Guten Morgen. Habt ihr einen grünen Daumen?

48 Antworten

Ich hab tatsächlich das Problem, dass ich nicht weiß wie ich die dunkelgrüne Farbe von meinem Finger wegbekommen soll. Selbst mit Scherumittel keine Chance.

2 Gewächshäuser, 40 Obstbäume, 100 Beerensträucher in 30 verschiedenen Arten und noch mehr Sorten und einen Pool fürs Entspannen zwischen der Gartenmeloche.

Ich vermute mal du willst wissen wie du ohne großen Aufwand deinen Garten verschönern kannst.

Mein Tipp: Nichts ändern, sondern allenfalls korrigieren

Wenn Ihr nicht die Zeit habt euch intensiver im Garten zu beschäftigen ist der beschriebene Garten eine gute Wahl.

Stattdessen lieber bemühen den Bestand besser zu pflegen.

  • Obstbaum schneiden
  • Trauben schneiden
  • Flieder schneiden (nicht unbedingt erforderlich, kann aber hilfreich sein)
  • Hecke schneiden

Zum "Rasen": Da wo Moos ist stimmt was nicht. Es kann verschiedene Ursachen haben. Hauptgrund ist vermutlich zu selten gedüngt. Es kann auch der PH Wert falsch sein (messen oder messen lassen) ferner passiert dies gerne unter Bäumen, da die Bäumen dem Boden zu viel Wasser entziehen.

Ein Rasen wächst dann besondern schön, wenn man dem Rasen immer alles gibt was er braucht. Dann wächst das Gras schneller als das Unkraut und der Rasen ist perfekt.

Ihr könnt den Rasen aber ruhig etwas vernachlässigen und ihn als Wildwiese bezeichnen. Schön wenn Ihr auch den Rasen seltener mäht und insbesondere zur Blütezeit der Blumen dazwischen den Insekten Nahrung bietet. In diesem Falle könntet Ihr ggfs. noch ein paar Frühjahrzwiebeln setzen. Ferner im Sommer wenigstens einmal die Woche den Rasen ausreichend gießen und natürlich auch düngen.

Rasenfreund werde ich persönlich nie, denn

Rasen ist eine Monokultur die nur durch überzüchtung, überdüngung und erhöhtem Pflegeaufwand am Leben erhalten werden kann und zugleich Natur feindlich ist.

Und dennoch hab ich selber einen Zierrasen ohne Blümchen, dafür aber mit Rasenroboter. Hab mich lange dagegen gewehrt, aber es ist nun mal für meine Mieter die beste Lösung. So haben die Mieter bei uns einen Zierrasen, der sich mit automatischer zeitgesteuerter Bewässerung, Rasenroboter fast von alleine pflegt. Damit bleiben meine Nerven geschont und mein Garten frei vom Samenflug des Mietergartens. Ich spare es mir meine Mietererfahrungen hier zu posten da ich sonst einen Roman schreiben müsste und das wäre sicher keine Komödie.

Zum Ausgleich für die Natur hab ich jedoch auch eine Wildwiese und so haben die Mieter was sie wollen und die Natur was sie will und ich was ich will - meine Ruhe vor den Mietern;)

 - (Tiere, Garten, Pflanzen)  - (Tiere, Garten, Pflanzen)  - (Tiere, Garten, Pflanzen)  - (Tiere, Garten, Pflanzen)  - (Tiere, Garten, Pflanzen)  - (Tiere, Garten, Pflanzen)

Schöne Bilder, da geht mir das Herz auf!

13

Sieht nach Arbeit und Entspannung aus. Klasse. Danke für die Tipps. Düngen ... jaja, ein großes Manko bei mir ;)

11
@Zalla55

Deswegen fühlen sich bei dir auch die Amseln und Co. wohl lieber Zalla, LG.

1

Vorsicht - die Bananenstauden werden locker 6m und mehr hoch, das sprengt jeden heimischen Wintergarten. Wir haben unsere einem Fitnesscenter mit ausreichend höher Decke geschenkt - eine echte Win-Win-Situation: Da haben wir Alle noch etwas davon.

Tolle Aufnahmen, die Du da hast 👌😊.

9
@EyeQatcher

Trotz Überwinterungsschutz habe ich jedes Jahr Ausfälle. Bin mal gespannt ob meine diesen Winter überstanden haben.

