Guter Fachanwalt Familienrecht in Bremen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sie will ihm alles nehmen! 

Der Zugewinn wird geteilt, außer die beiden hätten Gütertrennung vor der Ehe vereinbart. Die Frau hat im Trennungsjahr Anspruch auf Trennungsunterhalt. Sollte sich die Ex-Frau um gemeinsame Kinder bis zur 5. Klasse kümmern müssen , so hat sie auch für diesen Zeitraum Anspruch auf Unterhalt. 

Der eventuelle Kindesunterhalt ist sowieso nicht strittig.

Wo liegt das Problem? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CNumb
31.07.2016, 17:09

Danke für die Antwort.

das Problem liegt darin das seine Exfrau sich weigert arbeiten zu gehen. Sie kann, aber sie will nicht um mehr Geld von ihm zu erhalten. Der bequeme Weg eben. Das kann man aber verlangen das sie arbeiten geht, genauso wie er es auch tut. Und sein Anwalt ist da nicht so hinterher. Darum benötigt er jemanden kompetentes. Das sie das bekomtm was ihr zusteht ist vollkommen klar. Aber das artet ihrerseits im Rosenkrieg aus und sie zieht alle Register - daher guter Anwalt der erwirkt das sie arbeiten geht

0

Was möchtest Du wissen?