Guten Morgen? Wie findet ihr es wenn ihr auf einer Internetseite kritisiert werdet oder euch jemand etwas unterstellt weil ihr eine andere Meinung habt?

43 Antworten

Wenn es eine Kritik ist, dann beschäftige ich mich mit ihr und dem Kritiker auf andere Weise, wie mit jemandem, der einfach nur diffamieren möchte, weil ... keine Ahmung ... er vielleicht gerade etwas anderes quer sitzen hat und jemanden nerven will.

Sich mit seiner eigenen Meinung auseinander zu setzen, in dem sie von jemand anderem auf einen Prüfstand gestellt wird, ist etwas konstruktives und über solche Auseinandersetzungen entwickelt sich Meinung und man selbst, auch weiter.

Denn um etwas argumentativ zu begründen, muss das Argument auch gefestigt sein. Entweder über einen wenig angreifbaren Faktenhintergrund, der entsprechend recherchierd sein sollte, durch tiefere Überlegungen, die mehr als ein schieres irgendwo ausformuliert gesehenes Bauchgefühl sein sollten und/oder einer entsprechend vorliegenden überzeugenden Präsentation (dies schließt eben "Argumente" auf der Diffamierungsebene und andere Diskussionskampfmittel aus)

Manchmal fühlt man sich vielleicht schnell in Diskussionen unterlegen - kann auch daran liegen, das die eigene Position schwach und unausgegoren ist. Man einfach nichts argumentativ dagegen setzen kann 🤷 dann gibt es Menschen die beginnen, sich eher auf das Fertigmachen des anderen zu konzentrieren .... und wieder welche, die sich allein schon durch eine Argumentation gedisst fühlen und sich empfindlich geben.

Es kann auch passieren, dass Menschen rumlaufen und von den Meinungen anderer getriggert werden, was auch wieder verschiedene Ursachen haben kann. Eine pauschale Antwort, ohne jegliche Beispiele, die dich persönlich betreffen aber nicht nur durch dich, also einseitig, geschildert werden, kann es da nicht geben.

Oh, ist ja eine GuGuMo ... nach geschobenes "Moin" also.

Guten Morgen!

Das passiert relativ selten, weil ich außerhalb dieser "Tratschrunde" nur auf Fragen eingehe, für die ich aus eigener Erfahrung oder Hobbys auch das nötige Wissen besitze - ich bin nicht hier, um Punkte zu sammeln, sondern um Leuten ehrlich zu helfen, die Hilfe brauchen (und weil das manchmal auch Spaß macht). Es sei denn, jemand ergänzt etwas Sachliches und möchte verbessern/ergänzen (kommt bei Autofragen als vor, da diskutiere ich auch gerne mit) oder ist wirklich nur auf Beleidigung aus - gibt es alles.

Wenn mich jemand sachlich korrekt kritisiert und das Ganze auch inhaltlich vernünftig formuliert, gehe ich auf die Kritik gern ein - wenn's aber einfach nur eine dahingerotzte Quasi-Beleidigung ist oder den Eindruck erweckt, dass politische oder ideologische Interessen hier dem Kommentar stehen, wird das ignoriert oder (wenn es wirklich übel bzw. grob beleidigend oder pure Hetze ist) auch gemeldet.

Manche scheinen es zwanghaft nötig zu haben und definieren sich darüber, indem sie andere verunglimpfen - die haben entweder sonst nix zu tun, zu viel Zeit, zu viel Langeweile oder sind so beschränkt, dass sie eine Art Tunnelblick haben und nur noch das Ziel, aus welchem Antrieb auch immer andere anzupiefen. Solche Leute sind eigentlich nur zu bedauern.

Man merkt's mit gewisser Erfahrung relativ schnell, wenn jemand ehrlich kritisiert/korrigiert oder einen guten Ergänzungsrat gibt oder auch nur sachlich auf der Gegenseite argumentiert - oder wenn jemand Hetze betreiben, Polemik schüren oder einfach nur jemanden beleidigen, angreifen oder auch parodieren möchte. Ich behalte mir das Recht vor, gegen so etwas mit den zur Verfügung stehenden Mitteln vorzugehen - denn alles hat Grenzen.

Nach all dem Ernst jetzt mal was Lustiges - Harald und Eddi beim "Zahnarzttermin".

https://www.youtube.com/watch?v=q4e-xVjzuaU

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Man hat in all den Jahren einiges erlebt.

