Guter Trainingsplan oder eher schlecht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo JaaanGF!

Den Trainingsplan habe ich von Sascha Huber.

Der ist aber bestimmt nicht für Anfänger bestimmt / geeignet. Zumindest im 1. Jahr sollte man Ganzkörpertraining machen - danach kann man sich die Frage neu stellen. Fast immer wird zu früh gesplittet weil man sich am Spitzensportler oder Könner von eigenen Gnaden orientiert.

Viel Erfolg

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Bundesliga Gewichtheben/Studium

Jeder, der ansatzweise mit Fitness beschäftigt hat, weiß, dass gerade die Pausen - auch sogenannte Regeneration - enorm relevant für den Muskelaufbau ist, denn genau in solchen Phasen entstehen Muskeln & Kraft. Also sind 2 Tage Pause völlig ein Muss und relativ wichtig!

Ansicht ist der Trainingsplan nicht schlecht - dabei ist es wichtig, dass du pro Muskelgruppe 2 Mal in der Woche trainierst.

Das einzige, was mich gerade verwundert, ist die Aufteilung der einzelnen Muskelpartien. Wieso machst du nicht OK/UK oder Push/Pull - anders ausgedrückt ein 2er-Split? Wie z.B. bei OK/UK, dass OK: Brust, Rücken, Schulter, Arme und bei UK Beine und Bauch? Oder bei Push/Pull, dass Push: Vordere Oberschenkel, Waden, Brust, vordere Schulter und Trizeps, und bei Pull: Hintere Oberschenkel, Po, Rücken, hintere Schulter und Bizeps?

Den Trainingsplan habe ich von Sascha Huber.

Ist es denn eine schlechte Idee, kein OK/UK zu trainieren?

0
@JaaanGF

Interessant! Davon wusste ich nicht.

Also es ist weder eine schlechte noch eine gute Idee, kein OK/UK oder Push/Pull zu trainieren. Es ist lediglich meine Empfehlung, denn ich selber trainiere mit diesem OK/UK-Trainingsplan und habe Erfolge.

Der Plan soll individuell gestaltet werden und muss zu demjenigen passen, dessen Niveau auch passt. Beispielsweise wäre für ein Anfänger gut, wenn er einen Ganzkörperplan macht. Fortgeschrittene wäre ein 2er-Split zu empfehlen. Und ein Profi ein 3er oder 4er Split. Es hängt immer von deinen Kraftwerten ab. Das will ich dir sagen. Hast du schon Erfahrungen mit Fitness generell gemacht?

1
@Kazule

Ich bin eher Anfänger ist die Sache. Aber 3x die Woche Ganzkörper ist zeitlich eher Schrott für mich. Der Split wäre irgendwie total perfekt vom zeitlichen her.

0
@JaaanGF

Das Problem bei Anfängern ist das ihnen für viele Übungen die Grundmuskulatur/Grundkraft fehlt. Deswegen ist es ratsam, Anfänger erstmal 3-4 Monate einen Ganzkörperplan trainieren zu lassen der sie nicht überfordert. Du brauchst einfach ein gewisses Grundniveau, denn sonst wirst du nicht 2-3 Übungen hintereinander pro Muskelgruppe schaffen. Direkt mit einem Split anzufangen ohne den Körper an eine Belastung zu gewöhnen ist nicht so optimal.

Versuch doch erstmal 3x die Woche einen Ganzkörperplan zu trainieren, und das 4te mal kannst du dann Cardio machen. Wenn du willst kann ich dir einen guten Ganzkörperplan schicken, der für Anfänger geeignet ist.

0
@max6126

Der Meinung bin ich auch, dass man als Anfänger einen Ganzkörperplan zulegen sollte. Aber ich habe auch gelernt, dass jeder nen' Plan aussuchen soll, dem es auch Spaß macht, und solange er damit Fortschritte macht (vor allem in den Grundübungen), soll er halt den Plan auch so durchführen. Aber grundlegend bin ich mit dir in einer Meinung.

1
@max6126

Naja, ich mache seit 3 Monaten Ganzkörper. Zwar unregelmäßig, aber naja.

Der Split ist halt zeitlich um einiges besser. 3x Ganzkörper geht in der Woche bei mir zeitlich sehr sehr schlecht..

0
@JaaanGF

Probiers aus, im Endeffekt sollte man den Trainingsplan eh nicht länger als 6 Monate machen, nach 2 - 3 Durchgängen siehst du dann ob der Plan dir liegt und ob du das dann auch durchziehst mit der Trainingsfrequenz. Hör einfach auf deinen Körper. Was sind denn für Übungen drin im Trainingsplan, kannst die mal auflisten?

0
@JaaanGF

Also ich hab mir jetzt nur mal den Rückenteil angeschaut, finde ich persönlich für Anfänger nicht so geil, da z. B. deadlifts eine grundlegende Muskulatur vorraussetzen, sonst kanns schnell zu Verletzungen kommen. Kurzhantel-Rudern kann auch mit anfängerfreundlicheren Übungen an der Maschine ersetzt werden, wie z.B. T-Bar-Rows. Kurzgesagt: Der TP an sich, also die Muskelgruppen die du in der Reihenfolge trainierst passt eigentlich, jedoch sind die Übungen vielleicht nicht ganz so gut für Anfänger. Was ich auch nicht verstehe ist das anschließende Rückenworkout was eigentlich nur die Kraftausdauer trainieren soll. Also es gibt auf jeden Fall bessere Pläne für Muskelaufbau für Anfänger. Ich kann dir gerne einen schicken wenn du willst.

0
@max6126

Das kannst du machen. Ich habe halt nur Kurzhanteln zuhause, das ist die Sache.

0
@JaaanGF

Aber könnte ich theoretisch den TP benutzen? Also nur theoretisch!

0

kein trainingsplan schlecht wenn es zum ziel führt. was dein ziel?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jkskdkdd

Muskelaufbau. :o

0
@JaaanGF

ja ist gut. achte drauf dass der muskel im idealfall 2mal die woche trainiert wird

0
@toxic90

Ja, mache ich. Jede Muskelgruppe wird 2 mal trainiert.

Aber ist denn quasi das Wochenende nicht schlimm, wenn ich da 2 mal keine Muskeln belaste?

Wirkt sich das irgendwie auf den Kalorienüberschuss aus?

0
@JaaanGF

im gegenteil. die muskeln bekommen die gelegenheit zu regenerieren und das wirkt anabol

0
@toxic90

Aber das sind halt 72 Stunden quasi Pause ist die Sache.

0
@JaaanGF

ja absolut in ordnung aber wenn du das gefühl hast, du könntest mehr probiers.

0

Man trainiert nicht "Sixpack", sondern "Bauch". Hört sich ja dulli an.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Beantwortet meine Frage nicht.

1

Was möchtest Du wissen?