Gutes Studium oder zweites Pferd?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Yale oder Harvard 88%
Beides ( bitte mit Möglichkeiten) 8%
Zweites Pferd 4%

16 Antworten

Allein für die beiden Pferde nach USA und zurück gehen zwischen 30 000 und 40 000 drauf.

Je nach Stall sind es nochmal je Pferd 15 000 bis 25 000 je Jahr.

Sollte man nicht noch nicht genug ausgeben haben sind auch noch 40 000 Nebenkosten dort oben leicht je Jahr zu erbringen.

Plus Studiengebüren.

Da kann man auch hier studieren.

Somit keines von beiden.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

sie ist 16... 12. klasse... wunderkind ohne geistige reife? wohl kaum!

2
@pony

Selbst wenn nicht, ich kenne niemanden der über die Mittel verfügt der hier fragen würde.

Mal eben 100 000 Euro nur fürs Pferd haben die wenigsten über wenn die Tochter noch 200 000 fürs Studium verbraucht .

1
@StRiW

Es gibt doch da ihren Freund, der ihr schon das Dressurpferd geschenkt hat. 🤔

0
Von Experte Urlewas bestätigt

( X ) keins von beidem.

mach mal erst die 10. klasse fertig, bevor du weitere überlegungen triffst.

mit 16 in der 12. klasse klingt mir doch zu sehr nach wunderkind.

nichts gegen viel fantasie - aber man sollte schon bei der wahrheit bleiben. jeder hier kann sich alle deine fragen ansehen.

vergiss das springpferd und vergiss das shetlandpony und konzentriere dich auf deine schule. und falls das mit dem dressurpferd stimmt - dafür hast du während eines möglichen studiums, bzw. in einer vollzeit ausbildung auch keine zeit.

und ja liebe mods - die frage ist damit beantwortet. "keins von beidem" war leider in den optionen nicht genannt.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Mit 16 in der 12. Klasse ist jetzt nicht soo abwegig, Schuljahr hat ja grade erst angefangen. Und Pferd neben Studium ist jetzt auch nicht unrealistisch...

Beim Rest gebe ich dir dann aber doch recht ^^

0

Erstmal, damit die Frage beantwortet ist. Man zieht immer das vor, was einem mehr bringt. In dem Fall das Studium.

Mit 16 Jahren in der 12. Klasse? Wohl kaum.

Ich glaube du hängst ein bisschen zu sehr an deinen Träumen.
Wärst du ach so klug, dann wüsstest du wohin deine Wahl fallen sollte.
Generell klingen deine Geschichten in allen deiner Fragen sehr erfunden.

Es ist außerdem nicht dein Pferd. Es ist das Pferd deiner Eltern um das du dich kümmern darfst. Du bist ein Kind und kannst somit kein eigenes Pferd besitzen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrzehnte Erfahrung - eigene Pferde - eigener Stall

Wenn du in der "12. Klasse" bist, stellt sich die Frage nach einem LL.M. überhaupt nicht. Da hast du noch mindestens 4 Jahre vor dir, um einen Bachelor zu absolvieren.

Mir scheint, da verschwimmt wieder mal die Realität mit Traumvorstellungen aus amerikanischen Serien.

Eben! Das kommt erschwerend hinzu zu der Märchengeschichte!

4
Von Experte Hjalti bestätigt

Weder noch - Entschuldigung, aber die Frage klingt ziemlich konstruiert. Wer so klug ist, ein solches Studium machen zu können, sollte auch wissen, dass es einfach nur dumm wäre, nicht längerfristig zu denken.

Dachte ich ehrlich gesagt auch. Nur wenige Menschen wären wohl so blöd u. würde die Chance auf einer Elite-Uni zu studieren gegen die Entscheidung Pferd oder nicht abwägen... Wird wohl wieder jmd seinen Phantastereien nachhängen.

2
@Hjalti

Ich habe nicht mal Abitur, aber man kann sich ja leicht ausrechnen, dass man mit dem Modell „Sohn von Beruf“ nicht weit kommt und ganz schnell alles verliert, während ein gutes Studium die Grundlage dafür bietet, den Rest des Lebens Pferde halten zu können.

1

Was möchtest Du wissen?