Übrigens, wenn sie zu hoch sind einfach den Stamm gerade durschneiden und sie wächst wieder kleiner weiter.

Außerdem stirbt diese ab sobald diese nach 6 m. Höhe Ihr Blühalter erreicht hat. sie bringt dann die Blüte und Früchte und stirbt danach, denn es ist kein Baum sondern eine Staude. Zuvor hat sie aber genügend Nachwuchs gebracht.

6

Tolle Antwort,wunderschöne Bilder....ein Duft von Frühling....lieben Dank

9

Ich finde Deinen Garten wunderschön und absolut vorzeigbar....allerdings die letzten Worte in dem kopierten Satz stimmen nicht:

Rasen ist eine Monokultur die nur durch Überzüchtung, Überdüngung und erhöhtem Pflegeaufwand am Leben erhalten werden kann und zugleich Natur feindlich ist.

Wenn ich auf meinem Rasen beobachte wie Amsel, Drossel, Fink und Meise ihre Würmer aus dem Rasen ziehen, dann ist der Tisch für sie reichlich gedeckt und NICHT gegen die Natur.-))

10
@IQDimma

kopiert ist dieser nicht er stammt von mir es sei denn dass noch wer anderes die gleiche Meinung hat, was mich nicht wundern würde.

Natürlich hast du recht, dass Vögel auch im Zierrasen noch Futter finden, aber was glaubst du um wieviel mehr Futter es für sie und für Schmetterlinge Befruchterinsekten und co gäbe, wenn es eine Wildwiese wäre. Ferner tummeln sich dann noch Igel, Blindschleiche usw. in der Wiese.

5
@WAYKOW

Da sollen lieber die Bauern ihre Randstreifen an den Äckern als Wildwiese hergeben, dann hast Du Tausende Kilometer als Wildwiese und jede Menge Bienen, die gleichzeitig die Felder bestäuben können......

Denn Hausbesitzer mit einem grünen Rasen wollen keine Wildwiese, sie brauchen Rasen für ihre Kinder zum Spielen und als Aufbewahrungsplatz für Babys.

4
@IQDimma

Tolle Einstellung. Die Natur muss geschützt werden, aber bloß nicht im eigenen Garten. Sollen mal lieber die anderen...

2
@Spiff123

Nein das ist so schon in Ordnung, wenn jemand spielende Kinder hat. kann auch ich als Naturschützer so etwas tolerieren. Das ist ein berechtigter Grund. Wobei natürlich dann eine Wiese ebenso geeignet wäre wie ein Rasen und nicht so umweltschädlich gedüngt und womöglich noch mit Unkrautvernichter behandelt werden müsste.

Schön wäre nur, wenn diejenigen, die den Garten nur als Prestigeobjekt sehen, Ihr Ansehen daraus gewinnen würden, dass sie besonders viel für die Natur tun und stattdessen Hecken oder was anderes im Vorgarten hätten.

Bei mir blühen sogar die überflüssigen Parkplätze durch meine 100 Kübelpflanzen, denn ich fahre schon lange eBike und was soll ich sagen ich komme damit auch auf dem Lande fast überall hin.

3

habs schon immer gewusst: Waykow hat keine grüne Daumen, der hat grüne Hände! :-)

7

Tolle Bilder, alle Achtung!

Fred wünscht dir einen sehr schönen Mittwoch und grüßt dich aus Wen herzlich.

7

Sogar mit Swimingpool, der sicher auch nicht wenig Pflegeaufwand bedeutet, LG.

0
@PicaPica

Da täuscht du dich. Mein Schwimmbad ist extra pflegeleicht und nahezu chemiefrei. Ich benötige lediglich ein Bruchteil des PH Minus und Chlor oder vergleichbares brauche ich gar nicht (außer bei seltenen extremen Umwelteinflüssen). Und dennoch ist die Wasserqualität besser als in jedem Freibad.

Kern der anlage ist eine UVC Anlage wie diese auch zur Trinkwasseraufbereitung eingesetzt wird. Da diese aber nur in der Zirkulation erfolgreich ist kombiniert mit einer Salz Ozon Anlage. Im Pool ist Salzwasser (1/5 vom Meerwasser) was zugleich hautschonend ist und man aufgrund des niedrigen Salzgehaltes dennoch mit offenen Augen tauchen kann. Die Anlage wandelt dann Salz zu Chlor um und zerfällt wieder in Salz. Da kommt noch das Ozon, dass mit anderen mitteln als die UV-C Anlage auch sämtliche Bakterien tötet.

