Guten Tag, ich (16) bin im zweiten Lehrjahr einer kaufmännischen Ausbildung und möchte einen Aushilfsjob im Einzelhandel machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, bist du sicher das du das auch schafst? Deine Leistungen in der berufsschule und am Arbeitsplatz dürfen darunter nicht leiden. Außerdem bist du noch Minderjährig.

Frag deine Arbeitgeber ob du nebenbei Arbeiten darfst aber es kann sein das er ablehnt.

Du solltest im Vorfeld abklären, ob Du überhaupt einen Nebenjob annehmen darfst und wenn ja, ob es da irgendwelche Beschränkungen gibt. Wie sehen denn Deine schulischen Leistungen aus und ist Dein Arbeitgeber im Großen und Ganzen mit Deiner Leistung zufrieden?

Es ist für alle Beteiligten sehr unangenehm, wenn Du einen Aushilfsjob ergattern kannst und dann absagen musst und dann vielleicht noch auf den letzten Drücker, einem anderen die Möglichkeit genommen hast, Deinen Ausbildungsbetrieb für Andere vielleicht schlecht aussehen lässt oder Deinen Chef dazu bewegst Dir aus diesem Grund es zu erlauben, obwohl er es sonst nicht getan hätte, ihn sozusagen vor vollendete Tatsachen stellst.

Zunächst einmal musst Du die Erlaubnis vom Ausbildungsbetrieb für einen Nebenjob haben. Und - da Du noch Minderjährig bist - darfst Du nicht mehr als 40 Stunden pro Woche (8 Stunden pro Tag, 5 Tage) arbeiten. So wie Du dir das vorstellst, wird es also nichts werden. 

Du solltest Dich vor der Bewerbung bei Deiner Ausbildungsstätte erkundigen, ob Du überhaupt einen Nebenjob haben darfst!

du musst einen Nebenjob auf jeden Fall von deinem jetzigen Arbeitgeber vorher  genehmigen lassen

Was möchtest Du wissen?