Guten Laptop für Schule

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bezweifle mal, dass mit ''Programmieren'' etwas in Richtung CAD etc. gemeint ist, sondern eher objektorientierte und sonstige Programmiersprachen. Für so etwas braucht man so gut wie kaum Leistung, und das Budget ist völlig überdimensioniert. Ich rate trotzdem dazu, nicht das billigste vom Billigsten zu nehmen, sondern etwas, das besser verarbeitet ist und lange hält.

Persönliche Erfahrungen habe ich mit dem Lenovo ThinkPad Edge E330 ( hier ohne OS zu kaufen: http://www.computeruniverse.net/products/90517541/lenovo-thinkpad-edge-e330.asp ). Mit 13,3 Zoll und 1,8kg Gewicht ist er leicht zu transportieren, zudem hält der Akku locker 6-8 Stunden im Office-Betrieb (auch beim Programmieren). Die Hardware ist ordentlich und besitzt einige Reserven, dazu bietet er dank kombiniertem mSATA7mPCI-Anschluss auch die Möglichkeit, eine kleine mSATA-SSD oder eine mPCI-Graphikkarte mit 1GB Speicher nachzurüsten. Darüber hinaus, ganz wichtig bei Laptops, ist das Kühlsystem effizient und langlebig, wodurch der Laptop keinerlei Probleme bei Höchstleistungen hat, leider immer noch keine Selbstverständlichkeit (vor allem bei Marken wie Acer, HP oder MSI). Für diese Kühlsysteme ist die ThinkPad-Reihe allgemein schon seit Jahrzehnten berühmt. Kann man also nur empfehlen.

Also wenn er so weit ist, dass er Programme schreiben kann, die nicht absolut jeder halbwegs aktuelle Coputer meistern kann, verdient er seine Kohle selber und kann ein passendes Gerät kaufen.

Zum Programmieren brauchst du keinen guten Rechner, da würde theoretisch ein Tablet mit Tastatur genügen.

Ich empfehlen die den Acer ES11.
300€ und jeden Cent wert. Kompakt und schlichtes aber definiertes Design. Absolut geeignet für deinen Bruder.

Für einfaches Programmieren was die da veranstalten tut es praktisch jedes Gerät.

Was möchtest Du wissen?