Guten Morgen. Ist älter werden oder alt sein in Ordnung für euch?

44 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Tag zusammen!

Ich lebe den Moment. Das klappte in den letzten 54 Jahren recht gut^^

41

Hart ist hart,weich ist weich,aber immer weich ist auch hart.

3
52

Ich trage sogar Brillen um das Alter genauer sehen zu können!

Fred wünscht dir einen sehr schönen Freitagnachmittag und grüßt dich aus einem sonnig, 16,8 Grad warmen Wien herzlich.

3
49

Klasse Einstellung....nach dem Motto lebe ich auch

3
51
@Angel1112

Und das befähigt dich sicher, so zu sein wie du bist - liebenswert und voller Sonnenschein, LG.

1
51

Schon Konfuzius wusste, `Tue das was du tust mit ganzem Herzen´.

Dem kommt deine Einstellung schon ziemlich nahe finde ich, ein schönes Wochenende, LG.

3

Guten Morgen Zalla55 und all die Anderen,

fülle die Jahre mit Leben und nicht das Leben mit Jahren, das sollte man in jedem Lebensalter tun, es zumindest versuchen.

Schade ist, dass wenn man es endlich begriffen hat, wie der Hase so läuft, nimmt man all das Wissen und die evtl. daraus gewonnene Gelassenheit mit zu den Radieschen, aber genau so ist das Leben, sehr verschlungen und auch im Alter diese verschlungenen und oft interessantesten Wege zu gehen, kann sich lohnen.

Und man sollte stets sich selbst treu bleiben, eine eigene Persönlichkeit.

Allen einen schönen Freitag und gleich ein ebensolches Wochenende dazu, LG.

48

Tröste Dich damit, dass der Hase, der da läuft sich mit den Radieschen ernähren kann^^

9
39
@IQSofia

Herrlich liebe Sofia,

diese Auslegung von Dir, - was Pica's Worte betrifft, - mit dem Hasen der sich dann von den Radieschen ernährt, hat mich doch sehr zum Schmunzeln gebracht. Danke dafür.

6
51
@IQSofia

Danke, das ist ein großer Trost, dir ein wundervolles Wochenende, :D, LG.

4
52

Ich trage sogar Brillen um das Alter genauer sehen zu können!

Servus liebe Pica, Fred wünscht dir einen sehr schönen Freitag und grüßt dich aus einem sonnig, 16,8 Grad warmen Wien herzlich.

6
51
@Fredlowsky

Zu welchem Schluss bist du gekommen?, aber auch du wirst wohl im Herzen stets jung bleiben und das finde ich sehr gut, ein schönes Wochenende dir.

Hier ist es sogar ein klein wenig wärmer, soll aber demnächst zumindest nachts, in den Minus-Bereich gehen, LG.

5
38

Wenn man das Leben schon von Anfang an begreifen würde, oh weh, wo bliebe da der jugendliche Leichtsinn und auch die Unbeschwertheit, die sie auch ausmacht, diese Erinnerungen braucht es auch dazu, die Mischung macht es aus und so hat jeder Lebensabschnitt seine eigene Welt, die auch sehr schön sein kann. LG

7
39
@IQStupsi

Ja, meine liebe Stupsi,

auch Deine Gedanken und Worte haben großes Gewicht.

Denn jeder Lebensabschnitt hat seine Zeit und seine Erfahrungen und ist für uns Menschen auch notwendig sie erleben zu können, wie sie so sind.

Noch ganz liebe Grüße an Dich, vom Plawöpfchen

2
51
@IQStupsi

Hast recht und danke dir für deinen Kommentar. Auch Unwissenheit kann ihre Vorteile haben, ist nachdenkenswert diese Feststellung.

Dir ein wundervolles Wochenende, LG.

3
39

Hallo, liebe Pica,

ein besonders liebenswerter und aussagefähiger Spruch, den Du gleich am Anfang erwähnst und der besonders gut zu dem heutigen Thema passt.

Ich kenne ihn auch in ähnlicher Ausführung *"Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben* Aber inhaltlich sind sie doch fast identisch.

Ich wünsche Dir noch recht viel Freude heute und schick Dir liebe Grüße vom Plawöpfchen.

Vielleicht gefällt Dir dieses Video ein klein wenig.

https://www.youtube.com/watch?v=PYOSKYWg-5E

5
51
@iQPlawopf

Danke dir liebes Plawöpfchen, dir wünsche ich ebenfalls noch einen guten Freitag-Abend und ein wundervolles Wochenende, LG.

2
49

Ein lieber Gruss an Dich mit Knuddler vom Engelchen...weise Worte

4
51
@Angel1112

Danke liebste Freundin und ein tolles Wochenende euch, LG.

3

Guten Tag Zella und auch an alle anderen in der Runde hier,

ich bin auch schon über 60 und sehe das genau so. Mit dem älter werden habe ich kein Problem. Ich stehe dazu und auch körperliche Veränderungen, die damit einhergehen, nehme ich sportlich.

