Gutes Alter um ein Studium anzufangen?

5 Antworten

Ich habe direkt nach dem Abi mit dem Studium angefangen, war also 18. Allerdings haben auch viele davor ein FSJ oder FÖJ gemacht, waren kurz im Ausland oder haben einfach ein bisschen gejobbt. Die meisten haben also eher mit 19 angefangen. Außerdem sind bei mir auch einige, die schon älter sind, Mitte bis Ende 20. Die haben dann davor was anderes studiert oder eine Ausbildung gemacht. Es ist also alles möglich. Du musst dir nur überlegen, was du wann in deinem Leben erreichen willst. Ich habe mir überlegt, dass ich lieber zwischen Bachelor und Master ein Jahr frei nehme als zwischen Abi und Bachelor. Aber das bleibt jedem selbst überlassen.

Im Übrigen sitzen in einigen meiner Vorlesung auch Herren und Damen im Alter von 60+.

Entweder nach dem Abi dirkekt ins Studium oder nach einer dreijährigen Ausbildung studieren find ich am besten. Aber das muss jeder für ich selbst wissen

Also ich Fang jetzt an und bin 19, sind aber auch Leute mit 25 dabei, wenn du studieren willst, dann tu es einfach

Was erwartet mich im Ethnologie Studium?

Hey

ich habe vor nächstes Jahr (2012) ein Ethnologie Studium in Köln anzufangen. Meine Frage wäre was mich denn erwartet.

Wie habt ihr euer Studium am Anfang empfunden und wie jetzt? Ist es sehr zeitaufwendig? Was muss man beachten? Welchen Abi durchschnitt hattet ihr? Und welches Zweitfach habt ihr gewählt?

Liebe Grüße

...zur Frage

Ruf der HS Mannheim

Welche Reputation hat diese HS? Wie wird mein Elektrotechnik Studium angesehen?

Ich hab einfach Angst davor, an einer top HS mit dem Studium anzufangen...

...zur Frage

Medizin in diesem Alter anfangen?

Hey ,
wie steht ihr dazu wenn jemand mit 22 ein Medizin Studium anfängt ?
Ist das Alter noch im Rahmen ?
Ist es mit 33 als Facharzt anzufangen nicht und spät ?
Wie schaut es mit den Berufsaussichten in diesem
Alter aus ?
Spielt das Alter in der Medizin überhaupt eine Rolle ?

...zur Frage

Nach Immobilienfachwirt noch studieren?

Hallo zusammen!

Ich bin mir bewusst hier keine maßgeschneiderte Antwort zu erhalten, jedoch liegt es mir auf dem Herzen von derzeit Studierenden und/oder Absolventen einen kleinen Rat zu folgendem Sachverhalt zu bekommen:

Profil: 24 Jahre Mittlere Reife, abgeschlossene Berufsausbildung zum Immobilienkaufmann, 2 Jahre Berufserfahrung im Property Management, berufliche Praxis im Vertrieb (Spanien & Griechenland) insg. 4 Monate, abgeschlossene Weiterbildung zum Immobilienfachwirt. Durch die abgeschlossene Weiterbildung berechtigt an FH / Universität ein Studium anzutreten

Aufgrund überwiegender Absagen auf meine Bewerbungen als Immobilienfachwirt bin ich derzeit in einer kleinen "Findungskrise". In fast allen Fällen bekomme ich durch die Blume mitgeteilt, dass sich die Unternehmen an meinem recht jungen Alter stören. Um mich nun den Personalern zu beugen sowie mich breiter aufstellen zu können, überlege ich ein Studium an einer FH/Universität aufzunehmen. Eines meiner Lebensträume ist es, meinen Lebensmittelpunkt in einer überschaubaren Anzahl an Jahren, nach Südamerika zu verlagern. Demnach ist ein Spanisch Studium/Kurs/Weiterbildung unabdingbar.

Nun zu meinen eigentlichen Fragen:

Findet Ihr ich bin mit 24 zu alt um noch ein Bachelorstudium anzufangen?

Habt Ihr Erfahrungen mit dem Kombinieren eines WiWi/VWL Studium mit einer Fremdsprache - ohne großartige Vorkenntnisse - ?

Hinsichtlich eines Jobwunsches im Immobilien Asset / Investmentbereich eher FH oder Uni Studium absolvieren?

Sollte ich mich trotz Ausbildung, Berufserfahrung und Immofachwirt eher auf ein immobilienlastiges Studium konzentrieren oder mich mit WiWi / VWL breiter aufstellen?

Verliert meine derzeitige Ausbildung, Berufserfahrung und Weiterbildung nach einem dreijährigen Vollzeitstudium in WiWi / VWL an Bedeutung aufgrund weniger Schnittstellen

Mein berufliches Ziel ist es im Immobilien Asset/Investment Bereich tätig zu sein, mein persönliches Ziel, die spanische Sprache zu erlernen um meinen Wunsch des Auswanderns gerecht werden zu können... welchen Weg würdet Ihr mir raten?

Ich bin über jeden Rat und jede kritische Sichtweise sehr dankbar, vorab schon mal tausend Dank für Eure Ratschläge!

Viele Grüße

...zur Frage

Zweite Ausbildung anfangen schlimm?

ich bin jetzt bald dabei meine zweite Ausbildung anzufangen mit 25. Studium ist aus finanziellen und aus privaten Problemen abgebrochen, ist aber schon lang her. Nun, und aus finanziellen Gründen bin ich wieder bei meiner Mutter, um etwas Geld zu sparen. Findet ihr das schlimm ?. Ehrlich gesagt finde ich es persönlich ziemlich peinlich, aber mit allen anderen Methoden würde ich nur Verluste machen. Ich wäre 27 wenn alles finito ist. Das Alter macht mich echt zu schaffen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?