Gutes (Geheim-)Rezept für Home-made Pizza-(...die auch schmeckt)?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Geheimnis der meisten guten Pizzerien ist nicht unbedingt das Rezept sondern vor allem der Holzkohleofen! Sofern man keinen solchen daheim hat, wird die Pizza einfach nie so toll wie beim Italiener!

Ich schick dir trotzdem ein gutes Rezept, das auf jedenfall schmackhaft ist, wenn auch mit oben genannter Einschränkung:

ein italienischer pizzateig ist eigentlich recht einfach, und die tomatensauce sollte natürlich am besten selbsgekocht sein.

in diesem link findest du rezepte für pizzateig, tomatensauce sowie vorschläge für klassische italienische pizza-variationen:

http://goccus.com/campus.php?id=282

du darfst deinen belag aber ganz nach geschmack wählen, es eignen sich zb auch: oliven, roh/kochschinken, italienische salami, sardellen, kapern, zwiebel, peperoni, pilze, muscheln, ...

ich mag auch gerne frischen rucola oder basilikum (erst nach dem backen auf die pizza geben!)

-> lass es dir schmecken :)

Hi, wenn meine Jungs kommen mache ich auch oft Pizza. Stinknormaler Hefeteig ( geht ganz fix und ist preiswert) auf das Blech. Tomatenmatsch aus dem Tetrapack, 1/4 mit Hachfleisch, mit Salz, Pfeffer und Zwiebel gewürzt, 1/4 mit Thunfisch und Ziebel, 1/4 mit Salami, 1/4 mit Schinken. Bissel frische Tomate und/ oder Paprika kleingeschnippelt drauf und ganz viel Käse. Ab in die Röhre. Ein bissel Grünzeug dazu und alle werden satt.

Mein "Geheimteig" besteht aus: 500 g Weizenmehl, 1 Packung Trockenhefe, 1 EL Salz, 1 TL Zucker, unfiltriertes Bier bis Konsistenz passt. Jetzt mag man mich verdutzt anschaun, aber Bier im Pizzateig kommt echt genial!

Die Menge reicht für zwei Bleche, man muss sich beim Ausrollen allerdings ziemliche Mühe geben (was aber ok ist, dann wird der Boden wenigstens schön dünn).

Für den Belag nehme ich an "Grundsubstanzen" passierte Tomaten (hier gilt weniger ist mehr, nur ein paar Esslöffel auf den ausgerollten Teig und anschließend mit dem Löffel so "verreiben", dass alles ein bisschen "benetzt" ist, nicht mehr!), darauf fein gehackten frischen Knoblauch, eine Prise Salz, ein paar Kräuter (im Zweifel kommt frisches Basilikum immer gut) und etwas Cayennepfeffer, geriebenen Parmesan und zum Schluss geriebenen Mozzarella.

Ich kenne allerdings auch eine Pizzeria, an die man in keinster Weise herankommt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die wichtigsten "Geheimnisse" die folgenden sind:

  • Öl im und auf dem Teig (Fett ist ein Geschmacksverstärker!)
  • Backen bei extrem hoher Hitze (z. B. Holzofen) und dementsprechend kurzer Backzeit

Was möchtest Du wissen?