Guten Tag ich leide seit 2 Jahren an Tinitus, habe erhöhten Nevenwasserdruck (Rückenmark, Gehirn), und Migräne mit schwerer Aura. Wie ist mein Behindertengrad?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn eine Erwerbsminderung vorliegt, hilft Dir ein Grad der Behinderung nicht unbegingt weiter, wenn es um den Bezug einer Rente geht.

Du kannst einen Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung stellen. Zunächst wird man Dir aber vermutlich eine Reha oder/und eine Umschulung nahelegen.

Eine Rente wegen voller oder teilweiser Erwerbsminderung wird nur dann bewilligt, wenn festgestellt wird (durch letzte Instanz durch einen begutachtenden Arzt der Rentenversicherung), dass Du weniger als 3, bzw. 6 Std. irgendeinder Tätigkeit nachgehen kannst.

Auskünfte geben die Rentenversicherungen - auch Deinen Arzt oder den VDK kannst Du um Hilfe bitten.

Akeel 19.01.2017, 09:14

danke für deine Hilfe

0

Eine Deiner Erkrankungen muss so schwerwiegend sein, dass Du nicht in der Lage bist, ein normales Leben zu führen.

Das wird nicht aufaddiert, das wäre prima. Ich habe auch Tinnitus, eine Schilddrüsenerkrankung, ein Lipödem, was dreimal die Woche behandelt werden muss und zudem momentan noch ungeklärte Fußschmerzen, die es mir nicht ermöglichen, mich irgendwo zu bewerben, wo man viel laufen muss.

Ich bekomme ganz bestimmt keinen Behindertenausweis.

Dir muss ein Arzt bestätigen, dass Du zum Beispiel wegen des erhöhten Hirndruckes nicht voll belastbar bist.

lg Lilo

Akeel 19.01.2017, 09:17

ja genau danke dir. Ich kann wirklich wegen meinem Gehirndruck nicht lange arbeiten, keine Belastung,.... danke dir 

1
LiselotteHerz 19.01.2017, 09:23
@Akeel

Das ist Grund genug, Du brauchst lediglich ein Attest und das musst Du einreichen. Wie hoch der Grad der Behinderung ausfällt, hängt davon ab, wieviel Stunden in der Woche Du in der Lage bist,einer Tätigkeit nachzugehen.

0

Wie schon mehrfach dargelegt wurde. Du musst zu deinem behandelnden Arzt gehen und dir ein Gutachten erstellen, lassen. In diesem Gutachten wird von deinem Arzt dargelegt, dass du aufgrund dieser Beeinträchtigung nur bestimmte oder gar keine Zeit in der Lage bist du arbeiten, usw.  Damit gehst du dann zum zuständigen Sozialamt, welches in Ihrer Nähe ist und reichst das ein. Dann wird der Grad der Behinderung ermittelt.

Lass dich dazu am besten professionell beraten. Es gibt Beratungsstellen die gemeinsam mit dir Deine Unterlagen durchgehen

Akeel 19.01.2017, 09:15

danke dir 

0

beantragen kannst du das auf jeden Fall, ob es aber zu einem Ausweis reicht- das glaube ich nicht.

Jede Stadt oder jeder Landkreis hat einen Behindertenbeauftragten. Dort kannst Du Dich unentgeltlich beraten lassen. Oder geh zum VDK, der berät Dich auch, da mußt Du aber eintreten.

Was möchtest Du wissen?