Guter Tierarzt für Pferd gesucht?

5 Antworten

Generell empfehle ich für den Bewegungsapparat immer einen Tierarzt, der sich auf manuelle Therapien spezialisiert hat. Die Diagnoseverfahren der Schulmedizin kosten mindestens so viel wie ein Erstbesuch eines manuellen, aber andere Möglichkeiten hat der Schulmediziner nicht. Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass der manuelle mal sagt, er hätte davon gerne ein Röntgen- oder Ultraschallbild, aber ansonsten spürt er mit seinen Techniken viele Beschwerden leichter auf und behebt sie oft auch gleich, ohne Medikamente und ohne langwierige Behandlung.

Ach ja, der Unterschied zwischen einem Tierarzt mit Spezialisierung auf manuelle Therapien und einem anderen manuellen Therapeuten: Der Tierarzt hat die Schulmedizin studiert und in aller Regel auch praktiziert, der kennt die Grenze, weiß, wann die Schulmedizin den besseren Erfolg hat UND es gibt so viele Kurse, die nicht wirklich qualifiziert sind und dann kommen Pferdephysiotherapeuten raus, die nicht wirklich Ahnung haben. Der Tierarzt geht zu den "guten Kursen", denn von irgendeinem nicht qualifizierten bekommt er die für ihn nötigen Kammerpunkte nicht, die bekommt er nur, wenn der Kurs nachweislich was taugt. Sonst muss man selbst das Wissen haben, welche "Schule" wie qualifiziert ist und das ist schwer für den Laien zu erkennen.

Sie hat nicht viel Geld und braucht deingend einen guten Arzt der weiß was er macht und sich sehr gut auskennt

Die ist ja putzig. Kaum Geld, aber einen Spezialisten erwarten.

Es ist doch ganz einfach: Man kann sich kein Tier halten, wenn man für dessen Gesunderhaltung nicht die nötigen Mittel hat. Statt dessen wird erst mal selbst rumkuriert. Das ist verantwortungslos und das arme Tier kann einem nur leid tun.

Ich habe schon die Vermutung, dass die ganze Sache - völlig unnötig - beim Schlachter endet.

Sie sollte mal über einen Tierklinik Besuch nachdenken. Das spart ihr vielleicht noch weitere zahlreiche Versuche mit irgendwelchen Tierärzten. 

Was möchtest Du wissen?