46 Antworten

Einen wunderschönen guten Morgen HonestWitch und auch an alle anderen in der Runde hier und vielen Dank für diese Frage und das leckere Frühstück, das ganz nach meinen Vorstellungen und Geschmack ist.

Das kann ich heute ganz kurz beantworten. Wenn mich die Umstände eines finanziellen Engpasses dazu zwingen würden, könnte ich an ehesten auf Handy und Internet verzichten. Um jemanden erreichen zu können und erreichbar zu bleiben wäre noch das Festnetz da. Und Internet – mein Gott, ich habe auch schon in einer Zeit ohne Internet gelebt und das nicht schlechte. Vielleicht war das Leben damals anders, entschleunigter, nicht so informativ aber dafür auch nicht so stressig.

Ich wünsche allen noch ein schönes und stressfreies Wochenende.

Herzliche von Grüße Lazarius

Kann ich verstehen, wäre aber schade lieber Freund, GLG.

2

Das Gesellschaftsleben war auch früher anders, es gab viel mehr Gesprächspartner dessen Wortvolumen auch reichhaltige Diskussionen erlaubt hat, aber es ist sicher nicht alles aus der vergangenen Zeit so gut.

Fred wünscht dir, lieber Lazarius, einen zauberhaften Samstagspätnachmittag und grüßt dich ganz lieb.

3
@Fredlowsky

Da kann ich dir zustimmen.

Vielen Dank für die lieben Grüße, lieber Fred, die ich mit viel Freude zu dir zurückschicken kann und Lazarius grüßt dich auch recht herzlich und lieb aus dem schönen Dresden.

2

Wenn man keine Enkelkinder hat, versäumt man doch schon was im Alter, die würden uns jung erhalten mit positivem Stress. Aber so zu zweit alleine, finde ich es für mich wichtig, mir ein Tor zur Außenwelt zu schaffen/erhalten damit ich mir weiterhin eine Meinung bilden kann, ich will mitreden können und sehen was draußen passiert. Nur Fernsehen ist mir zu wenig.

aber deinen Überlegungen muss ich auch zustimmen, sie sind auch in meinem Sinne. Dich Grüße ich ganz herzlich und wünsche dir einen ganz gemütlichen entspannten Abend.

4
@witha

Das stimmt natürlich. Es wäre ja auch nur im äußersten Notfall.

Viele liebe und herzliche Grüße sendet dir Lazarius.

2

Guten Morgen liebe HonestWitch und alle GuGuNauten!

Danke für das leckere Frühstück! ^^

Die Annehmlichkeit in meinem Leben, auf welche ich am ehesten verzichten könnte, wäre der Wäschetrockner. Wenn ich die Wäsche aufhänge wird sie genau so duftig, aber es dauert halt länger bis sie trocken ist. Auch das zweite Auto ist ein Luxus, den man auf einen Wagen beschränken könnte. Mein Mann und ich müssten uns dann eben mehr absprechen. Sonst fällt mir nichts ein, was ich entbehren könnte; ich dachte erst an eine kleinere Behausung, aber mit einer 5-köpfigen Familie ist das obsolet... Was ich mir allerdings oft denke, ist, dass wir schon in einer äußerst komfortablen Zeit leben: Waschmaschine, Bügeleisen, Staubsauger, ein Supermarkt mit großer Auswahl zu guten Preisen - von all dem konnte meine Oma nur träumen. Sie sagte mir oft, dass Hausfrauen es heutzutage so einfach haben, was schon bei der Kinderpflege anfängt. Ich gehe auch gerne in Museen, in denen das Leben von Früher dargestellt wird und dann denke ich mir jedes Mal, wie gut ich es doch habe. Also auf viele Annehmlichkeiten kann ich wirklich nicht verzichten.

Wünsche allen einen gemütlichen Samstag und ein tolles Wochenende! LG von Evi

Waschmaschine, Bügeleisen, Staubsauger...ja, genau um so etwas ging es mir :)

Danke für Deine Antwort!

7

Bei mir, liebe Evi, wäre es die Arbeit, mit all diesen Dingen die du genannt hast, auf die ich verzicht kann!

Fred wünscht dir eine zauberhaften Samstagspätnachmittag und grüßt dich ganz lieb.

3
@Fredlowsky

Auch an Dich herzlichste Grüße, lieber Fred! Und ein schönes Wochenende mit wenig Hausarbeit ;-))

2

Was ich persönlich nicht brauche, ist im Restaurant oder Cafe bedient zu werden. Das wirkt für mich immer irgendwie etwas obsolet hochherrschaftlich. Mir macht es nichts aus, mich da selber zu bewegen. Ich verstehe schon, dass es für die meisten heute nicht darum geht, sich als hörgestellte von niederen Bediensteten bedienen zu lassen, sondern mehr um den besonderen Abend, bei dem man sich mal nicht selber kümmern muss, und dafür dann auch eben mehr bezahlt. Mir liegt das aber trotzdem irgendwie nicht.

super! Danke für die Antwort

5

Bei Deiner Antwort musste ich gerade etwas in mich gehen, denn ich liebe es mich in einem guten Restaurant gepflegt bedienen zu lassen und das Essen zu genießen und ehrlich gesagt, ist das nicht selten. Dabei hatte ich nie den Gedanken an einen niederen Bediensteten und ich würde mich schämen, wenn ich dieses Gefühl jemals vermittelt hätte. Eine gute Bedienung lässt ihre Freude an der Arbeit auch durchaus erkennen, insbesondere, wenn Ihre Leistung mit netten Worten garniert und einem guten Trinkgeld honoriert wird. Ich sehe es einfach als hilfreich an, wenn ein gutes Essen serviert wird und ein gutes Tischgespräch keine Unterbrechung erfährt durch den Gang zum Buffet. Nicht, dass ich das grundsätzlich ablehne, aber zu einem exquisiten Essen gehört halt eine Bedienung dazu. LG Hacklberg

10

Leider gibt es Feiern wo du das nicht anders machen kannst.

2

Geht mir beim Einkaufen so, kaufe immer in einem großen Kaufland ein, Kasse ist für beide Seiten immer Stress, da würde ich es am Liebsten selbst machen.

2
@Maldweister74

Stress an der Kasse? Dann machen beide Seiten was falsch. Keiner ist doch so unter Zeitdruck wie die Leute hinter dir. Also kannst ganz entspannt deinen Wagen ent-und beladen, das Kleingeld raussuchen und dann doch mit Karte zahlen, und dann gemütlich zum Auto gehen :)

2
@Zalla55

Keine Ahnung, fühle mich immer genötigt schnell zu machen um keinen aufzuhalten. Ich hasse es einfach. Jeder Artikel müsste einen über Funk auslesbaren Code haben, man fährt an einem Sensor vorbei und zahlt nur noch^^

2
@Zalla55

Wegen mir könnte der ganze Alltag ohne Interaktion mit "Fremden" sein.

2

Was möchtest Du wissen?