Guten Morgen ich war 2014 bis Sommer 2015 vollen 78 Wochen im Krankengeldbezug, bin dann ausgesteuert worden. Musste EWU beantragen und zeitgleich Bewerbungen ?

3 Antworten

Kommt darauf an wann die Krankmeldung begann. 36 Monate nach den ersten Tag hast du wieder Anspruch. Wenn das jetzt also Mai 14 war geht das, bei August/14 noch nicht. Guck also genau nach wann der erste Tag war. Warst du 6 Monate Arbeitsfähig?

Hallo graziella72,

Sie schreiben unter anderem:

Guten Morgen ich war 2014 bis Sommer 2015 vollen 78 Wochen im Krankengeldbezug, bin dann ausgesteuert worden. Musste EWU beantragen und zeitgleich Bewerbungen ?

2 Wochen nach Arbeitsbeginn wurde mir die Erwerbsminderungsrente rückwirkend zum 01.08.2014 genehmigt. Die Verrechnungen haben alle Beteiligten damals untereinander verrechnet.

Habe ich nun wieder Anspruch auf Krankengeld, da ja die 78 Wochen wieder durch Rentenzahlung gekürzt sind?

Antwort:

EWU-Rente = Erwerbsunfähigkeitsrente nach altem Recht bis 31.12.2000!

Seit 1.1.2001 gibt es in der DRV nur noch die Erwerbsminderungsrente!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Ihr Ansprechpartner betreffs Krankengeld ist Ihre Krankenkasse, denn niemand hier hat Einblick in Ihre Akten!

Grundsätzlich sieht es so aus, daß "Aussteuerung" auch tatsächlich "Aussteuerung" bedeutet!

Siehe hierzu ggf. unter folgendem Link:

http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Krankengeld---Keine-Zahlung-1289.html#ue6

Auszug:

6. Aussteuerung: Ende des Krankengelds nach Höchstbezugsdauer

Wird der Anspruch auf Krankengeld (78 Wochen Arbeitsunfähigkeit innerhalb von 3 Jahren wegen derselben Erkrankung) ausgeschöpft (Aussteuerung) und ist der Patient noch immer arbeitsunfähig, dann endet seine Mitgliedschaft als Pflichtversicherter in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Die Krankenkasse informiert das Mitglied rund 2 Monate vor der Aussteuerung über die Möglichkeit, seinen Austritt aus der gesetzlichen Krankenversicherung zu erklären. Liegt innerhalb von 2 Wochen keine Austrittserklärung vor, wird der Versicherte automatisch am Tag nach der Aussteuerung als freiwilliges Mitglied weiterversichert (obligatorische Anschlussversicherung, § 188 Abs. 4 SGB V). Besteht Anspruch auf Familienversicherung (Familienversicherte), hat diese Vorrang vor der freiwilligen Versicherung.

6.1. Praxistipps

Wer

 

nicht

 

als freiwilliges Mitglied weiterversichert werden möchte, muss innerhalb der 2-Wochen-Frist seinen Austritt aus der gesetzlichen Krankenversicherung erklären

 

und

 

einen anderweitigen Anspruch auf nahtlose Absicherung im Krankheitsfall nachweisen, z.B. eine private Krankenversicherung.Wer nach der Aussteuerung

 

Arbeitslosengeld bei Arbeitsunfähigkeit

 

bezieht, kann seinen ursprünglichen Krankenversicherungsschutz erhalten. Die Beiträge zur Krankenversicherung zahlt die Agentur für Arbeit. 

==

Ich bin wieder ausgebrannt aber habe die Rente ausgeschlagen und den Job gemacht.

Antwort:

Wenn die DRV eine volle Erwerbsminderungsrente bewilligt, dann müßen im Zusammenhang mit dem Antragsverfahren schon gravierende, gesundheitlich bedingte Leistungseinschränkungen in der eigenen Krankenakte nachgewiesen werden!

Um den Anspruch auf Erwerbsminderungsrente weiterhin aufrecht zu erhalten, sollten Betroffene unbedingt weiterhin Ihre Ärzte, zumindest den Hausarzt regelmäßig aufsuchen; nur so kann plausibel nachgewiesen werden, daß die gesundheitlichen Gebrechen weiterhin vorhanden sind, daß diese sich ggf. sogar verschlechtert haben!

Dies war wie Sie nun sehen eine falsche Entscheidung und zu Lasten Ihrer eigenen Gesundheit!

Fragen Sie bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt nach, ob Ihr Anspruch auf Erwerbsminderungsrente ohne weiteren Antrag wieder aufleben kann und ob Sie in der Krankenversicherung der Rentner (KvdR) krankenversichert sein können!

Wenn Sie damit überfordert sind, ziehen Sie bitte Ihren Rechtsbeistand hinzu!

