Guten Morgen! Wie seid Ihr vorbereitet, jungen Leuten beim Bemühen, die Zukunft zu retten, mit Rat und Tat und vor allem als Vorbild zu helfen?

40 Antworten

Guten Morgen Anne, guten Morgen @ alle anderen,

meinen eigenen "jungen Leuten" (auch Kinder genannt) versuche ich permanent, einen kritischen Blick zu schärfen in Sachen "Umgang mit der Umwelt".

Glasflaschen statt Plastik, Müll trennen, weniger Müll produzieren, reparieren statt wegwerfen, Heizung auf 2 in nicht regelmäßig genutzten Räumen, Licht aus beim Rausgehen, mit Wasser sparsam umgehen, Kleidung (sofern sauber) kann man auch 2 Tage anziehen, uvm.

In der heutigen Zeit leider fast unmöglich, ohne Plastik in allen möglichen Formen aufzuwachsen. Barbie aus Holz gibt es ebenso wenig wie Playmobil etc.

Freitags-Demos:

Das ist für mich eine sehr zweiseitige Geschichte.
Ja, es ist gut, dass (auch) Kinder sensibilisiert werden für Umweltschutz und sich dann dafür einsetzen. Ob die Teilnahme an einer Demo dann tatsächlich aus den besagten Gründen erfolgt oder eher deswegen, weil dann ja keine Schule ist, kann ich nicht sagen.

Es ist nur nicht genug und außerdem widersprüchlich, wenn Kinder mit "es ist kurz vor 12" - Plakaten rumwedeln, gleichzeitig stets das neuste Smartphone nutzen, sich für jeden noch so kleinen Weg von Daddy chauffieren lassen und sowieso keinen halben Tag ohne Internet / TV auskommen.

Dazu kommt, dass Menschen mit Halbwissen den Kindern irgendwelche Weisheiten einpflanzen, welche diese dann rausposaunen.

Elektro-Autos und Solar-Anlagen sind zwei dieser Sachen, wo zahlreiche Irrtümer und naive Annahmen falsche Voraussetzungen schaffen. Geht es dann gar in Richtung Niedrigenergie-Häuser, ist ein riesiger Haufen Unwahrheiten im Umlauf.

Ist aber vielleicht auch nicht so wichtig, dass Kinder alles bis ins kleinste Detail verstehen, sie haben ein gutes Gefühl bei ihren Aktionen und kommen vielleicht ins Grübeln, wenn sie das nächste Mal ihr Tablett mit dem gigantischen Müllhaufen auf den Rollwagen bei McDonalds stellen...

Es ist gar nicht so einfach, Kindern beizubringen, wie man selbst Ressourcen sparen kann, wenn man dann feststellen muss, dass es genügend Vorschriften und Einrichtungen gibt, die zum Kopfschütteln und "typisch deutsch" sind und das Gegenteil bewirken.

"Papa, warum bringen die Leute nicht einfach ihre Tupperdosen zum Schlachter mit, dann braucht man den ganzen Kram mit Papier und Folie nicht. Schmeißt man doch sowieso zu Hause weg?!"

Ja, warum ....

Einen schönen Dienstag Euch allen!

Danke für deine tolle Antwort! Der Aspekt, dass die Kinder gar nicht genau wissen, was KONKRET das bedeutet (Handy, Eltern-Taxi und die Auswirkungen des EIGENEN Umgangs damit) - genau darauf wollte ich mit meiner Frage hinaus. WIE es denen beibringen? Allen dröhnen ja die Ohren schon davon..! LG

7
@Spielwiesen

WIE es denen beibringen:

Da nimmt man ein Streichholz und zündet es an.

"Stellt Euch vor Kinder, was hier brennt ist nicht nur Holz, sondern auch Öl, Gas - ganz allgemein Energie. Die Energie der gesamten Welt!"

Kinder: "Oh!" (große Augen)

"Und diese Energie macht es warm und hell."

Dann legt man den nahezu aufgebrannten Streichholz ab, um sich an dem zu kurzen Ende nicht die Pfoten zu verbrennen. Wenn das Streichholz dann aufgebrannt ist:

"Und das passiert wenn die gesamte Energie dann aufgebraucht ist: kalt + dunkel wird es."

Sehr greifbar für die Kinder, die dann ganz sicher fragen, wie lange denn die Energie "der Welt" noch abrufbar sein wird, wie lange es dauert, bis sie "alle" ist.