Kombiniert wird das ganze mit einer automatisierten PH Regulierung.

und einer Wärmepumpe mit 28-30 Grad je nach Jahreszeit und Wunsch.

Das einzige was der Pool braucht ist dafür jede Menge Energie, welche ich "fast" kostenlos von meiner übergroßen PV Anlage selber produziere.

Natürlich muss man dennoch immer wieder mal reinigen. Dafür könnte ichjetzt noch einen Poolroboter einsetzen (war mal so geplant). Wurde aber nie umgesetzt. Stattdessen hab ich es mir angewöhnt während des Schwimmens den Pool zu reinigen anstatt von Außen. Das macht mir dermaßen viel Spaß, dass ich bis heute auf den Roboter verzichten konnte.

Und genial ist, dass wir den Pool 8 Monate betreiben können. Vom 1.4 bis Ende Oktober und dies bei 29 Grad durschschnittlicher Wassertemperatur.

Blöd nur dass die Gesamte anlage so teuer war wie ein Sportwagen;)

1
@WAYKOW

Danke dir für diesen tollen und ausführlichen Kommentar, LG.

0

Guten Morgen Zalla und den tollen Anderen hier,

unser Garten ist ein Biogarten, den wir mit ausschließlich einheimischen Gehölzen so gestaltet haben, dass er sich als Lebensraum für möglichst viele Arten eignet, denn auch ein Garten ist Lebensraum und mit diesen vielen Designergärten mit Thujen und anderem ausländischen Gewächs, kann die heimische Fauna Nichts anfangen.

Ab und zu greifen wir korrigierend ein, wenn der Lichtmangel zu groß wird, oder Abgestorbenes raus muss wobei wir durchaus auch zwei drei Baumstümpfe stehen gelassen haben, die jetzt vom Specht als Nahrungsgrundlage mit genutzt werden und in einem dieser Stümpfe, ca. 3-4 Meter hoch, teilweise nun vom Efeu überwuchert, in dessen Dichte Amseln brüten, hat er, der Specht, sogar angefangen eine Höhle anzulegen, dann aber wieder aufgehört, da der Stumpf wohl doch schon zu morsch war.

Die Nachbarn beäugen uns teilweise sehr misstrauisch, auch wegen der Angst vor sog. Unkraut-Samen-Eintrag bei ihnen, denn sie sind eher die Tod-dem-Gänseblümchen-Fraktion, die mit großer Lautstärke den Rasen mindestens alls zwei, drei Wochen mähen. :/

Aber inzwischen scheinen sie gemerkt zu haben, dass diese Problematik von ihnen wohl überschätzt wurde und wird und schütteln allenfalls die Köpfe ob dieser Wildnis und in ihren Augen so ungepflegten Gartens. Unser Tun gibt uns indess jedes Jahr aufs Neue recht und während es in den umliegenden Gärten totenstill ist, herrscht bei uns das pure Leben.

Wiese ist sehr gut, da haben die Insekten was davon und auch in die Balkonkästen kann man, statt Geranien, mal eine Blumenwiese pflanzen, Samen gibt es in gut sortierten Fachläden oder man fragt mal dezent Tante Google.

Da könnte ich einen ganzen Roman schreiben, werde mich jedoch nun selbst ausbremsen, da ich mich zu einer Waldrunde fertig mache, das Wetter ist schön und die Käuze langsam in der Hochbalz, weshalb meine Gegenwart hier wohl in den nächsten Tagen rapide abnehmen wird, außer es regnet in Strömen.

Euch allen eine gute Zeit, GLG.

Gut so!

Zum Glück haben wir keine Nachbarn, die sich über Löwenzahn aufregen.

Nur einer hatte mal, als wir den Teich angelegt hatten, Angst vor einer Mückenplage. Dank kleiner Lurche (keine Fische!) und großer Libellen gibt es hier aber keine Mücken über das normale Maß hinaus. Und eher drinnen als draußen.