Erkundigen Sie sich, ob ggf. die Nahtlosigkeitsregelung zum Tragen kommt, wenn Sie den Rentenantrag neu aufleben lassen!

http://www.ra-buechner.de/newsarchiv/newsdetail/bsg-zur-nahtlosigkeitsregelung-des-145-sgb-iii-verpflichtung-zur-fortzahlung-von-arbeitsloseng.html

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Die Blockfrist beträgt 3 Jahre.. heisst.. dein Anspruch auf KG wegen der gleichen Krankheit beginnt wieder nach 3 Jahren ab dem Zeitpunkt der 1. Krankschreibung wegen dieser Krankheit. Wurdest du also am 12.06.14 zum ersten mal wegen einer bestimmten Krankheit krankgeschrieben und die 78 Wochen sind rum so bekommst du ab morgen wieder KG für diese Krankheit.

Aber nur, wenn eine 6 monatige Arbeitsfähigkeit bestand

0

Hallo, Ich war 78 Wochen krank geschrieben, wurde ausgesteuert. Arbeite wieder, bin aber erneut krank(42Tage+)was passiert nun, die Blockfrist läuft noch.

Hallo, nach 78 Wochen wurde ich ausgesteuert,bekam eine Weile ALG I und konnte nach insgesamt 105 Wochen wieder arbeiten gehen (Schwerbehindertenstelle). Nun läuft ja immer noch die 3 jährige Blockfrist.

Während dieser bin ich öfter krank gewesen (gleiche Krankheit wegen der ich nach 78 Wochen ausgesteuert wurde)und bin jetzt wieder länger als 42 Tage krank.

Was bekomme ich denn nun für Geld? Krankengeld steht mir nicht zu,da Blockfrist läuft und ALG I auch nicht,da ich Arbeitnehmer bin.

...zur Frage

Bleibt der Anstellungsvertrag bestehen (ungekündigt), wenn nach der Berentung nicht gekündigt wird?

Habe ich als Frührentner noch einen bestehenden Anstellungsvertrag, wenn ich ausgesteuert wurde (=das heißt, mein Krankengeldbezug endete nach 78 Wochen gemäß gesetzlich vorgeschrieben Recht) und wenn im Anschluss an den Krankengeldbezug die Rentenzahlung bewilligt wurde, mein Arbeitgeber mir aber nicht gekündigt hat?

Bin ich weiterhin als Frührentner verpflichtet mit meinem Arbeitgeber in Kontakt zu bleiben bzw. meinem Arbeitgeber Mitteilungen über meine Berentung und Gesundheitszustand zu machen. Mein Arbeitgeber weiß inzwischen, aufgrund meiner schriftlichen Mitteilung (Rentenbescheid), dass ich die volle Erwerbsminderung unbefristet auf Dauer bis zu meinem 65 Lebensjahr erhalte, wenn keine gesundheitliche Besserung eintritt.

Zwischenzeitlich hatte mich mein Arbeitgeber angeschrieben zwecks persönlichen Gespräch über eine weitere Zusammenarbeit, was ich aus gesundheitlichen Gründen abgesagt hatte.

...zur Frage

Arbeitslosengeld nach Berufsunfähigkeit

Hat man nach 78 Wochen Krankengeldbezug (in der Zeit gekündigt) Recht auf Arbeitslosengeld?

...zur Frage

nachträglich gewährte Erwerbsminderungsrente - Krankengeldanspruch

Hallo, die volle Erwerbsminderungsrente meiner Tochter ist jetzt nachträglich, vorerst auf 3 Jahres befristet, gewährt worden.

Im Rentenbescheid heißt es: "Die Anspruchsvoraussetzungen sind ab 21.01.2013 erfüllt. Wir leisten die Rente ab dem 7. Kalendermonat nach Eintritt der Minderung der Erwerbsfähigkeit, weil die Rente befristet ist. ..." Sie bekommt eine Rentenzahlung ab 01.08.2013 als Nachzahlung.

Nun hat Sie noch bis 22.05.13 Krankengeld von der Krankenkasse bezogen )danach ausgesteuert). Muss Sie das Krankengeld ab 21.01.13 bis 22.05.13 jetzt zurückzahlen (Anspruchsvoraussetzung für EMR ab 21.01.13) ? Oder gilt erst der Termin 01.08.13, ab dem Sie auch Rentenzahlungen erhält, da hatte Sie kein Krankengeld mehr!

Bei der Rentenversicherung oder Krankenkasse werde ich am Montag nachfragen. Aber vielleicht kann uns jemand von euch schon mal, aus eigener Erfahrung, was dazu schreiben.

Danke!

...zur Frage

Krankengeld - reha durch rentenversicherung - verlängerung krankengeldbezug

Hallo,

ich beziehe zur Zeit Krankengeld und gehe demnächst Wochen in Reha. Während der Reha beziehe ich Übergansgeld von der Rentenversicherung. Laut Auskunft der Rentenversicherung werden die 6 Wochen nicht auf die 78 Wochen Krankengeldbezug angerechnet und die Bezugszeit würde sich insgesamt dadurch verlängern. Laut Auskunft der Krankenkasse wird die Zeit auf den Krankengeldbezug mit angerechnet, also insgesamt 78 Wochen inklusive der 6 Wochen Reha. Weiss jemand was wirklich richtig ist?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?