Dann kann man wahrheitsgemäß sagen, dass dieser Zeitpunkt nicht genau vorhersehbar ist, aber ganz sicher kommen wird.

Und, dass dieser Zeitpunkt im wesentlichen vom Konsumverhalten der Menschen abhängt.

....

Ist aber beinahe zwecklos, wenn Medien, Werbung und Politik uns permanent versuchen einzureden, dass neue Techniken angeschafft werden müssen, um die Erde zu retten und der Verzicht als effektivste Methode nicht einmal genannt wird.

4
@PoisonArrow

Das Beispiel ist nett, betrifft aber nur fossilbe Energien. Wenn ich dann aber daran denke, wie andere (nicht-fossile) Formen der Energieerzeugung totgeschwiegen und diffamiert, manch andere aus politischen Gründen jedoch gepusht und die Leute getäuscht werden, wird mir ganz, ganz übel!! Wie immer, wenn es um Geld und um Gier geht.

4
@Spielwiesen

Recht hast Du - die Ausleuchtung des gesamten Themas lässt viele Bereiche im Dunkeln.

Eine "echte Rechnung" findet auf Basis der CO² Werte statt. Dann hat eine Solar-Anlage auch plötzlich gar nicht mehr das Saubermann-Image vom Hochglanz-Prospekt ...

Und wie bei allem: Es reicht für den Bedarf aller Menschen - nur nicht für deren GIER.

4
@PoisonArrow

Genau! Und die Negativ-Bilanz, die sich erst dann beziffern lässt, wenn alle Wegräumaktionen, Recyceln, Krankheits- und sonstigen Anschlusskosten einbezogen werden, sollte schon VOR einem Großprojekt vom Typ Windkraftranlagen, AKWs, gegen die zu erzielenden Erträge abgewogen werden (und nicht Erträge privatisiert - Kosten sozialisiert! bzw. noch schlimmer: Erträge inkl. Subventionen! gegenüber Verlusten inkl. Subventionen!) - dann würden wir alle schön bei Fuß bleiben, denn WIR alle müssen ja für diese Negativkosten aufkommen. So klug sind Politik und Unternehmer schon!!!

4
@Spielwiesen

jo, und sie schaffen es, dem Dummdeutschen einzueden, dass er DRINGEND den Golf VIII braucht, allein deswegen, weil er Laser-Scheinwerfer und ein 9-Stufen-Getriebe hat ... ganz egal ob diese Karre von dem gleichen Hersteller verhökert wird, der noch vor kurzem Millionen von Menschen verarscht hat.

Dass es am Ende vielleicht die selben Menschen sind, die sich das Dach mit Kollektoren dichtpflastern und glauben, dass Mutter Natur sie deswegen so richtig doll lieb hat - wer will es ihnen verdenken ...

Große Klasse die sozialen Medien - da bezahlen die Leute sogar selbst und freiwillig ein Vermögen dafür, dass sie stets versorgt sind mit der neuesten Volksverblödung und sogar NOCH besser gesteuert werden können von der Industrie! Und sie merken es nicht einmal.

Läuft!

4
Es ist nur nicht genug und außerdem widersprüchlich, wenn Kinder mit "es ist kurz vor 12" - Plakaten rumwedeln, gleichzeitig stets das neuste Smartphone nutzen, sich für jeden noch so kleinen Weg von Daddy chauffieren lassen und sowieso keinen halben Tag ohne Internet / TV auskommen.

An sich richtig doch das ist wohl etwas was nicht auf Jugend beschränkt ist. Zudem einiges ist schlicht auch ein gewisser gesellschaftlicher und Gruppenzwang, wenn auch nicht direkt. Internet wird heute selbst von Behörden vorausgesetzt und verlangt. Wenn du einen PC hast, kannst du manche Programme nicht nutzen wenn du keine Mailadresse zur Registrierung vorweisen kannst.

6
@PlueschTiger

Alles richtig.

Habe die Erwachsenen auch nicht bewusst ausgeschlossen - lediglich nicht genannt, weil "die jüngeren" das Subjekt der Fragestellerin sind.

3

hallo p.a. - dich hab ich ja schon ewig nicht mehr gelesen. ich hoffe es geht dir gut. lass dir gesagt sein, dass du hier vermisst wirst, wenn du nicht regelmäßig bei der gugumo antwortest...

