Gutes Tempo beim 10km Rennen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dies wäre eine Steigerung von fast 10% gegenüber der bisherigen Laufleistung. Fordere dich nicht zu stark, denn das hemmt. Gehe es locker an und steigere das Tempo erst, wenn du der Meinung bist, dieses durchhalten zu können. Dein Hinweis wegen Schienbeinschmerzen lässt darauf schließen, dass du noch nicht lange läufst. Daher sei vorsichtig, damit du wegen Schmerzen nicht unnötig pausieren musst. Berücksichtige, dass deine Beine bei 10km ca. 13.000 Mal dein Körpergewicht auffangen und nach vorne bringen muss! Achte lieber auf einen guten Laufstil, damit du dich nicht unnötig belastest, und auf die Atemtechnik. Laufe so, als ob du jederzeit 10-20% zulegen kannst. Ansonsten beobachte die anderen und dich. Versuche nicht zu schnell optimale Leistungen zu erzielen. Mache lieber öfters Wettkämpfe und verwerte deine Erfahrungen. Und nun: Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ilovefcb
28.04.2016, 16:51

Dankeschön für den Tipp! 

Ich laufe nun schon seit einem Jahr und die Schienbeinschmerzen wurden dadurch ausgelöst, da bis vor vier Monaten mit dem falschen Laufschuhen gelaufen bin! :(  Doch seitdem Ich die neuen Schuhe habe, habe ich fast keine Probleme mehr. 

0

Mache dich 15 min vor dem Start unbedingt gut warm sodass du dich richtig bereit fühlst, lauf dann in einem angenehmen Tempo die ersten Meter und steigere dich langsam bis du dein Tempo gefunden hast welches du halten kannst :) Bei einem richtigen Adrenalinschub und guter Stimmung wirst du deutlich schneller sein als du erwartest du die Zeit wird rasend vergehen :) ich sprech aus Marathon Erfahrung - und hauptsache du hast Spaß!!! Lg und viel erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?