Wenn ich mit der Bahn durch die Stadt fahre, kann man auf einem Werbemonitor lesen, »Alt werden ist nichts für Feiglinge«. Das stimmt. Ich sehe damit die Einschränkungen, die sich für einem auftun mit zunehmendem Alter. Das ist eine große Aufgabe und Herausforderung für jeden und besonders noch für die, die keine große Hilfe von Kindern, Enkel oder Verwandten haben. Ganz schwierig wird es, wenn noch Krankheiten dazu kommen. Aber so ist nun mal das Leben und ich sehe es trotzdem positiv, weil es dazugehört und schließlich allen so geht. Alt zu sein hat auch Vorteile. Man sieht vieles aus einer anderen Sicht mit Durchblick, hat Lebenserfahrung, und ist besonnener und ruhiger geworden.

Ich, für meinen Teil, habe mir vorgenommen, auch im hohen Alter, so fern ich es erreichen werde, innerlich noch so jung wie möglich zu bleiben und sehe, was auf mich zukommt, gelassen entgegen.

Den jüngeren unter Euch, kann ich nur raten, von den Erfahrungen der Alten zu profitieren. Und den älteren, macht es so wie ich und lasst Euch den Lebensabend nicht durch böse Gedanken verderben.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende.

LG Lazarius

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
88

Schön gesagt aber...trotzdem habe ich Dir einiges voraus ;-))

6
63
@amdros

Vielen Dank.

… und ich weiß, dass ich Dich nicht mehr einholen kann ;-))

4
51
@amdros

Dir wünsche ich ebenfalls ein sehr schönes Wochenende, LG.

0
52

Ich trage sogar Brillen um das Alter genauer sehen zu können!

Servus lieber Lazarius, Fred wünscht dir einen sehr schönen Freitag und grüßt dich aus einem sonnig, 16,8 Grad warmen Wien herzlich.

4
63
@Fredlowsky

Lieber Fred, von Brillen kann ich auch ein Liedchen singen. Ich ärgere mich ständig mit drei davon herum, weil ich keine Gleitsichtbrille vertrage.

LG Lazarius

3
39

Guten Tag, lieber Lazarius,

Das hast Du sehr klug erkannt > Einschränkungen, die gehören nun mal leider unweigerlich mit zunehmendem Alter mit zu einem dazu.<

Auch wenn es öfter einmal - hier und dort zwackt - oder einem so verschiedene Handreichungen, die früher für einen eine Selbstverständlichkeit waren, jetzt schier unmöglich erscheinen, dann ist das trotzdem ganz normal und man muss sich, oder sollte sich, damit abfinden können.

Ich habe auch keinerlei Hemmungen, JÜNGERE Menschen einfach mal anzusprechen, und sie um Hilfe zu bitten, weil mir etwas zu schwer fällt, aus einem hohen Regal im Laden herauszuhieven.*schmunzel*

Auch in solchen Situationen, bitte immer den Kopf oben behalten.

Es werden sicher alle einmal älter, und sind dann auch auf Hilfe anderer angewiesen, das glaube ich ganz gewiss.

Noch liebe Grüße an Dich und einen schönen restlichen Freitagnachmittag, wünscht Dir das Plawöpfchen

5
63
@iQPlawopf

Guten Abend und vielen Dank für Deinen Kommentar liebes Plawöpfchen.

Du siehst das auch so. Ich sage mir immer, wenn ich im Alter nicht mehr spüre, dass es irgendwo zwickt und zwackt, dann bin ich tot. Also ist alles gut. Übrigens hielt ich mich selbst noch nicht für so alt. Aber seit einiger Zeit stelle ich fest, dass mir immer öfter junge Leute in der Bahn Ihren Platz anbieten, also muss ja ich es falsch sehen. Ich nehme das so hin :-) und bedanke mich freundlich.

Ich wünsche Dir noch einen schönen erholsamen Abend und ein schönes Wochenende.

LG Lazarius

4
51
@Lazarius

Du bist halt ein knackiger Typ, mal knackts da, mal knackts dort, aber deine Einstellung ist toll und sollten sich mehr Alte zu eigen machen, viele werden nämlich ziemlich verkniffen.

Dir ein schönes Wochenende, LG.

3
63
@PicaPica

Guten Morgen PP und vielen Dank, mit dem knackigen Typ ist gut ;-)

Es ist halt so, dass ich immer versuche das Beste aus einer Situation zu machen. Damit bin ich bis jetzt immer gut gefahren.

LG Lazarius und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir auch.

2
51
@Lazarius

Und weißt du was? Es ist gut zu wissen, dass es Solche gibt, da erscheint einem diese Welt gleich ein kleines Stück weit freundlicher.

Freut mich, dass ich dein "verrunzeltes" Gesicht in noch mehr Schmunzelfältchen legen konnte, LG.

2
63
@PicaPica

Siehst Du und das ist das was mir hier in dieser Plattform so gut gefällt. Das Aufeinanderzugehen, die Freundlichkeit und die Liebenswürdigkeit, die einem hier entgegengebracht wird, von völlig fremden Menschen, die von jetzt auf gleich, zu guten Freunden werden können. Und auch, wenn diese Freundschaften, bis auf wenige Ausnahmen vielleicht, nur von virtueller Art sind, so kann man doch ganz viel Freude, Herz und Anerkennung für sein eigenes Leben daraus schöpfen.