3
@WildLissi96

Hey Lissi - das ist sehr lieb von Dir, danke!

Ja, mir geht´s gut, nur die Zeit für gf etc. fehlt mir derzeit häufig. Aber ich kann mich natürlich nicht beschweren, dass ich auf der Arbeit bin und dann auch noch arbeiten muss?!? :-)

Ein paar mal war ich schon mal wieder online, allerdings waren da auch einige Fragen, wo ich echt nichts zu sagen konnte.

Nein, ich vergesse Dich / Euch alle nicht und werde ganz sicher wieder öfter + mehr schreiben, wenn ich die Zeit dafür finde.

Nochmal danke für Deine rührenden Zeilen!

GLG

2

Sehr gut und richtig betrachtet, für die Kinder ein wuderbare Vater, denn sie werden gut und richtig aufs Leben vorbereitet.

Fred wünscht dir einen sehr schönen Dienstag und grüßt dich ganz lieb aus Wien.

3
@Fredlowsky

Hey Fred!

Schön, dass ich an dieser Stelle auch Deine Grüße einfangen darf!

Sei ebenfalls herzlich gegrüßt und hab noch einen angenehmen Rest-Dienstag!

3

Einen wunderschönen guten Morgen liebe Spielwiesen, auch an alle anderen in der Runde hier und vielen Dank für diese Frage.

Zweifelsohne gibt es noch viel Arbeit, was die Sicherung unserer Zukunft betrifft auf dem Gebiet der Umwelt. Mir ist aufgefallen, dass die Kleinen besser daran arbeiten, als die Großen, siehe die Schülerproteste in ganz Europa. Und mehr noch. Was die Kleinen bewirken wollen, sollten nicht nur, sondern müssen die Großen fortführen.

Ich denke da ganz besonders an den Plastikmüll. Immer mehr davon wird produziert. Von Einsparung wird zwar geredet und der Einzelne wird aufgefordert diesen Müll einzusparen, aber im Großen passiert nichts. Wenn ich durch unsere Läden gehe, fällt mir auf, dass die Inhalte im Lebensmittelbereich immer kleiner werden. Wo früher einmal 200 g Wurst drin waren, sind nur noch 100 g oder 80 g Wurst drin. Wo früher einmal 150 g Joghurt drin war, sind teilweise nicht mal mehr 100 g drin, was den reinen Joghurt betrifft, siehe den mit der Ecke. Davon abgesehen, dass die Preise gleich bleiben, müssen dadurch doch wesentlich mehr Verpackungen produziert werden. Besonders negativ ist, wenn die Verpackungen zur Täuschung der Verbraucher so groß bleiben wie früher und nur zu zwei Dritteln oder gar halb voll sind. Das nenne ich Gewinnmaximierung auf Kosten der Umwelt. Hier sollte die Politik einschreiten und den Produzenten klare Vorschriften erteilen auf Grundlage von geeigneten Gesetzen, die so einem Verhalten der Industrie einen Riegel vorschieben.

Was unseren Haushalt betrifft, trennen wir unseren Müll vorbildlich und kaufen, wenn es geht, Blisterverpackungen so wenig wie möglich.

Ich wünsche allen noch einen schönen Dienstag.

Herzliche Grüße von Lazarius

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Danke für deine Antwort, lieber Lazarius. Was all das betrifft, was zu tun wäre, wäre Planwirtschaft -gegen alle marktwirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten!- oft das Schonendste! Aber wenn ja wenigstens die große Gier nicht wäre....! Liebe Grüße!

6
@Spielwiesen

Mit Marktwirtschaft das schon zu tun aber nicht mit Planwirtschaft. Wem früher 1 Packung reichte, muss jetzt zwei kaufen, auch, wenn eine Halbe übrig bleibt. Für die Industrie ist das ein erheblicher Mehrumsatz. Planwirtschaft war die von Merkel eingeführte und hochgiftige Energiesparlampe. GLG

3

Das mit dem weniger Inhalt stinkt mir schon lange. Habe einmal in meiner Empörung an den Hersteller von smarties geschrieben, wo gefühlt und tatsächlich immer weniger drin ist. Und die Rolle ist nicht gerade billig für das bißchen. Es kam sogar eine Antwort, allerdings mit der vorgeschobenen Begründung die Kosten für die farbigen smarties wären gestiegen. Gut, ist immer noch total verlogen, dann sollten sie ganz ehrlich eine Preiserhöhung machen, anstatt dem Kunden unbemerkt ein paar Teile vorzuenthalten. Ich finde das eine Frechheit. Wo kann ich dagegen demonstrieren? 😂

