Gutes und relativ einfaches Rezept?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

~Vorspeise:
Tomatensuppe mit Reis
Oder
Mango - Rucola - Salat mit gerösteten Nüssen
~Hauptspeise:
Lasagne al forno oder spinat-lasagne,
Spinatrolle mit käsesauce oder kartoffelgratin. Auch ein nudelauflauf mit schinken und sahnesauce kann lecker sein oder eben eine gemüselasagne mit kräutersauce :)
Oder
Spaghetti Bolognese mit Parmesan,
Spaghetti Carbonara,
Spaghetti mit Tomatensoße und gedünstetem gemüse + Parmesan :)
Oder
Hackfleischpfanne mit Gemüse und Kartoffeln
Oder
Gefülltes gemüse aus dem ofen (Zucchini zum Beispiel oder Paprika, kann man mit couscous/ hirse oder Hackfleisch füllen)
Oder
Reisgemüsepfanne mit Kräuterquark
Oder
Chili con carne mit Baguette oder Kartoffeln/ reis
Oder
Gulasch mit knödeln oder spätzle
Oder
Ofenkartoffeln mit quark
~Nachtisch:
Kuchen
Tiramisu
Eisbecher
Mousse au chocolat
Kaiserschmarren mit eis und sahne
Eis mit heißen himbeeren
Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Koche ein Gulasch. Das ist gut und das ist sogar richtig einfach. Hier das Rezept (kopiert aus meiner Antwort zu einer anderen Frage):

Du brauchst:

ein Pfund Rindfleisch. Am besten Beinfleisch. Wenn dein Metzger weiß,
was "Wadschinken" ist, super, dann nimm das. Ansonsten nicht allzu
fettes und nicht allzu sehniges Beinfleisch, das ganz normale, das auch
für Suppen verkauft wird. Nimm anderthalb Pfund bis ein Kilo, denn du
zahlst Knochen mit. Wenn du das nicht bekommst, nimm beliebiges Rindfleisch zum Braten (vom Bug zum Beispiel, halt das, was es gerade im Angebot als "Rinderbraten" gibt)

Ein Pfund Zwiebeln

Rinder- oder Gemüsebrühe, nimm ruhig welche aus dem Glas, denn zu
Hause hat man in der Regel keinen Topf auf dem Herd, in dem ständig
Bouillon gekocht wird, wie ich das in der Restaurantküche hatte.

Salz, Pfeffer, Paprikapulver (kaufe bitte original ungarisches Paprikapulver, das aus dem Supermarkt ist nichts), Kümmel.
Essig, Tomatenmark. Öl zum Braten.

Zubereitung:

Schneide das Fleisch klein. Werfe Fett, Knorpel und Sehnen nicht weg,
das verkocht später komplett. (Knorpel sind übrigens wertvolle
Ballaststoffe - genau, es gibt auch tierische Ballaststioffe).

Schneide die Zwiebeln klein.

Erhitze in einem (möglichst schweren) Topf das Öl und gib die
kleingeschnittenen Zwiebeln ins Öl. Brate die Zwiebeln an, sie sollen
Farbe nehmen, goldgelb. Bitte nicht anbrennen lassen, nur so braten,
dass einige Zwiebelstücken auch etwas dunkel werden.. Die Zwiebeln
salzen, pfeffern, mit sehr viel Paprikapulver bestreuen und etwas im
Mörser zerstioßenen Kümmel zugeben. Ein bis zwei Teelöffel Tomatenmark
zugeben, umrühren. Mit einem knappen halben Teelöffel guten Essig
(ersatzweise ein kleiner Spritzer Zitronensaft) ablöschen und etwa ein
Viertel Liter Rinder-  oder Gemüsebrühe zugießen. Deckel auf den Topf
legen und bei kleiner Flamme etwa dreißig bis fünfundvierzig Minuten
köcheln. (Dabei verkochen die unangenehmen Reizstoffe der Zwiebeln).
Bereits jetzt beginnt diese Art "Zwiebelsuppe" gut zu riechen und eine schöne braune Farbe anzunehmen.

Dann das kleingeschnittene Fleisch in diesen Soßenansatz geben.
Fleisch wird nicht, ich wiederhole, NICHT angebraten! Gut durchrühren,
Deckel drauf und auf kleiner Flamme mindestens zwei Stunden, besser drei
Stunden, köcheln. (Hat man größere Mengen, verlängert sich die Kochzeit
auf mindestens vier Stunden). Ab und zu abschmecken.
Fett und Sehnen verkochen dabei komplett, es bleibt nur das schöne Fleisch übrig.
Bei Bedarf eventuell ab und zu etwas Brühe nachgießen.

So kocht man ein richtiges Gulasch. Nicht anders.

Dazu serviert man Knödel, Kartoffeln oder man kocht ungarische Nudeln
(gibt es auch beim Türken, so kleine Nudeln, die aussehen wie etwas
größere Reiskörner), die Nudeln gibt man dann nach dem Kochen gleich ins
Gulasch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache gern Steak (Filet bei lidl z.B. für ca. 8 Euro das Stück), je 2 min von jeder Seite anbraten, dann 45 mit n bei 85Grad in den Backofen. Dazu Süsskartoffelstampf. ( einfach Süßkartoffeln schälen,mit Salz kochen, dann mit butter stampfen).
Dazu wenn man möchte noch in Butter mit Zwiebeln gebratene Bohnen und Soße.

Nicht ganz billig, aber sehr lecker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie gut sind denn deine Kochkünste? - Weil ich es nicht besser weiß, gehe ich einfach mal von "mäßigen" Kochkenntnissen aus.

Das Einfachste, das mir einfällt ist: "Bauerntopf" - Wenn du wegen der Einfachheit gähnen musst, sag mir bescheid. :)

Als Vorspeise: Cocktail von Nordseekrabben mit "streng geheimer" Cocktailsoße; dazu Toastbrot. Ich verrate dir natürlich das Rezept für die Cocktailsoße, wenn´s dich interessiert.

Nachspeise: Obstsalat mit angeknacksten Nusskernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?