Gutes Fernglas für Urlaub?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hab seinerzeit eine Menge durchprobiert und kann dir sagen:

- Echt kompakt und leicht sind nur Gläser mit Dachkant-Prismen (nicht die klassischen dicken abgewinkelten Dinger - die heißen "Porro" - sondern die mit den geraden Tuben)

- Auch nur ordentliche Dachkant-Gläser gibt es nicht im Sonderangebot, sondern die kosten ein Heidengeld. Von Guten ganz zu schweigen.

- Aber die sind es dann wert. Die Farben, die Haptik, die Handhabung, das Sehfeld.

=> Leica Trinovid 8x20 BCA

=> Zeiss Conquest Compact 8x20 T

Die "neue" Zeiss Terra Billiglinie hab ich noch nicht in der Hand gehabt, wäre eventuell einen Versuch wert. Da gibt's ein 8x25, das nur einen Hauch größer ist, für grob 100 bis 200 Euro weniger.

Bleib bei solchen Gläsern sicherheitshalber unter 8x, außer du hast die Gelegenheit zu prüfen, ob du damit höhere Vergrößerungen ruhig halten kannst. Das ist eh schon nicht einfach und durch ihr geringes Gewicht liegen gerade diese Gläser gern noch unruhiger in der Hand, von der noch kleineren Austrittspupille ganz zu schweigen.

Wenn du nicht bereit bis, solches Geld - 300, 400, 600 Euro - in die Hand zu nehmen, dann kauf kein Dachkant-Glas, sondern ein Porro-Glas und lebe mit dem etwas höheren Gewicht und größeren Packmaß. Nikon Action VII 7x35 CF ist immer eine gute Empfehlung. Oder zur Not kann man es mit so einer "Inverse-Porro"-Konstruktion versuchen, aber die sind gern etwas plastik-haft und billig gemacht. Pentax Papilio II 6.5x21 wäre da von den Eckdaten her ganz interessant.

Achte auf ein möglichst breites Sehfeld, das ist wichtiger als eine hohe Vergrößerung, die man oft sowieso nicht ruhig halten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?