Guten Morgen. Wie geht ihr mit Schicksalsschlägen um?


12.09.2021, 10:23

Ich zeige mich da eher emotionslos, wenn es nicht unmittelbar meine Liebsten betrifft. Ich bin sicher, dass mich eine zu intensive Beschäftigung mit Schicksalen anderer enorm runterziehen würde. Das will ich mir und meiner Umgebung nicht antun. Ich bin nicht gerne ein Häuflein Elend.

Auch mit meinem eigenen Schicksal gehe ich deshalb bewusst positiv und verdrängend um.

25 Antworten

Guten Morgen, Zalla und in die Runde,

Bei menschlichen Katastrophen denke ich manchmal: es ist bei mir wie bei der vollen Tonne: noch ein einziger weiterer Tropfen - und sie würde überfließen.

Nachdem mein Mitgefühl eine feste Größe ist, mit der man rechnen muss, bin ich im Laufe der Jahre dazu übergegangen, genauer hinzusehen, wie es sich bei Informationen unter der Oberfläche verhält.

Denn es gibt zu viele von Menschen absichtlich erzeugte Katastrophen, mit denen ganz eigennützige, niederträchtige Ziele auf Kosten aller verfolgt werden, indem zuerst ganz klammheimlich, dann immer offener und dreister an Stellschrauben zum Nachteil aller, aber zum eigenen Vorteil gedreht wird.

"Viele wollen gar nicht in solchen Gefilden denken, weil das ihre Wohlfühlblase stört, die dann natürlich auf einer Illusion basiert. Sie wissen also "eigentlich", dass etwas sehr sehr faul ist, aber versuchen, diese Wahrnehmung zu verdrängen." (von einem Freund)

So kann ich, wenn ich Mensch bleiben will, nicht einfach wegsehen. Ein Mensch ohne Empathie und Mitleidensfähigkeit und vor allem Liebe hätte das verloren, was ihn zum Menschen macht: er wäre wie die Psychopathen, die uns regieren und jeglicher Empathie entbehren, außer der zur Pharmaindustrie und ihrem eigenen Profit und der persönlichen Macht.

Und so bin ich zu Gedankenhygiene gezwungen und muss etwas tun. Oft genug ist es Schreiben, das Richtige denken und alle vier Jahre wählen gehen. Wie wirksam das ist, überblicke ich nicht, aber es ist mein Möglichstes im Hinblick auf eine Besserung. Mehr geht nicht.

Viele Grüße

Woher ich das weiß:Hobby – Primo non nocere - Hauptsache, nicht schaden!

Na zum Glück kann man mit deinem Mitgefühl rechnen liebe Freundin und es ist gut und rechtens, auszusortieren um nicht selbst vor die Hunde zu gehen.

Die Metapher mit der Tonne finde ich gut und es ist tatsächlich so, dass Viele ihr Missgeschick selbst herbeigefüht haben und auch gerne im Selbstmitleid verweilen, weil sie so die Aufmerksamkeit bekommen, die ihnen sonst verwehrt wird, dann fühlen sie sich besonders. Bei Solchen ist jede Mühe vergebens, da hast du auch recht.

Dir einen schönen Sonntag noch, GLG. + ... :-)

2
@PicaPica

Danke für deinen Kommentar, liebe Pica. Aber ich wollte genau nichts hinein interpretiert haben wie '...Viele ihr Missgeschick selbst herbeigefüht haben und auch gerne im Selbstmitleid verweilen, weil sie so die Aufmerksamkeit bekommen, die ihnen sonst verwehrt wird, dann fühlen sie sich besonders' - vielmehr geht es mir um politisch herbeigeführtes Missgeschick vieler und darum, die Manipulation von Menschen und Meinungen offenzulegen und so Drahtzieher/Nutznießer am ganzen Drama aufzuzeigen. Sicher gibt es weniger anstrengende Ziele! Viele Grüße!

2

Guten Morgen,

mir geht es da wie dir. Denn auch die schlechten Tänze müssen getanzt werden und aus den scheinbaren Niederlagen und Schicksalsschlägen habe ich persönlich mehr Erfahrungen und Erkenntnisse gezogen. Außerdem ist mein Motto: Das Schöne am Leben ist, dass es immer weiter geht - was würde es denn bringen, den Kopf in den Sand zu stecken?

Ich habe ehrlich gesagt auch nicht so viel Energie, als dass ich um Leute "trauern" könnte, die ich nie gekannt habe. Ich finde, dass so etwas auch oft irgendwie geheuchelt wirkt.

Ich finde, dass das Lied von Lena Valaitis textlich gar nicht schlecht ist: "Nimm es so, wie es kommt". Schönen Sonntag miteinander -------> in BaWü ist es der letzte Tag der Sommerferien ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=f27HQeHN0X0

Woher ich das weiß:Hobby

In Bayern auch.

Stimmt, bringt Nix, auch nicht umgekehrt. Dir einen schönen Sonntag und auch der Deinen natürlich, LG. :)

2

Truern Ja, nachtrauern NEIN!!