Vielen Dank.

3
51
@Lazarius

Jetz muss ich mal innehalten und erstmal deine Worte genießen - moment noch.

Pause, Pause.

So, jetzt - DANKE und genau das habe ich auch schon gefühlt, es jedoch noch nie in solch gute Worte fassen können.

Somit danke ich DIR und jetzt genieße ich ein wenig weiter, LG!

3
49

Was für eine tolle Antwort,die ich nur bestätigen kann.....ich sehe mit der REIFE auch einiges gelassener.....rege mich auch nicht mehr so schnell auf,wie in jungen Jahren....warum auch????

Alls im grünen Bereich....

1

Guten Morgen! Kann Mobbing durch das eigene Schicksal erklärt werden?

Guten Morgen!

Die heutige Gugumo-Frage möchte ich mit einer wahren Geschichte eröffnen.

Ich kannte mal jemanden, der an einer früheren Arbeitsstelle - in einer Zeit, in der das Wort Mobbing noch unbekannt war - fast 10 Jahre lang fertig gemacht wurde bis jenseits der denkbaren Grenze. Er hat die Hölle auf Erden erlebt.

Dieser Mann war seit seiner Genesung und einem beruflichen Wechsel zum Niederlassungsleiter fortan unausstehlich und extrem aggressiv, diffamierte und behinderte Kollegen und Untergebene wo er konnte und ließ sie gern im Beisein von Kunden mit Genuss komplett runterlaufen, mitunter bis Tränen flossen. Die Person, die ihn zuvor am meisten und am tiefsten gemobbt/gekränkt hat, hatte er besonders gefressen; er hat sie über Jahre hinweg subtil in aller Öffentlichkeit bei jeder sich ihm bietenden Gelegenheit schlecht gemacht und diffamiert, bis sie selbst psychisch labil war, zunächst in Behandlung ging, sich kaum noch aus dem Haus traute weil man im Ort nicht ihr als junger, zugezogener, nicht im Gesellschaftsleben präsenter Frau, sondern dem "mächtigen" angesehenen und in allen Vereinen präsenten, älteren Mann glaubte (zumal der nicht gelogen hat in dem, was er über sie erzählt hat, aber teilweise stark übertrieb) und wegziehen musste, weil sie es in der Region nicht mehr aushielt. Selbst da machte er sich bemerkbar und hat die Frau am Tage ihres Auszugs/ihrer Wohnungsauflösung vor ihrer Wohnung erwartet, mit gönnerhaften Sprüchen "feierlich großmütig verabschiedet", ihr emotional den Gnadenstoß versetzt und sich dann noch diebisch drüber gefreut, diese Widersacherein selbst in die Knie gezwungen und leiden gesehen zu haben.

Wie seht ihr das? Ist es legitim oder durch irgendetwas zu rechtfertigen oder zumindest nachvollziehbar, wenn ein jahrelang Gemobbter den Spieß rumdreht?

Meine Ansicht dazu: Eigentlich ist so etwas durch nichts zu entschuldigen und meine persönliche Maxime ist frei nach Heinrich Nordhoff, der mal Chef von VW gewesen ist "man wird nicht dadurch besser, wenn man andere schlecht macht" -----> aber man kann es, wenn man sich in die Person, die so etwas tat hineinversetzte/ihre Vorgeschichte kennt und auf sich wirken lässt zumindest aus menschlicher Sicht ein Stück nachempfinden, wenngleich ich es auf keinen Fall gut heiße: Es gibt auch andere Mittel und Wege, Mobber zu bekämpfen.

...zur Frage

Guten Morgen. Was hilft euch bei Aufregung oder akutem Stress?

Guten Morgen, liebe GuGuMos,

heute habe ich mal ein etwas anderes Anliegen. Heute steht eine für mich wichtige Klausur in organischer Chemie an und ich schiebe, wie jedes Mal vor so einem Ereignis, Panik. Ich muss schon zwei Stunden vor der Klausur in der Uni sein, weil ich noch eine Besprechung hab und noch was abgeben muss, danach habe ich leider noch genug Zeit, um Panik zu schieben. Ich bin bei sowas ganz schlimm, geht von Übelkeit bis hin zu Kreislaufproblemen. Hatte das erst neulich bei einem Referat so schlimm, dass die Dozentin mich nach Hause geschickt hat, weil ich richtig krank aussah und ich das Referat zwei Wochen später halten musste.

Meine Frage an euch: Wie beruhigt ihr euch in (so) stressigen Situationen? Habt ihr irgendwelche ultimativen Tipps, die euch in stressigen Situationen oder bei totaler Aufregung jeglicher Art etwas runterbringen? Die Klausur heute muss unbedingt gut werden. Vielleicht kann ich mir ja was abgucken...? Wäre echt super, wenn jemand einen Tipp hat. Ich versuche schon immer, zu atmen, hilft nur nicht immer. 

Ich danke euch ganz herzlich! 

Sonnige Grüße aus Berlin schickt

DieChemikerin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?