guter einstieg referat das attentat von sarajewo

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe hier die Titelseite einer Zeitung vom Tage nach dem Attentat:

Straßburger Neueste Nachrichten, Straßburg i. E., Montag, den 29. Juni 1914,

Ermordung des österreichischen Thronfolgerpaares.

Sarajewo, 28. Juni. (Eigener Drahtbericht.)

Als der Erzherzog-Thronfolger Franz Ferdinand mit seiner Gemahlin, der Herzogin von Hohenberg, heute durch die Straßen fuhren, gab ein Individuum aus nächster Nähe mehrere Pistolenschüsse auf sie ab. Beide wurden tödlich getroffen und verschieden nach wenigen Minuten.

Das berühmte Wort von der "felix Austria" hat im jüngsten Menschenalter mehr und mehr einen ironischen Klang erhalten. Die Hand des Todes hat wiederholt schwer auf dem Erzhause gelegen. In dem vielfachen Mißgeschick aber hatte die Monarchie immer eine staunenswerte Lebensfähigkeit bewiesen, und gewissermaßen als ihr Typus konnte der selbst im Greisenalter ungebeugt gebliebene Monarch gelten. Franz Josef, der Patriarch unter den europäischen Fürsten, sah nun nach dem einzigen Sohne jetzt auch seinen zweiten Thronfolger in der Gruft des Stephansdomes verschwinden. Tiefes menschliches Mitgefühl muß auch den beiden Todesopfern dieses Junisonnntages gezollt werden. Erzherzog Franz Ferdinand hatte sich als tapferer und entschlossener Soldat bewährt. Aber auch seine morganatische Gemahlin hat sich der vielbeneideten Stellung an der Seite eines österreichischen Thronfolgers durchaus würdig erwiesen. Sie suchte den Gemahl vor den Geschossen des Verbrechers zu schützen und empfing dabei selbst die Todeswunde. . . .

Das gegen meinen armen Neffen verübte Attentat ist die direkte Folge der von den russischen und serbischen Panslawisten betriebenen Agitation, deren einziges Ziel die Schwächung des Dreibundes und die Zertrümmerung meines Reiches ist.

Welches sind die Worte des Österreichischen Kaisers Franz Josef, mit dem er den Brief an Kaiser Wilhelm II einleitete:

http://www.deutschlanddokumente.de/oesErmordungThronfolger.php

Was möchtest Du wissen?