Fred wünscht dir einen sehr schönen Rest vom Sonntag und grüßt dich herzlich.

3

Guten Tag allerseits.

Ich sage mal so: Es kommt auf die Art der Schicksalsschläge an - und darauf, wen es betrifft.

Im privaten Bereich habe ich durchaus meine Probleme damit und tu mich nicht selten schwer, sie zu verarbeiten.

Beruflich bedingt habe ich sehr viel davon bei mir Fremden miterleben müssen. Aus Eigenschutz baut man sich da zwar einen "Panzer" auf, um die Dinge nicht zu nah an sich heran zu lassen, aber das klappt auch nicht immer. Nutzlos ist dieser Panzer grundsätzlich dann, wenn Kinder betroffen sind. Das betrifft auch Situationen, die ich nur als Nichtbetroffener erlebe: Katastrophen, Anschläge usw.

Heute gibt es ja die Möglichkeit der Hilfe bei solchen Situationen - vor Jahren war das noch anders - da mußte jeder selbst zusehen, wie man damit klar kam.

Schönen Restsonntag euch

 - (Psychologie, Katastrophe, Gugumo)  - (Psychologie, Katastrophe, Gugumo)

Warst du Rettungs-Sanitäter? Ich finde, es ist bei jedem Menschen schlimm der einen Schicksalsschlag erleiden muss, aber du hast auch recht, dass man da nicht jeden Fall an sich heranlassen darf, das geht eh über das eigene Fassungsvermögen.

Dir einen schönen Restsonntag noch, LG. :)

4
@PicaPica

Mein Job: Dort hineingehen, wo Andere weglaufen. Und ja, auch der Rettungsdienst gehört dazu

3
@gri1su

Ah ja, danke für deinen Kommentar und ist kein einfacher Job den du dir da ausgesucht hast, aber ein wertvoller. Ich wünsche dir viel Kraft dafür und heute einen schönen Abend noch, LG.

2

Guten Morgen,

wenn nähere Verwandte sterben, versuche ich, das zu verdrängen. Ist nicht ganz leicht, aber ich will öffentlich diesbezüglich keine Schwäche zeigen. Das hat nichts mit "unmännlich" zu tun, aber mir ist es eben eher unangenehm.

Was andere Opfer betrifft, darf man nicht zu einfühlend sein. Klar, Anschläge, Krieg usw. ist immer schlimm, aber es ist auch nicht gut, das zu nahe an sich ranzulassen.

Klarstellung von gestern, weil es dazupasst: Nein, ich bin nicht empathielos o.Ä., aber auch hier heißt es, das aus einer gewissen Distanz zu betrachten. Das sollte man bedenken, bevor man irgendwelche Kommentare von sich gibt.

Schönen Sonntag!

Dir auch einen schönen Sonntag, LG.

2

Hallo in die Runde,

das hängt bei mir ganz von den Schicksalsschlägen ab und wenn es ein Todesfall einer mir nahestehenden Person ist, dann werde ich darunter auch erstmal zu leiden haben und die üblichen Trauerphasen durchlaufen.

Wenn es Schicksale sind, die andere betreffen und ich die Betroffenen kenne, dann spreche ich selbstverständlich mein Beileid aus und wenn es ein Ereignis bzw. der Jahrestag eines Ereignisses ist, bei dem ich merke, dass es mich, aber auch andere in gewisser Weise beschäftigt, dann organisiere ich hier zum Beispiel eine Frage zum Thema, erinnere mit Posts bei Social Media daran und veröffentliche vielleicht auch bei YouTube etwas, um daran zu gedenken und das Thema in gewisser Weise auch nochmal für mich und möglicherweise auch andere aufzuarbeiten.

Bei mir persönlich ist es aber so, dass es mich nicht auf depressive Weise herunterzieht, wenn mich das Ereignis nicht auf unmittelbar persönliche Weise betrifft und ich entweder an Ereignisse erinnere oder einen Nachruf für eine etwas bekanntere Person verfasse. Ich möchte damit einfach mein Mitgefühl aussprechen und es ist mittlerweile eher so, dass ich mich dann manchmal ärgere, wenn ich es nicht mache bzw. übersehe.

Ich wünsche jedenfalls noch allen einen erholsamen Sonntag.

Mit den besten Grüßen

SANY3000

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für deinen gelungenen Mix von Enya auf YT. KatzenEngel hat mich darauf aufmerksam gemacht und ich werde auch noch einen Daumen dalassen, war nur im falschen Browser bei deinem Beitrag.

Schön, dass du da solch einen Beitrag auch für Andere leistest. Hab noch einen schönen Sonntag, LG. :)

5
@PicaPica

Vielen Dank.

Ich wünsche dir auch noch einen schönen Sonntag.

War gerade nur mit einer anderen Antwort beschäftigt, sonst hätte ich auch schneller auf deinen Kommentar reagiert.

Mit den besten Grüßen

SANY3000

4

Was möchtest Du wissen?