Gutes kostenloses Antiviren programm welches auch Trojaner erkennt und beseitigt?

10 Antworten

Das erkennen ist leichter als das beseitigen .

Eigentlich geben sich die Virenscanner alle nichts . Die Tests sind immer je nachdem wer da gerade die Werbetrommel rührt . Einzig wenn Scanner gar nichts können fallen sie überall durch .

Updatehäufigkeit ist noch am wichtigsten . Wieviele Fallen auf der Welt aufgestellt wurde ist dann das nächste, da werden Angriffe gesammelt und somit können auch neue Trojaner Viren erkannt werden und damit ein Update der Virendefinition ermöglicht werden .

Ohne hier eine Reihenfolge nennen zu können , ist

Ein Scanner das eine , also bevor etwas sich eingenistet hat , und wichtigste .

z.b. Avast , Avira  , Northon , Kaspersky etc etc , die kostenlosen finden genauso wie die bezahlversion die gleichen Viren , wäre es nciht so wäre unsere Welt schon verseucht.

Aber das mit dem entfernen ist so eine Sache . Denn selbst wenn man den Übeltäter entfernt hat , kann dieser schon lange , viel mehr böses nachgeladen haben , was nicht mal mehr erkannt werden kann , inklusive rootkits etc .

Am besten sind immer noch regelmässige Backups , den eins ist mal sicher .Windows wurde nie dafür gemacht etwas zu entfernen . Hat ein Bösewicht erstmal die Regie übernommen , schreibt es einfach die Drehbücher um und dann weiss niemand mehr wie das Drehbuch auf genau diesem Computer war . Lediglich ein Backup stellt maximale wiederherstellbarkeit dar . Alles andere kann funktionieren , man kann aber auch haben, das man A entfernt und B bis Z fröhlich im hintergrund seine arbeit tut .

Das Problem ist das Windows System Dateien je nach System durchaus unterschiedlich sein können und es da kein "so sollte es sein" verfügbar ist .

Manchmal gibt es Tools die Speziell diesen oder jenen Trojaner entfernen können ohne Probleme zu hinterlassen , dafür muss aber auch der Trojaner so gebaut worden sein das er nicht nachläd , nichts nachinstalliert etc .

Es gibt kein "ich kann alles" System , sie Werben damit , aber hey "du sollst es ja auch meist kaufen" , leider ist es abr oft unmöglich etwas rückstandlos zu entfernen .

Fazit: BackUp machen und 1 Antivierenscanner einsetzen . Sollte mal was passieren kann man wenigstens mit sicherheit das BackUp nutzen . Und die meisten Virenscanner schützen einen auch vorher , ausser der Benutzer installiert etwas unbekanntes selber , da kann ein virenscanner dann auch nicht helfen .

Kein kostenloser Virenscanner ist wirklich gut, denn sie alle bieten nur Grundschutz, für mehr Schutz muss man zahlen. Das Kostenlose mit den noch meisten Funktionen ist wahrscheinlich Avast free, allerdings sammelt es Informationen, zwecks gezielter Werbung, was alle anderen kostenlosen Virenscanner auch machen. Mein Tipp ist sich ein Bezahlversion zu kaufen, im Schnitt kosten die zwischen 20 und 25€ / Jahr, manchmal bekommt man die auch günstiger, in jedem Fall ist das Geld gut investiert.

Gut programmierte Viren oder Trojaner könnten auch Antivirensoftware blockieren. in erster Linie sollten die die Verseuchung verhindern (sofern der Schädling schon bekannt und nicht neu ist). Falls du nicht sicher bist ob ein Schädling am Rechner ist, versuchs mit Onlinescannern oder einer Rescue-CD, z.B. von Kaspersky oder anderen Herstellern. Von der booten, die läuft als eigenes System und lässt sich von Windows-Schädlingen nicht beeinflussen

Was möchtest Du wissen?