guter freund am ende...wie kann ich helfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundlegend muss er selbst erst einmal etwas, mit sich und an seiner Situation ändern wollen. Solange er nicht begreift das er krank ist und dringend professionelle Hilfe benötigt, schon um seine Kumpeline zu entlasten, ist es wichtig ihn nicht zu zwingen oder zu drohen. Letzt endlich ist es doch nur "ER" selbst um den es geht. Er muss auch keine Angst davor haben, sich Hilfe zu holen. Wenn er sich damit auseinandersetzt und sich das Problem ehrlich eingesteht, kann eine positive Einstellung zu sich und eine motivierende Charakterstärke erzielt werden.

Frag mich ruhig, ich hab das alles selbst durch und bin bereit verzweifelten dabei zu helfen den richtigen Weg ein zu schlagen. Es ist auch teilweise nicht ganz nachvollziehbar, bis ein aha Effekt eintritt

Lgreetz marco.

"...........wenn er jemanden in seinem leben hätte wäre das alles viel einfacher ......"

Das Problem ist, dass eine Bedingung an das Bild ein "wie-auch-immer-möglichen Rettungsszenarios" geknüpft ist.

Wenn ich erst mal aus den Schulden raus bin.... Wenn ich erst mal wieder eine richtige Arbeit habe.... Wenn erst dies dann das....

Das Problem ist, das hier ein persönliches Muster vorliegt. Darüber, wie jemand sich selbst zu seinen Lebensproblemen verhält.

Wer sich selbst nur als Opfer sieht, wer Bedingungen voraussetzt um Verantwortung für sich selbst übernehmen zu wollen/können,--- der gibt diese Verantwortung auch "Ruckzuck" wieder ab, wenn diese Bedingungen verändert werden.

Oder er sucht sich neue Bedingungen.... oder Schuldige.

Das Problem ist.... es wirkt.

Gutmenschen gibt es genug... und sie alle freuen sich, wenn jemand sie auserkoren hat, sie als persönlichen Begleiter durch ihre Irrungen und Wirrungen führen zu dürfen.

Auch Du stehst in dieser Tradition: "....aber ich möchte ihm helfen das er weider auf die beine kommt...."

Das ist genau der Angelhaken.

Aber Du hast selber schon gemerkt, dass da was nicht ganz koscher sein könnte: "... er hat auch manchmal kleine andeutungen gemacht aber ich will nihcts von ihn..."

Und selbst das lässt Dich nur sehr vorsichtig auf Distanz gehen: "....und ich möchte ihn auch nicht noch mehr verletzen..."

Merkste was? Du bist im Spiel!!!

Sincerly Norbert

Solange er nicht von sebst zu Einsicht kommt die finger vom Alkohol zu lassen ,wird er keine Hilfe anbehmen und weiter trinken. Auch wenn er eine Partnerin hätte, wird er nicht aufhören. Es ist so und gehört zum Krankheitsbild eines Aklkoholikers, erst wenn nichts mehr geht ist er bereit Hilfe anzunehmen. Hilfe habe ich erst nach ziemlich 30 Jahren angenommen.Bei fragen einfach melden

ERiiii 23.10.2012, 19:22

es ist so traurig:(

er trinkt ja nur weil er so oft verletzt wurde... eine zeitlang gings ihm gut und da hat er nicht einen tropfen getrunken aber als es ihm weider schlechter ging hat er wieder angefangen..

ich würde ihm so gerne helfen... ich hab angst das er sich irgendwas antut...

0
zittipower 23.10.2012, 19:35
@ERiiii

er wird immer Gründe finden zu trinken...es geht ihm schlecht, er wurde verletzt, und, und, und, es reicht dann schon eine neue Klingel fürs Fahrad. Gründe zu trinken findet ein alkoholiker immer. Ich z.B. war sehr Ideenreich und war ein GROßER Schauspieler

0
Queerschlaeger 23.10.2012, 21:09
@zittipower

Er trinkt bestimmt nicht weil Er so oft verletzt wurde, sondern weil Er nie gelernt hat mit Verletzungen umzugehen.

0

Du hättest ihm vorher helfen sollen, als sein Problem begann. Aber da habt ihr wohl alle gedacht: "Alkohol ist geil, hauen wir uns den rein". Er konnte ihn wohl nicht so gut verpacken wie manch anderer und nun habt ihr den Salat.

Rede auf ihn ein, baldigst einen Arzt aufzusuchen, der ihn zur Entgiftung bzw. Entziehung schickt. Keine Sorge, das zahlt die Krankenkasse.

ERiiii 24.10.2012, 15:47

ich kannte ihn davor noch nicht und du brauchst uns jetzt wirklich nihct alkoholiker nennen wenn du uns nicht kennst.

er trinkt ja nur wenn es ihm schlecht geht. wenn er mal eine bessere woche hat trinkt er kein bisschen.. einmal hat er es über einen monat geschafft aber dann sind gute freunde von ihm gestorben und alles fing wieder von vorne an..

aber trotzdem danke für die hilfe

0

ein weg mit ihm zu berstungsstelle,wenn er das noch nicht möchte fallen lassen,kommt mit der zeit selber darauf das er was ändern muß

Was möchtest Du wissen?