8
@Malevamente

Die Kunden sind sich ihrer Macht den Herstellern gegenüber nicht bewusst. Man kann ja auch einmal solche Artikel im Regal stehenlassen. LG

4
@Lazarius

Das hatte ich in meiner Email auch geschrieben. Ich kaufe das nicht mehr. Aber bei so vielen Produkten, wo man so betrogen wird, irgendwann hat man keine Alternative mehr. Dem Hersteller ist das egal.

5
@Malevamente

Wenn dir solche Tricks missfallen, dann geh bloß nicht ins Deutsche Zusatzstoffmuseum in Hamburg (Gelände der Großmarkthallen) - dort erfährst du solche, die dazu noch schwer auf die Gesundheit gehen! Und dann merkst du, dass du noch von Glück sagen kannst, wenn du bloß weniger vom Inhalt bekommen hast als vorher (Smarties). - Außer, wenn du dich an die Gegenseite hältst: die Ehrlichen, in diesem Fall der Haupt-Sponsor dieses Museums, das ja kräftig aneckt.
Ich habe denen mal einen Lobesbrief aus vollem Herzen geschrieben, da ich voll hinter dieser Philosophie stehe. Und da sowas verbreitet werden muss, habe ich den Namen auch verlinkt! LG

3
@Malevamente

Schreib an die vielen Moderatoren von TALK Sendungen, die suchen laufend solche Themen......

5
@Spielwiesen

Ehrlich gesagt will ich nicht so genau wissen, was da alles drin ist. Seit ich weiß, dass in Erdbeerjoghurt Holz drin ist, kann ich das nicht mehr essen.

5
@Malevamente

Gut so! Wenn die anderen Tricks publik gemacht würden, würden viel mehr Menschen nur noch selber kochen!

3
@Malevamente

Alle Daumen fliegen hooooooch! [°*****°] (=das soll eine Girlande sein!)

2

Leider zeigt sich zu oft dass jene die uns groß vom richtigen Verhalten sprechen, selbst einen Kurs für das richtige Vrehalten bräuchten!

Fred wünscht dir, lieber Lazarius, einen sehr schönen Dienstag und grüßt dich ganz lieb aus Wien.

4

Guten Morgen,

das fängt ja schon mit Kleinigkeiten an: Müll trennen und fachgerecht entsorgen z. B., Plastik so weit wie möglich vermeiden usw.

Wichtig scheint mir, dass Jugendliche nicht nur nachplappern, was ihnen vorgebetet wird, sondern dass sie zum Nachdenken und nachfragen angeregt werden - und das kann auf viele Arten geschehen. Um bei dem Beispiel Müll zu bleiben: Was sind die Folgen z. B. bei wilder Müllentsorgung........

Optimal wäre es, wenn die Älteren nicht nur mit Worten, sondern mit entsprechenden Taten Vorbild sind - aber auch da mangelt es leider bei so Manchem.

Generell würde ich durchaus an entsprechenden und geeigneten Demos teilnehmen.

LG und schönen Tag von gri1su

Danke für deine Antwort und ganz richtig: das Nachplappern wäre fatal, denn freitags zu demonstrieren ist ein No-Go. Da wäre Sa oder So ein ganz anderer Anreiz! Liebe Grüße!

3

Fred wünscht dir einen sehr schönen Dienstag und grüßt dich ganz lieb aus Wien.

3

Wolltet ihr schon mal wegen Liebeskummer/hoffnungsloser Liebe sterben?

