur verfügung zu stellen

all das kann man im INSOLVENZRECHT nachlesen in der regel wird man auch vor seiner insolvenz über seine rechten und pflichten aufgeklärt auch darüber, das das konto für kurze zeit gesperrt ist !!!

0

Jeder hat das Recht auf ein Girokonto. Sachen die in die PI fallen bleiben aussen vor. Dinge die sie danach gemacht hat, kann die Bank das tun. Die 40€ sind nicht gerechtfertigt. Heute gibts sogar ein P-Konto. Ein Pfändungsfreies Konto. Dann dürfen die nur über die Pfändunsfreigrenze pfänden.

Was möchtest Du wissen?