Guter Job? Manager, Anwalt, Makler

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

Manager 100%
Immobilienmakler 0%
Anwalt 0%

5 Antworten

Sorry, aber so wichtig ist mir ein Stern nun auch nicht. Ich Antworte dir trotzdem. Ich bin Unternehmensberater im IT-Sektor und bin bei Konzernen (Telekommunikationssektor) im Einsatz. Das wirklich wichtige haben die anderen bereits gesagt, besonders schön zutreffend war Elias Beitrag. Ein Problem welches du zurzeit hast ist jedenfalls deine soziale Kompetenz, denn wenn du dich so präsentierst, stellst du dich als "maßlos" Arrogant dar. Nicht nur die praktische Intelligenz sondern auch die emotionale Intelligenz ist gefragt. Man muss beispielsweise empathisch sein um sympathie auszudrücken. Gleichzeitig aber auch souverän und nicht bedrohlich (oft schwer für Frauen) wirken. Fachlich musst du ebensoviel drauf haben, denn schlussendlich wirbt man am besten durch Leistung.

Ich habe nach mein Abi (3 Jahre) Bachelor Informatik Studiert (3,5 Jahre nicht Regelstudienzeit) und anschließend weiter auf Master Studiert (2,5 Jahre) nebenbei habe ich in der Forschung an Instituten, im Ausland und am Anfang auch als normale Aushilfe in der Fabrik gearbeitet. 15-25 Stunden in der Woche durch das Arbeiten, so konnte ich mir mein Leben finanzieren (Auto, WG-Wohnung) !!!

Ich selber finde das Leben als Unternehmensberater recht aufregend, da du extrem schnell viele Leute kennen lernst und mit sovielen Technologien und Konzernen in kontakt kommst. Ich bin jetzt erst 5 Monate im Beruf und habe schon bei/für Vodafone, 1und1 und die Deutsche Telekom gearbeitet. Nur ist das extreme Reisen und viele Arbeiten nicht sehr förderlich, um sich um seine festen sozialen Kontakte zu kümmern.

Soviel musst du mindestens haben damit man dich erst WAHRNIMMT. Ich selber bin noch ein ganzes Stückchen von einer Management-Position entfernt und um ehrlich zu sein will ich nicht dahin. Mir macht mein Job spass, da ich mich extrem schnell technisch als auch von der Person weiterentwickeln kann. Ob ich dies aber noch 2-3 Jahre mache bezweifel ich und wenn ja, dann mach ich mich selbstständig. Entwickeln kann und sollte man sich immer weiter !!! Wer das nicht will oder nicht einsieht, sollte sich lieber ein einfachen Beruf suchen.

Dann sieh zu, dass Du erst mal dein Abitur machst, um später zu studieren. Bis es soweit ist, wirst Du noch mehrere Praktika absolvieren, dann wird auch dein Weg klarer werden.

Und was, bitte, ist vereinfachtes Jura?

Also, ich hau dann auch mal meine Sicht der Dinge raus: (Kämpft um den Stern? Mach dich nicht lächerlich..

Ich fokussier mich erstmal auf das "Manager der ganzen Welt"-Ding:

Punkt 1 muss für dich Abitur sein, wenn du einen deiner Wunschberufe ergreifen willst. Ob du was im Kopf hast oder nicht ist ziemlich unerheblich, ohne abgeschlossenes Studium hast du kaum Chance bei größeren Unternehmen intern als zukünftige Führungskraft gehandelt zu werden und aufzusteigen. Als Studium würde sich dann Jura anbieten- ist ein Universalstudium, dass gern gesehen ist, aber ein Abschluss in BWL wäre auch gut fürs Leiter-klettern- idealerweise vermutlich beides. Mit Topnoten, und zwar an einer renommierten Universität. Dann hast du zumindest die Papierform, um bei einer Bewerbung Aussichten auf Posten mit guten Aufstiegschancen zu haben- das nötige Selbstbewusstsein hast du anscheinend ja. Dann wirst du erstmal eine Reihe von Jahren damit verbringen müssen zu schuften wie ein Ackergaul und dir Freunde zu machen, um wirklich nach oben zu kommen. Sprachlich ist flüssiges Englisch natürlich absolute Pflicht, welche Sprache dir sonst noch hilft hängt stark vom Unternehmen ab- arabisch nützt dir nur, wenn das Unternehmen viel mit arabischsprachlichen Staaten arbeitet. Spanisch und Französisch sind auf jeden Fall gern gesehen, wird ja in einer Vielzahl von Ländern gesprochen. Ob du mit der von mir beschriebenen "Ausstattung" wirklich Topmanager bei einem Global Player wirst, ist immer noch fraglich, aber sagen wirs so: Du wirst auf jeden Fall einen gut bezahlen Job im Businessbereich erreichen können.

Anwalt ist wieder eine andere Sache- dafür brauchts einen sehr guten Juraabschluss und viel Fleiß und Geduld- die Konkurrenz ist groß, in den Großstädten kann man mit Anwälten bald die Straßen pflastern wenn einem grad die Steine ausgegangen sind...

Vom immobilienmaklern hab ich nun wirklich gar keine Ahnung und sag dazu deswegen auch mal nichts.

Kleine Anmerkung: Da du ja gerade an einem Praktikumsplatz überlegst: Schau, ob du in eine Anwaltskanzlei kommst. Mal eben zwei Wochen ins höhere Management reinschnuppern wird nämlich nicht drin sein ;)

Was möchtest Du wissen?