Hallo liebe Leute, ich wollte mal aus Interesse fragen, ob ihr schon mal aus Liebeskummer, z.B. aufgrund eines schwerwiegenden Fehlers oder einer unerfüllten Liebe, Suizid begehen wolltet? Ich habe meine Ex-Klassenlehrerin beispielsweise trotz Ermahnung und von vorneherein klarer Tatsache, dass wir nicht zusammen sein können, eines Tages wieder ihr ein Liebesbeweis gemacht, nachdem ich nicht mehr ihr Schüler war (Hochschulabschluss) Ich habe damit die Zukunft nachhaltig schlecht verändert. Wir können uns nie wieder neutral begegnen. Ich hätte vieles retten können, habe mir aber selbst ein Schicksalsschlag verpasst. Ich habe mich in den Abgrund gerissen, und mich nur peinlich und lächerlich gemacht. Zudem habe ich auch die sympathische Bindung, meine Authentizität etc. bei ihr verloren. Ich habe sogar meine Chance, mich zu erklären und ihr zu zeigen, wie Leid es mir tut, völlig verpasst, da ich beim Abschlussgespräch völlig damit überfordert war, vor ihr zu stehen und diese Situation völlig neu war, mit ihr persönlich über dieses Thema zu sprechen. Ich habe fast kein Wort rausbekommen und stand wie ein dummer, unreifer Junge vor ihr. Nachdem Gespräch und der persönlichen Zurückweisung war ich völlig fertig und am Ende. Schuldgefühle ohne Ende, da ich sie mit dem letzten Liebesbeweis sie in große Schwierigkeiten gebracht habe und ihr Leben gefährdet habe. Minderwertigkeitsgefühle und vieles mehr hat sich breit gemacht. Mich richtig zu entschuldigen, habe ich irgendwie auch vergessen und damit alles zerstört..

Hattet ihr bezüglich einer hoffnungslosen Liebe bzw. so einem schwerwiegenden und dummen Fehler auch schon einmal so eine Lebenskrise gehabt und wolltet sterben? Wie seit ihr damit umgegangen bzw. was habt ihr getan? Mir würde es nämlich vielleicht auch helfen, da ich seitdem nun auch immer wieder Selbstmordgedanken habe und sogar Pläne hege, weil ich mich falsch verhalten habe und dies leider nicht mehr wieder gut zu machen ist. Vielen Dank im voraus. (Vielleicht wird die Frage ja auch gelöscht)

...zur Frage

Wie würdet ihr in folgenden vier Dilemma-Situationen handeln (ernst gemeinte Frage)?

Diese Beispiele sind sehr bekannt, aber ich finde nur sehr wenige Antworten im Internet. Die Ethiker haben längst erkannt, dass es sehr schwer ist, eine gänzlich richtige Antwort zu finden. Nun will ich euch fragen, wie ihr handeln würdet:#

Situation 1: *Du stehst auf einer Brücke, darunter verläuft eine Schiene, auf welchem vier junge, gesunde Männer stehen, die den Müll beseitigen. Ein ICE kommt angesaust und droht die Arbeiter platt zu fahren. Du könntest sie retten, in dem du an einem Hebel ziehst. Dadurch wird der Zug aber auf eine andere Schiene umgeleitet, auf welchen ein älterer Herr steht. *

Situation 2: Gleiche Lage, bloß mit dem Unterschied, dass du den Zug nicht umleiten kannst. Neben dir steht ein dicker Mann mit Herzschrittmacher. Du könntest ihn vor den Zug schubsen, ohne das es einer bemerkt, wodurch der Zug zum stehen kommt.

Situation 3: Du stehst auf einer Brücke und neben dir steht dein Klassenlehrer. Dieser Herr bricht tagtäglich das Schulrecht, hat talentierte und fleißige Schüler derart schlecht benotet, dass sie kaum noch eine Zukunft haben und macht schwächere Schüler vor der ganzen Klasse nieder. Auch dir droht eine 5 in Mathe, obwohl du ein 2er Schüler bist. Es ist nicht absehbar, dass jemand diesen Lehrer aufhalten wird. Du könntest ihn jedoch von der Brücke schubsen, ohne das es jemand bemerkt.

Situation 4: Das Schiff sinkt. Zehn Leute, darunter du, schaffen es auf das letzte Rettungboot. Das Boot ist aber nur für 9 Leute geschaffen. Es sinkt allmälich, euch allen droht der Tod. Nun könntest du einen herzkranken, alten Mann vom Boot schubsen, der ohnehin bald sterben würde, jedoch würde dich in diesem Falle die ganze Mannschaft hassen und dir unmoralisches Handeln vorwerfen.

Situation 5: Ein Terrorist droht damit, fünftausend Geiseln zu erschießen. Du kannst ihn mit einer Kammera kontaktieren und hast seinen 5-jährigen Sohn in deiner Gewalt. Nun könntest du dem Jungen den Arm brechen und damit drohen, ihm auch noch alle anderen Knochen zu brechen, wenn der Vater nicht augenblicklich alle Geiseln frei gibt und sich der Polizei stellt. Der Junge jedoch ist ein unschuldiges, ängstliches Kind.

