Gutes auto für Fahranfänger (Diesel)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Golf 3 Diesel. Eines der Autos die mich nie im Stich gelassen haben und du bekommst, wenn du es brauchst, an jeder Ecke Ersatzteile und reparieren kann ihn auch jeder Schrauber. Zu empfehlenden ist die 110PS Variante (90PS geht auch, sollte aber ein Turbo sein !). Auch der entsprechende Astra F von Opel ist genau so zu empfehlen. Hier sollte aber extrem auf Rost geachtet werden. Beides aber treue, zuverlässige Autos mit denen man durchaus auch Spaß haben kann. Meinen 3er habe ich mit knapp 285.000km irgendwo nach Afrika gegeben. Schau vorher mal nach "google -> Kaufberatung Modell XY"

LikeSmile 19.04.2014, 21:05

Endlich einer der Ahnung hat. Der Golf 3 sieht ja ganz interessant aus und ist auch recht günstig zu haben. Dankeschön für die Antwort.

0

toyota,subaru trezia,beide sparsam und zuverlässig

LikeSmile 19.04.2014, 20:59

Hört sich nicht schlecht an, aber der Trezia kostet gebraucht immernoch zwischen 15.000 und 9.000 €uro.

0

Wer fährt denn mit Dir und Deinem BF17 täglich zur Arbeit?

LikeSmile 19.04.2014, 20:59

Bis dahin bin ich schon 18.

0

Auch wenns OT ist, aber die Umweltzonen sind der größte Schwachfug seit Einführung der Ökosteuer.

Du verdienst kein Geld, willst aber ein Auto ? Sehr gute Idee !

Was willst du mit einem Diesel, der ist gut für einen LKW oder großen Geländewagen.

Kauf dir einen kleinen Japaner. Die sind sparsam, sehr zuverlässig und günstig im lfd. Unterhalt.

thekio 17.04.2014, 17:05

Also das Diesel nicht für PKW gut ist, ist eine veraltete Aussage. Mittlerweile sind Dieselmotoren genauso laufruhig und zivilisiert wie Ottomotoren.

0
jbinfo 23.04.2014, 13:50
@thekio

@theklo, die heutigen Dieselmotoren sind mir, beruflich bedingt, durchaus bekannt. Dennoch kann ein Dieselfahrzeug auch bei vielleicht ab 25.000 KM im Jahr im lfd. Unterhalt teurer sein als ein vergleichbarer Benzin-PKW. Viele machen den Fehler nur den Spritpreis zu sehen. Es gehören aber auch noch einige andere Dinge um vernünftig zu vergleichen.

1
LikeSmile 19.04.2014, 20:56

Du hast das falsch Verstanden. Mein erstes Lehrjahr ist rein schulisch, d.h. ich fahre jeden Morgen mit dem Zug zur Schule. Im zweiten lehrjahr verdiene ich geld und muss mit dem Auto zur Arbeit fahren. Tut mir leid, wenn das nicht so rüber kam, aber das hättest du mir auch gescheiter sagen können. Das mit dem japaner werde ich mal gucken. Scheinen ja viele zu empfehlen.

1
jbinfo 23.04.2014, 13:45
@LikeSmile

Das sollte ja aber nicht "böse" rüber kommen. aber bei 60 KM am Tag lohnt sich wirklich kein Diesel. Schon mal gar nicht wenn du einen Golf 3 Diesel kaufst. Hohe Steuern und keine Zufahrt in eine Umweltzone. Vielleicht rechnet es sich ab 25.000 KM, aber auch das müsste man mal ganz genau ausrechnen. Es kommt nicht nur auf den Preisunterschied des Kraftstoffes an ob es sich lohnt.

1

Ich bin auch keine Diesel-Freund, schon mal gar nicht von den älteren Modellen. Aber nur die kommen ja wohl für dich in Frage. Den Rest kannst du in meinem Kommentar lesen.

Kauf dir einen Japaner aber keinen Diesel.

LikeSmile 19.04.2014, 20:57

Warum keinen Diesel? Käme ich damit bei der Entfernung nicht günstiger bei weg (Spritpreis)?

0
jochenprivat 20.04.2014, 12:29
@LikeSmile

Ich bin auch kein Diesel-Freund. Du darfst nicht nur den Spritpreis sehen sondern auch die höheren Folgekosten. Höhere Steuer, gerade bei älteren Modellen sehr hoch. Die Versicherung verlangt auch mehr Prämie. Bei den älteren Fahrzeugen auch keine grüße 4 Feinstaubplakette und somit keine Zufahrt zu Umweltzonen..

2

Einen VW Polo.

Was möchtest Du wissen?