Guter Blender?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kommt drauf an, was du Ausgeben magst und was dir wichtig ist. 

Unter 250€,

jeder beliebige Blender, am ehesten noch den WMF, allerdings ist die Frage auch, willst du etwas, das nur halbgar arbeitet oder solls einer der hier sein:

Unter 300 Bianco Primo:

Gutes Einsteigermodell für Smoothies, funktioniert für die meisten, mit Menge und besonderen Anforderungen (Chia-Samen, Datteln) wirds aber schon happig. 

Mittelklasse bis 600 Euro

Kitchenaid Artisan (nicht classic) Magnetic Drive Blender

Power satt, auch Chia und Datteln findest du dann im Smoothie nicht mehr. Vorteil hierbei, durch den Magnetantrieb hast du praktisch keine Mechanischen Verluste oder Verschleiß, außerdem im Verhältnis zu Aufsatzmixxern kleiner. Haken, für das Geld kannst du auch in die Profiliga einsteigen, ist halt mit KA auch ein Stückweit Lifestyle. 

Bei 600€-1000€ dann Omniblend. Klassischer Blender, meistens mit bis zu 4PS. Hier beginnt dann echtes Profismoothie machen, wenn du täglich 4 Smoothies auf einmal mit Grünkohl, Datteln, Kernen, faserigen Früchten und Co gleichzeitig mixen willst. 

Über 1000€ Blendtec, mixt iPhones, Besenstiele, Golfbälle und Co. Hier ist eher die Frage, Koenigsegg oder Bugatti? 

Solltest du allerdings nicht Blender im Sinne von Drehzahlen jenseits der 20.000 Umdrehungen pro Minute und Leistungen über 1 kW meinen, sondern die normalen mit scharfen Messern, statt stumpfen Schlagwerk... Mhh, glaub da würde ich zu einer Kitchenaid greifen, einfach wegen Design und Verarbeitung, aber da kenn ich mich dann zuwenig aus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dosenrosen
24.08.2016, 00:01

Anmerkung: Natürlich gibt es grad bei Omniblend und Blendtec verschiedene Modelle und auch andere Hersteller bieten noch etwas, das hier ist aber mal ein grober Wegweiser.
Wichtig ist aber, damit du dir keinen Bären aufbinden lässt, hohe Drehzahlen über 20.000 sind nicht mit kleinen Leistunge realisierbar. Deshalb ist der WMF auch eine Notlösung, weil einfach 1,2 kW keine 32.000 Umdrehungen MIT Material halten können.
Außerdem sollte das Gefäss eine Viereckige Grundform haben, da bei runden Schüsseln sich alles im Mixer mitdreht.

0
Kommentar von 281101
25.08.2016, 09:57

Danke ;)

0

Und warum schreibst du dann nicht einfach "Standmixer"?

Lass dich in einem guten Elektrofachgerät beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?