Die Fragen stammen übrigens nicht von mir, sondern von Ethikern und Psychologen. Ich würde gerne wissen, wie ihr handeln würdet.

...zur Frage

Welche dieser Hunderassen ist am gesundheitlich am besten dran?

Guten Morgen,

leider sind die meisten Hunderassen ja total verzüchtet und haben viele potentielle Erbkrankheiten.

Ich möchte mir in ein paar Jahren auch einen Hund kaufen, eben dann, wenn meine Lebenslage sicher ist und ich mit dem Studium fertig bin.

Höchstwahrscheinlich werde ich in Zukunft mein Leben als Försterin verbringen. Sollte das nicht der Fall sein, dann als Pferdewirtin.

Ich habe Erfahrung mit Hunden.

Ich möchte später entweder einen Hund, der mir bei der Jagd helfen kann oder einen Hund, der auch mal auf Haus und Hof aufpassen kann und auch für die Familie gut ist.

Daher habe ich hier mal ein paar Rassen ausgewählt. Ich weiß über keinen der Hunde besonders viel, also klärt mich bitte auf, wenn ich etwas falsch verstanden habe:

Jagd: Irish Setter, Rhodesian Ridgeback, Deutsch Kurzhaar, Weimaraner

Hof und Haus und Familie: Deutscher Schäferhund (Leistungslinie), Dobermann, Deutsche Dogge, Riesenschnauzer, Königspudel (eher nur Familie)

Sind darunter Rassen, die ihr mir abraten würdet? Wie sieht es mit der Gesundheit aus (zumindest beim Dobermann recht miserabel, oder?)?

Ich habe Erfahrung mit Hundeerziehung und Tiererziehung im allgemeinen. Ich habe Zeit, Geld und Platz. Momentan habe ich Ziegen, eine Katze und kümmere mich um ein fremdes Pferd.

Ein Hund sollte mich am besten zum Stall/zurück begleiten können, Reitbegleitung wäre ganz nett muss aber nicht. Ich bin den ganzen Tag draußen, der Hund sollte dabei gerne immer an meiner Seite sein. Aber wie gesagt, ich muss erst mal schauen, was dann nach dem Studium so auf mich zu kommt. Der Hund wäre jedenfalls nicht längere Zeit alleine. Falls das der Falls sein sollte kaufe ich mir keinen Hund, aber ich denke nicht, dass das so sein wird.

Würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen :D

...zur Frage

Was kann ich dagegen tun um meinen Vater umzustimmen?

Was soll ich machen?

Ich (16)bin in einen Türken (17) verliebt und es sieht so aus als könnte aus uns in der Zukunft was werden. Wir verbringen viel Zeit gemeinsam.

Seine Familie ist keine von den übermäßig religiösen und eine Beziehung zwischen uns beiden wäre von seiner und meiner Seite aus völlig okay.

Nur sieht mein Papa das nicht so.

Er will es einfach nicht wahrhaben und wenn das Thema auf ihn kommt schreit er mich an oder läuft weg.

Er ist de Meinung dass ich dann wohl bald mit einem Kopftuch nach Haus gekommen werde und und und.

meine Mama steht auf meiner Seite, auch sie war anfangs nicht wirklich begeistert aber als sie ihn kennengelernt hat hat sie ihre Meinung schlagartig geändert.

Nur mein Papa würde ihm nicht mal eine Chance geben. Er lässt nicht mit sich reden und meint ich wäre wenn es soweit kommen sollte nicht mehr seine Tochter.

Er wirft einfach alle Türken in einen Topf.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll..

Mein Papa ist definitiv nicht zur Vernunft zu bringen aber ich will auch nicht nur weil mein Papa damit ein Problem hat, den Kontakt zu dem Jungen abbrechen für den ich Gefühle entwickelt habe..

Ich weiß zwar er meint es nur gut aber dass verletzt mich einfach. Und ich habe schon unzählige Male versucht mit ihm zu reden aber er block immer direkt ab.

Was würdet ihr in diesem Falle tun?

Sehe ich das falsch und findet ihr ich sollte lieber auf meinen Vater hören? Ich weiß nicht mehr ich bin so am Ende…

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?