Guter Whisky für unter 30 Euro?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey Sven,

die genannten dreißig Euro sind so ein bisschen die magische Grenze, wo es mit den besseren Whiskys so langsam losgeht. Die Standards Glenfiddich und Johnnie Walker, die bei günstigen Whiskys gerne genannt werden, hast du ja schon gefunden. Teilweise findet man aber auch kleine Listen im Internet mit Tipps für günstige und gute Whiskys: http://www.alkoblog.de/fuenf-spannende-scotch-whiskys-wenig-geld/

Ein etwas unbekannterer Whisky, aber gut und preiswert ist der Glenfarclas 10 Jahre. Im Einzelhandel habe ich den auch schon für ungefähr 25 Euro gesehen. Für den Preis ein Schnäppchen.

Ein Klassiker der noch nicht genannt wurde ist der Talisker 10 Jahre, der mit seinen kräftigen maritimen Aromen eine schöne Abwechslung zu deinen eher milden Whiskys wäre. Als Alternative würde sich der Highland Park 12 anbieten, der aber meistens etwas über 30 Euro kostet.

Eine relativ neue Abfüllung, die zu überraschen weiß ist ein No-Age-Statement (NAS) von Ardmore, der Ardmore Legacy. NAS bedeutet, dass keine genaue Lagerdauer auf der Flasche angegeben wird. Trotzdem hat der Whisky mindestens drei Jahre im Eichenholzfass gelagert, die Destillerie lässt sich eben nur nicht so genau in die Karten gucken. Mit rund 25 Euro bist du hier aber trotzdem gut dabei.

Hi Sven und auch Alexander,

30 Euro sind schon ein solides Budget für einen Einsteiger-Whisky, da kann man auf jeden Fall etwas machen. Muss es denn unbedingt ein Single Malt sein? Mittlerweile hat sich auf dem Markt für Blended Whiskies auch viel getan und die Unterschiede sind aus meiner Sicht nicht mehr festzustellen. Gerade Blendeds aus Japan sind meiner Ansicht nach sogar besser als der ein oder andere Single Malt aus Schottland.

Ich habe im Netz eine schöne Auflistung gefunden, auf der Whiskies aus allen Ecken der Welt (auch Single Malts) für unter 30 Euro aufgelistet werden: http://www.singlemaltwhiskey.org/whisky-unter-30-euro/

Aus meiner Sicht sind hier einige sehr gute Verteter dabei, beispielsweise der Aberfeldy 12. Für unter 30 Euro einen Whisky zu bekommen, der länger als 12 Jahre gelagert wurde ist fast unmöglich (außer, man kauft natürlich eine 0,2er Flasche), daher ist der Aberfeldy ein schöner Tropfen, der geschmacklich sehr rund ist.

Wer es etwas rauchiger mag kann zum Beispiel zum Laphroiag 10 greifen, eine extreme Torfbombe, aber sehr lecker!

Wir empfehlen dir ebenfalls den Glendronach 12 Jahre. Er riecht nach Getreide, Haselnuss und Holz. Dieser tolle Single Malt schmeckt nach reifen Früchten, Fruchtschalen und Marmeladentoast. Der Abgang ist anhaltend mit Anklängen von Müsli und Toffee.

Du findest ihn z.B. unter 30 Euro bei maltimore

Die kannst ihn zb hier bestellen maltimore.de

0

Ich bin auch der Meinung, dass "gut" und €30 schwer verinbar sind. Als gebürtiger Schotte mit jahrelanger Erfahrung aus der Branche würde ich ein wenig darüber gehen und mir etwas von einem der unabhängigen Abfüller holen - die bieten meistens Einzelfässer, wo Qualität sicher ist und man kommt am nächsten dadurch ins Budget, indem man sich für eine jüngere Abfüllung entscheidet. Ich persönlich kaufe bei Cadenhead, weil sie einen Laden in Berlin haben. Ich stelle auch fest, dass sie preislich ganz gut sind im Vergleich zu den anderen Läden hier. Sicherlich liefern sie auch, wenn du nicht in Berlin bist.

Was möchtest Du wissen?