10
@Zalla55

Zu uns kommen jedes Jahr sehr viele Stare und die ganze Nachbars-Umgebung fürchtete um ihre Kirschernte, aber eben auch umsonst und jetzt haben sie sich was das betrifft, arrangiert.

Schön und eher selten, dass ihr Lurche habt und ich denke, ihr habt euren Teich mit entsprechend flachen Ufern angelegt, so dass hineingefallene Igel wieder heraus können.

Dir einen schönen Abend, egal wann, denn bin ziemlich spät und wird wohl jetzt immer später werden, bis dann große Strecken ganz aufhören, LG.

0

Liebe Pica....Du denkst auch wie immer an andere Lebewesen,-und gerade d a s zeichnet Dich aus...Ihr seid ja schon in vollem Einsatz...Du bist eben ein ganz besonderer Mensch..dein Engelchen

9
@Angel1112

Na, du aber auch Engelchen, habe dich ja ziemlich stiefmütterlich behandelt, tschuldigung, aber werde dir auch wieder schreiben, GLG.

1
@PicaPica

Mach Dir doch keine Gedanken,-ich weiss doch,das Du mich nicht vergessen hast...das gilt umgekehrt genauso......

1

Ja dann: gut balz! Oder so ähnlich! Bis bald und viele Grüße!

6
@Spielwiesen

Danke dir liebe Freundin, wer weiß, vielleicht bist du irgendwann mal dabei...?!?! GLG.

1

Fred wünscht dir, liebe Pica, einen sehr schönen Mittwoch und grüßt dich aus Wen herzlich.

5
@Fredlowsky

Sehr schön und nett lieber Fred und auch ich grüße dich sehr herzlich nach! Wien. :-)

0

Danke liebe Pica, für Deine so schöne Antwort, zu diesem Thema.

Auch die so wunderbaren Hinweise, die Du noch ganz nebenbei an alle gibst, , das man auch an die Tierwelt denken solle.

Es ist mehr als nur ein an die Pflanzen denken, ich finde Du hast Dir sehr viel Mühe damit gegeben.Noch ganz herzliche Grüße an Dich, vom Plawöpfchen.

2
@iQPlawopf

Danke dir liebste Plawopf und dir eine gute! Zeit, wann und wo auch immer, GLG.

1

Guten Morgen!

Ich gebe zu, dass ich kaum etwas an Pflanzen habe - der richtige "grüne Daumen" zeichnete mich noch nie aus. Ich habe zwar einen Gummibaum im Wohnzimmer, den ich von meinem Großonkel übernahm, als er starb, der wird von mir sogar im Original-Topf aus Großonkels Wohnung auch aus Verbundenheit zu ihm sehr gepflegt und bedeutete ihm viel - aber mehr habe ich eigentlich nicht im Haus, an Festtagen gelegentlich einen bunten Strauß Schnittblumen in der Vase auf dem Tisch.

Im Büro auf der Arbeit habe ich, seit ich ein Einzelbüro habe, einen Ficus, weil das einfach so schöner ist und ein bisschen Grün das Zimmer gleich hübscher macht, irgendwie lebendiger. Um den kümmere ich mich sehr gerne, ich begrüße ihn auch immer morgens^^ ist fast ein Freund geworden, der Ficus.

Ich bin auch kein Freiland-Gärtner, habe aber mal eine Hecke gepflanzt und gezogen, die ich als Hausmeister betreue. Das macht auch Spaß. Wer aus den Blöcken etwas Garten haben möchte, macht das entweder auf dem Balkon oder hat sich eine Kleinparzelle in einer von drei nahen Kleingarten-Kolonien gekauft.

Musikalisch haben wir heute "Valerie's Garten" mit "Nächstes Mal am Ende der Welt". Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch, kommt gut durch den Tag!

https://www.youtube.com/watch?v=IZzqI8GXi2Q

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Ich habe auch nur etwas Talent,das alles bei mir grünt und blüht

Aber dafür sind wir Beide ja bei der Musik mit allen Sinnen dabei,und das erfreut auch das Herz....herzlichst Engelchen

7

Ich bin da ein Supertheoretiker, alles ist bis jetzt in der Vorstellung aufgegangen!

Fred wünscht dir einen sehr schönen Mittwoch und grüßt dich aus Wien herzlich.

6

Was möchtest Du wissen?