Gutes Hundefutter? Empfehlungen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du ein relativ günstiges Futter suchst das trotzdem Inhaltlich nicht minderwertig ist und zum Bsp bei Fressnapf im Sortiment ist ,dann solltest Du mal Markus Mühle probieren. Auf Beneful würde ich für meine Hunde nicht zurückgreifen.

Beneful ist schrott,weil Zucker enthalten ist,Getreide,Geschmacksverstärker und wenig frisches Fleisch. Als Nassfutter kann ich Landfleisch,Granatapet,Premiere,O Canis,Macs,Grau,Rinti empfehlen. An Trockenfutter : Canis Natural,Marcus Mühle,Macs,O Canis,Granatapet,Orijin,Timberwolf empfehlen. Ich allerdings Barfe meine Hunde und Katzen...(Ausser eine Mieze,die mag das nicht ;-))) Trockenfutter mag zwar die für Menschen bequemste Art der Fütterung sein, ist allerdings auch die artfremdeste Fütterung für Hund und Katze. Zudem fressen sie oft zuviel auf einmal davon,weil es erst zu sehr später Sättigung kommt,da es im Magenb erst aufquillen muss. Besser ist es dann,das Futter vorher einzuweichen. (Dann sieht man auch selbst erstmal,wie viel Volumen 50 gr. mitsichbringt)

Ein gutes Hundefutter ist IMMER getreidefrei und hat einen möglichst hohen (mind. 50 Prozent in der Trockenmasse bei Trockenfutter) Fleischanteil. Damit fällt Beneful bereits komplett durch.

Bei Fressnapf findest du ein solches Futter meines Wissens nicht. Dort gibt es zwar getreidefreies Trockenfutter von Mera Dog (12,5kg für 53 Euro) und Happy Dog (12,5kg für 65 Euro) - Hauptbestandteil Kartoffeln - doch liegt der Fleischanteil bei nur rund 25 Prozent,

Eine nach meiner Erfahrung hervorragende Alternative ist "Wolfsblut". Es hat den Nachteil, dass du es im Internet bestellen musst, überzeugt aber sowohl durch eine hervorragende Zusammensetzung als auch durch den Preis gegenüber den o.g. Produkten: 15 Kilo kosten 62 Euro.

An den Preis von Beneful und Co. kommt das natürlich nicht ran. Dafür fütterst du bei diesem in erster Linie allergieauslösenden Müll in Form von Getreide (welches Hunde nicht verdauen können). Merke: Das Beste an diesen Futtersorten ist die Werbung :).

Nicht ganz Korrekt, Reis zählt auch zum Getreide,ist allerdings wenigstens Glutenfrei, somit ist Reis,Kartoffel,Tapioka als Kohlenhydratlieferant im Futter völlig ok. Allerdings sollte der Fleischanteil immer das Meiste ausmachen ;-) Und Trockenfutter ausschliesslich aus Fleisch gibt es nicht. Stärke MUSS rein,damit eine feste Krokette daraus werden kann.

1
@1Katzentatze

Reis zählt auch zum Getreide,ist allerdings wenigstens Glutenfrei, somit ist Reis,Kartoffel,Tapioka als Kohlenhydratlieferant im Futter völlig ok

Damit hast du völlig recht :). Allerdings enthalten die meisten Futtersorten andere Getreidesorten. Oft auch die, die z.B. als "Huhn/Lamm/Rind mit Reis" ausgewiesen sind. Beim Betrachten der Zusammensetzung fällt auf, dass Reis lediglich zusätzlich zu glutenhaltigen Getreidesorten beigefügt ist.

Und Trockenfutter ausschliesslich aus Fleisch gibt es nicht.

Das habe ich auch nicht gesagt :). Ein gutes Trockenfutter hat aber mindestens 50 Prozent Fleisch in der Trockenmasse.

1
@Jule59

Ist doch aber richtig, das Reis als Getreide ausgewiesen wird...ist es ja auch.. wie meinst jetzt? ;-)

0
@1Katzentatze

Die Praxis ist die, dass Reis extra benannt wird und damit oft den Eindruck erweckt, das Futter hätte Reis als einzigen Getreidebestandteil. Ein Futter heißt dann beispielsweise "Lamm und Reis", enthält aber möglicherweise in erster Linie Weizen, andere glutenhaltige Getreide und Mais, welcher zu den Hauptverantwortlichen für Allergien bei Hunden zählt.

Nicht ohne Grund liest man auf Verpackungen auch dann nicht "Lamm und Weizen" oder "Huhn und Gerste", wenn diese Getreidearten in viel höherem Anteil im Futter sind als der Reis, mit dem das Produkt möglicherweise mit "Lamm und Reis" wirbt.

Deshalb sollte man sich immer die Zusammensetzung des Futters zu Gemüte führen:).

0

Was möchtest Du wissen?