Gutes Auto für Fahranfänger: Gebraucht oder doch neu und Finanzierung?

10 Antworten

,,Meine Mutter meint aber, sich alles auf Pump zu kaufen, vor allem wenn man so jung ist, ist schon ziemlich schlecht."

Wo sie recht hat. Stell dir vor, du hast einen Unfall (Totalschaden) mit dem Wagen und hast ihn noch nicht abbezahlt. (Unfall ist als Fahranfänger nicht so unwahrscheinlich wie du denkst) Dann hast du nicht nur Schulden, nein du musst auch noch neue aufnehmen um einen neuen Wagen zu kaufen. Dann bist du auf deutsch gesagt richtig fett am Hintern

Außerdem gibt´s noch einen zweiten Punkt:

,,Bisher haben wir unsere Autos immer neu gekauft," 

Ist ebenfalls nicht so toll. Neuwagen haben im ersten Jahr einen wahnsinnigen Wertverlust. Okay, beim Smart ist der nicht so groß, aber immer noch da. Besser wäre es einen Jahreswagen zu kaufen. In dem einem Jahr kann technisch nicht so viel passiert sein, (es sei denn der Besitzer hat den Wagen nach dem Kaltstart immer getreten) und der Wertverlust hat der Vorbesitzer gezahlt.

Im Internet kauft man generell keine Autos, was du meinst ist kauf von privat. Beides hat Vor- und Nachteile. Vorteil Privat: Preis meist günstiger. Nachteil: Autos meist nicht gecheckt. Vorteil Autohaus/Autohändler: Wagen oftmals durchgecheckt vorm Verkauf, Nachteil: Preis teurer, weil Händler will ja dran verdienen.

Über´n Tisch gezogen werden kannst du bei allen. (Und ja leider tatsächlich mehr von Nichtdeutschen, als von Deutschen bzw. von Menschen, aus den unteren Einkommensschichten)

Worauf man achten muss steht auf vielen Seiten im Internet oder bei Youtube.

Ich würde immer aufs Scheckheft achten. Wenn das nicht lückenlos da ist (und das nicht als lückenlos angegeben ist) kann der Vorbesitzer Schindluder mit dem Wagen getrieben haben, und niemandem würde es auffallen. 

Du kannst auch automatisch die Finger vom Auto lassen (und am besten gleich die Polizei holen) wenn im Motorraum ein Ölzettel hängt, bei dem ein höherer Kilometerstand eingetragen ist, als der Km-Stand aufm Tacho. Dann ist der Tacho nämlich frisiert = Betrug und Straftat.

Ansonsten gibts da zu viel zu erzählen. Wie gesagt Google ist dein Freund. Nimm evtl. jemanden mit der sich damit auskennt. Viele TÜVs bzw. die Dekra bieten Untersuchungen für Gebrauchtwagen an (da fährt man einfach während der Probefahrt hin). Die geben dann eine Profiauskunft, kosten aber natürlich.

18

Vielen Dank für deinen tollen Rat!

Aber ja, man kann sich Autos via Internet kaufen. Geld per Überweisung, Lieferung vor die Haustür. Machen viele Leute, auch wenn es mir irgendwie total unsicher erscheint.

0

Ui ui ui, für 4000-5000€ kannst du dir schon einiges kaufen. Als Erstwagen darf da der Kilometerstand auch schon bei mehr als 100.000km liegen, da du eh nicht so viel fahren wirst und den Wagen nicht für immer besitzt.

Es kommen also viele Tausende Modelle in Frage. Liegt jetzt an dir was dir gefällt.

Ich kann dir kein Auto mit mehr als 3 Vorbesitzern empfehlen und es sollte auch aus dem 21. Jahrhundert kommen, wenn es mehr als 3 Vorbesitzer hatte. Zu den Standart-Typs musst du darauf achten, dass der Verkäufer dich nicht bescheisst und zb. hinschreibt, dass es nur einen Vorbesitzer gab. Schau ob die Felgen Orginal sind, ob es offensichtliche Ersatztteile gibt, ob die Ausstattung wi zb. Sitzheitzung, Fensterknöpfe funktionieren, ob das Auto schonmal einen Unfall hatte. Schau dir an ob das Auto sauber ist oder nur kurz durchgesaugt wurde und davor ne Müllhalde war. Schau dir den Motor an und such die Karosserie nach Rost ab. Auch bei den Reifen sollte alles unbedingt rostfrei sein.

Ich würde dir sogar eher einen Privatverkäufer als Händler empfehlen, jedoch muss du halt merken ob der Verkäufer seriös ist oder dich abziehen will. Zb. kauf lieber das Auto von ner Oma, als von nem RTL-Schauspieler^^

Schau umbedingt auf Lackfehler, kleine versteckte Dellen (Vorallem in Bodennähe),

Am wichtigsten ist aber die Probefahrt. Achte dabei darauf ob der Wagen sauber läuft, das die Bremsen greifen, der Wagen nicht von der Spur zieht, die Schaltung und das Getriebe richtig funktionieren. Fahr auf der Autobahn, denn nur bei hoher Geschwindigkeit fallen dir Fehler in der Stoßdämpfung oder an den Reifen auf. Schau nach der Fahrt ob etwas unter dem Auto tropft.

"Alles auf Pump kaufen ist schlecht". Stimme ich prinzipiell zu, allerdings ist das bei einem Auto oder einem Haus schwer zu realisieren. 

Finanzierung ist schon okay, solange du es auch zahlen kannst. Das muss sicher gestellt sein.

Mein erstes Auto habe ich auch in der Ausbildung finanziert, hat damals auch 4000 Euro gekostet und war ein gebrauchter Fiat Grande Punto. Fahre ihn bis heute (seit ca. 4 Jahren). Bin sehr zufrieden.

Vom Neuwagen rate ich dir erst mal ab. Das brauchst du nicht.

38

Stimme ich prinzipiell zu, allerdings ist das bei einem Auto oder einem Haus schwer zu realisieren. 

Warum ist das bei einem Auto schwer zu realisieren? Der Markt ist voll von Gebrauchtwagen in allen Preiskategorien

2
6
@franneck1989

Das ist richtig, aber je nach Anspruch möchte man sich vllt. auch mal gerne ein etwas höherwertigeres Auto kaufen.

Dann 20.000 Euro bar auf den Tisch legen wird da eng. 

Aber prinzipiell stimme ich zu. Für ein 300 Euro Handy einen Vertrag aufschwatzen lassen ist dämlich genug.

0
38

Eben darauf wollte ich hinaus. Es ist ja immer der eigene Anspruch, der einen dazu treibt, Autos zu finanzieren. Einen rationalen Grund gibt es dafür nicht

0

Was möchtest Du wissen?