Gutes Gefühl oder schlechtes Gefühl?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ganz ehrlich, egal was du später machen willst, von einer "guten Schule" hast du rein gar nichts ehrlich gesagt.

Möglichkeit a) du willst später studieren. Alles was zählt ist der NC. Ob du dein Abi am Gymnasium, auf der Gesamtschule oder auf dem zweiten Bildungsweg gemacht hast, interessiert nicht. Kein Mensch kennt diese angebliche Eliteschule. Es geht um die Abschlussnote.

b) du willst eine Ausbildung machen. Hier will man bodenständige Leute, außer vielleicht bei ein paar spezielleren Sachen wie Bankkauffrau oder so. Ein Elitegymnasium ist da sicherlich auch kein Aushängeschild.

Da du ggf viel gelernt hast auf deiner jetzigen Schule wirst du evtl während des Studiums bessere Ergebnisse erzielen. Dafür musst du dann ggf Wartesemester vorher einplanen. Ich würde wechseln. Aber das ist nur meine Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sikerimamk123
11.11.2015, 20:54

Dankeschön für die Antwort, das ist schon etwas weiter und logischer gedacht

0

Ich würde auf die andere Schule gehen, es tut dir nicht gut da hin zu gehen wenn du dich unwohl fühlst und immer sehr viel lernen musst. Auf der anderen Schule wird es dir glaube ich besser gehen mit deinen Freunden und guten Noten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch auf der besten Schule meines Bundeslandes. 

Ich würde Dir empfehlen, auf die Schule deiner Freunde zu wechseln und mit einem guten Abi die Schule endgültig zu verlassen. Du gehst seit 10 oder 11 Jahren zur Schule. Was bringt es dir, wenn du zwar auf die beste Schule deines Bundeslandes geht aber trotzdem ein schlechtes Abi hast? 

Mit einem schlechten Abi kannst du nicht das studieren, was du vielleicht möchtest. Wenn du das "gute" Abi machst, hattest du während deiner Schulzeit noch eine schöne Zeit mit deinen Freunden. Zwei Fliegen mit einer Klappe! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du hast geschieben das du auf eine Schule gehst bei der du für eine 3 lernen musst,

hmm also ich muss auch für eine 3 lernen und wenn es noch besser sein soll, dann eben noch mehr.

Das kommt darauf an was für ein Lerntyp man ist die einem müssen mehr machen, die anderen weniger.

Eine schule für die du kaum lernen musst wird es warscheinlich schon irgendwo geben, wo einem einfach alles Hinterhergeworfen wird. Aber ganz Ehrlich ich glaube nicht das man aus so einem Schulsystem etwas mitnehmen kann, vielleicht hast du dann gute Jahresnoten, dafür wirst du aber höchst warscheinlich nicht so gut auf deinen Abschluss vorbereitet. (der ja einheitlich ist.)

Also im Endeffekt ist es doch eigentlich besser etwas mehr tun zu müssen, dafür dann aber auch die Chance zu bekommen auch wirklich etwas mitnehmen zu können. (und ich meine nicht nur einen guten Abschluss)

Also hänge dich rein, zähne zusammenbeißen und lernen!

LG Aci

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sikerimamk123
11.11.2015, 20:48

Das ist ja auf der Schule eben der Fall, dass das Abitur wie Klausuren geschrieben werden, die der Lehrer selbst entwickelt mit der Schule.. Es wäre ein Mega gutes Abitur.. Und ich bin mir ziemlich sicher dass ich in meinem Bundesland nicht studieren möchte und es in den anderen Bundesländern nicht bekannt ist, dass es sowas überhaupt gibt.

0

das abi ist im ganzen bundesland gleich und wenn du jetzt mehr büffeln musst, ersparst du dir dass dann halt später

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannste nur für dich selbst entscheiden. Überleg dir das ne zeit lang erstmal gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?