Guten Tag . Ist meine Frau mit eigenem Einkommen bei der Pfändungsschutzgrenze zu berücksichtigen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sollte deine Frau ein Einkommen erzielen, das ihren eigenen Lebensunterhalt deckt (Verpflegung, anteilige Unterkunftskosten...), hat sie keinen Unterhaltsanspruch an dich - sie würde also bei deinem Pfändungsfreibetrag nicht mit berücksichtigt.

Sollte dein eigenes "unterhaltsrelevantes" Einkommen  gegenüber der Ehefrau nicht über dem Selbstbehalt liegen (derzeit 1200 Euro), wärst du ebenfalls nicht unterhaltspflichtig für sie (selbst, wenn sie kein Einkommen hätte...), sie würde dann auch nicht berücksichtigt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht es um Kindesunterhalt, den Du zu zahlen hast?

Wenn Du den Mindestunterhalt nicht leisten kannst, weil Du zu wenig verdienst aber eine Ehefrau hast, die ebenfalls Einkommen erziehlt, kann dies dazu führen, dass Deine Ehefrau Dir zu Unterhalt verpflichtet ist, welcher Dir wiederum ermöglicht einen Unterhaltspflichten nachzukommen.

Möchtest Du das nicht, solltest Du zusehen, dass Du Dein Einkommen erhöhst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder der im gemeinsamen Haushalt über ein Einkommen von 450 Euro und mehr liegt, fällt nicht mehr in die unterhaltspflichtigen Personen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?