Guten Tag Ich habe mal eine wichtige Frage zum Thema befristeter Arbeitsvertrag und Arbeitsamt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meistens liegt das am Computersystem, sobald man arbeitsuchend gemeldet ist, druckt das System nach Bewerbungsprofil aus, welches von der Sachbearbeiterin angelegt wurde.

Jedoch was steht den auf den Arbeitsvermittlungsvorschlägen?
Wenn Firmen ab Januar jemand einstellen möchten, dann ist Dein Mann sehr wohl verpflichtet sich dort vorzustellen, denn ab Januar könnte er ja arbeitssuchend werden und sucht in dem Sinne ja dann "diese" Firma.

Aber, sind die Vermittlungsvorschläge unsinnig (Arbeitsbeginn: sofort, ab 01.12. ...) dann würde ich einen Termin mit der Sachbearbeiterin machen (z.B. Donnerstags Nachmittags ist generell (bei uns!) für Arbeitnehmer)
oder Du schickst ihr eine Email und bittest bitte um Klärung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ob das alles so rechtens ist, kann ich nicht beurteilen. natürlich versuchen die mitarbeiter vom arbeitsamt alles damit dein mann ab 01.01.17 wieder arbeit hat. ehrlich gesagt, würde ich mich privat auch bemühen das ich einen neuen job in aussicht habe.  dazu gehört dann auch bewerbungen zu schreiben und vorstellungsgespräche wahr zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das Arbeitsamt kann Termine festsetzen und auch Bewerbungstermine vorschlagen, die dann einzuhalten sind, auch wenn der- oder diejenige sich noch in einem Beschäftigungsverhältnis befindet.

Damit soll die drohende Arbeitslosigkeit schon vorher möglichst kurz gehalten oder sogar ganz vermieden werden.

Der Arbeitgeber hat den Arbeitnehmer für derartige Termine usw. freizustellen.

Auch hier alles gut beschrieben:

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Arbeitslosigkeit/Arbeitslosigkeitdroht/FruehzeitigeArbeitsuchendmeldung/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485245

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist denen einfach nur ein Fehler unterlaufen und sie haben die Daten falsch eingepflegt. Warum sollten die denn ausgerechnet Deinen Mann schikanieren und die Anderen nicht?

Er ist ja nunmal noch in einem Arbeitsverhältnis und warum rufst Du dort nicht an und fragst mal freundlich nach und bittest um Fehlersuche und Korrektur.

Aber bitte immer schön freundlich bleiben, denn sonst könnte es dann wirklich mal so sein, dass man ihm ganz besonders betreut!

Warum kümmert man sich nicht sofort darum und ignoriert es einfach?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SpeckyPearl1981
09.11.2016, 13:03

Beim Arbeitsamt wurde schon mehrfach angerufen aber angeblich hat das ja alles seine Richtigkeit 

0

Fakt ist das der Vertrag nur bis zum 31.12.2016 geht. Und ganz egal was die Firma sagt, der Vertrag läuft dann aus. Und solange da nichts schriftlich kommt muss dein davon ausgehen das er am 1.1.17 arbeitslos ist. Davon geht auch das Arbeitsamt aus.

Deshalb versuchen die jetzt schon alles damit es nicht soweit kommt und dein Mann nahtlos eine neue Arbeit bekommt.

Bewerbungen schreiben kann er ja auch abends machen und selbst Vorstellungsgespräche lassen sich in den meisten Fällen so verabreden das man dafür nicht extra einen Tag frei nehmen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin selbst Arbeitslos und nehme freiwillig kein Arbeitslosengeld in Anspruch. Ich bin trz. verpflichtet die Termine wahrzunehmen. Auch bei einer möglichen Arbeitslosigkeit in Zukunft ist das so, weil jeder Bürger die Pflicht hat dafür Sorge zu tragen das er Arbeit hat wenn er arbeiten kann, um das System zu unterstützen

Kann es sein das die Kollegen in der Firma sich einfach nur nicht arbeitslos gemeldet haben? Die vorgehensweise vom Arbeitsamt ist nämlich immer diese.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SpeckyPearl1981
09.11.2016, 13:01

Es kann aber nicht sein das man durch sowas dann seiner eigentlichen Arbeit wegen der dauernden Termine nicht nach kommen kann!

0
Kommentar von Topotec
09.11.2016, 13:07

Nun ja, ich arbeite selber in einer Behörde, aber ich sag mal so: Wenn ich keine Geldleistung in Anspruch nehme, welche Sanktion hat dann die Behörde mir gegenüber? Keine!

Und Bürger haben auch keine Pflicht, dafür Sorge zu tragen, dass sie arbeiten, um das System zu unterstützen. Wenn ich 5 Mill. erbe, muss ich ja auch nicht arbeiten gehen, dann lebe ich von meinem Geld und pfeif auf die anderen, also da gibt es keine Pflicht.

Es geht einzig und allein um das Sozialsystem, solange ich Leistungen beziehe, bin ich dazu verpflichtet, mich nach meinen Möglichkeiten um Arbeit zu bemühen!

 

0

Was möchtest Du wissen?