Gute Antwort lieber rotesand. Liebe Grüße

4

N´Tach,

das ist sehr davon abhängig, wer und wo. Hier auf gutefrage ist mir das mittlerweile egal. Hier kritisiert ein anderer anonymer Account meinen anonymen Account. Warum soll mich das auf die Palme bringen? Am Anfang meiner Mitgliedschaft hier war das noch anders, aber man gewöhnt sich dran. Kommt schließlich ja täglich vor.

Fragt ihr euch auch hin und wieder, warum diese Person eure Meinung nicht akzeptieren kann und euch auch evtl. noch etwas unterstellen will?

Das frag ich mich öfter. In Reallife und im Netz. Denn das ist vollkommen normal, wenn man sich so umsieht. Selbst in den Medien ist das sehr oft ein beliebtes Mittel, um die Kundschaft bei Laune zu halten.

Warum kann eine solche Person diese Frage bzw. Antwort nicht einfach ignorieren und muss auf einem rumhacken?

Weil man sich das leisten kann. Hier ist man anonym, da juckt es sowieso keinen. Und auch wenn man nicht anonym ist, wird sich immer jemand finden, dem das "gefällt".

Dort, wo ich nicht mehr anonym bin, sondern entweder persönlich an Ort und Stelle bin oder mit echtem Namen aktiv, bin ich empfindlicher, was Beleidigungen und falsche Behauptungen über meine Person angeht. Da weiß ich mich schon auch durchaus zu verteidigen ;-)

Und kleinere Sachen fallen mitsamt dem Troll, der dahinter steckt, einfach unter den Tisch. Wegen Kleinigkeiten rege ich mich nicht auf, da ist mir die Zeit zu schade.

Schönen Tag euch allen!

Euer ibi

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin UserModerator Junior hier bei gutefrage.

Kommt in einem offenen Forum ohne besonderen Bezug auf z.B. ein Hobby wohl immer wieder vor. Es ärgert mich natürlich, wenn ich absichtlich missverstanden werde oder sogar verbal angefeindet. Aber in solchen Fällen muss ich ja auch unterstellen, dass entweder extreme Dummheit oder ausgeprägte böse Absicht dahinter steckt. Ich will das natürlich in einer von anderen beobachteten Diskussion nichgt einfach so stehen lassen, also erkläre ich schon noch, dass man mich böswillig oder blöd angemacht hat. Aber ansonsten halte ich es mit dem Spruch "Der Klügere gibt nach".

Manchmal ist es aber schwer zu erkennen, ob jemand ernsthaft blöd oder böse ist, oder ob nur Sarkasmus und Ironie dahinter stecken. Ich denke, das meine sarkastisch/ironischen Antworten und Kommentare auch oft als bare Münze genommen werden. Ich versuchs dann auch aufzuklären, aber mir ist schon klar, dass Missverständnisse damit passieren können. Ich bin dann auch meistens ganz entspannt bis amüsiert.

Wie ich mal in einem Seminar den Spruch gelernt habe (z.B. in Kundentelefonaten mit unberechtigten polemischen Vorwürfen) "Unrat vorbei schwimmen lassen", also gar nicht drauf eingehen, sondern sachlich beim Thema bleiben.

"Unrat vorbei schwimmen lassen", also gar nicht drauf eingehen, sondern sachlich beim Thema bleiben.

super. "unrat vorbeischwimmen lassen" muss ich mir merken! danke!

3

Ich gehe nicht drauf ein.

Viele Menschen, unabhängig vom Alter, können konstruktive Kritik nicht vom „Fronten“ unterscheiden sowie eine Meinung von einem Fakt.
Somit wird die Meinung gerne als allgemeingültig suggeriert und wissen keine andere Lösung, als persönlich zu werden, wenn jemand von dieser als Fakt getarnten Meinung abweicht.

Da ich mit Kunden zusammen arbeite, habe ich beinahe tagtäglich mindestens eine solcher Diskussionen, wenn Kunden versuchen etwas durchzusetzen, was rein rechtlich gesehen aber absoluter Bullshit ist (Umtausch eines geöffneten Hygieneartikels, Reklamation eines Gebrauchsgegenstandes nach 5 Jahren (wäre jetzt ganz neu, dass die 2 Jahre abgeschafft wurden, stand mal in nem Käseblatt, naja...)

Was möchtest Du wissen?