Guten Tag wünsche ich erstmal. Habe ein Grundstück ( Ackerland) das ohne Verpachtung von fremden Personen besetzt ist?

5 Antworten

Du brauchst dazu einen vollstreckbaren Titel. Da du einen Gerichtsbeschluss hast, könnte das reichen. Du musst eine "vollsteckbare Ausfertigung" (mit "Klausel") der Gerichtsentscheidung beim Gericht beantragen. Damit gehst du zum zuständigen Gerichtsvollzieher. Der schaut dann, wie teuer die Räumung werden kann und stellt dir einen Kostenvorschuss in Rechnung. Wenn du den einbezahlt hast, dann vollzieht er die Räumung.

Tipp: versuche parallel mit der Beauftragung des Gerichtsvollziehers mit den Personen zu verhandeln. Sage denen, du wirst von denen die Räumungskosten einfordern. Deshalb ist es billiger, wenn die freiwillig das Grundstück herausgeben.

auxburg:

Nach § 4 Abs. 1 GvKostO, Nr.3 Abs. 2 DB-GvKostG., § 11 GVO

muß der Gerichtsvollzieher die Durchführung des Räumungsauftrages von der Zahlung eines Kostenvorschusss  abhängig machen. Die Höhe hat er zu schätzen.

Empfehlung: Frag der GV; der Vorschuss kann sehr hoch ausfallen.

"Den Personen" solltest du, bevor der Bulldozer anrückt - vielleicht noch unter Polizeischutz, - die allerletzte Chance zur freiwlligen Räumung und Entsorgung geben.

Sie können Räumungsklage bei Gericht einreichen. Die Räumung vollzieht dann nach Vorlage eines rechtskräftigen Beschlusses der Gerichtsvollzieher.

Eine Nuztungsentgeld können Sie gleichfalls einklagen.

Was möchtest Du wissen?