Guten Abend Kann ich einen PA-Lautsprecher( Behringer Eurolive vs1220) mit einer Car Endstufe (MAC Audi MPX 2000) betreiben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die MPX2000 muss erst mal mit 12 V Gleichstrom (bis 14 V möglich) betrieben werden. Die VS1220 ist ein 8-Ohm-Lautsprecher, von deinen 2x80 W RMS an 4 Ohm bleiben dann noch ca. 2x40 W RMS an 8 Ohm übrig. Das rettet deine Endstufe möglicherweise vorm Hitzetod, jedoch nicht vorm Überlastungstod. Prognose: Deine Lautsprecher werden mehr Leistung abfordern, als die Endstufe schafft. Dadurch gehen der Endstufe die Amplitudenspitzen verloren, das Signal wird abgeschnitten und bildet ein Plateau aus. Diese Belastung durch anhaltenden Gleichstrom ("Rechtecksignal") führt zur Spulenüberhitzung im Lautsprecher, was ihn dahinschmelzen lässt. Im Gegensatz zu einer Leistungsüberlastung bemerkt man dieses Problem akustisch leider nicht so deutlich.

Ja - warum sollte das auch nicht gehen?

Laurinkeller 24.06.2016, 23:11

Danke für die Antwort. Da ich wie Darkhouse beschrieben hat befürchtete das die Endstufe zu wenig Leistung hat.

0
Thorsten667 25.06.2016, 06:18
@Laurinkeller

Also du hast ja auch nur grundsätzlich gefragt, ob man den Lautsprecher betreiben kann.

Ob die Kombination passt und ob die Endstufe eine passende Leistung hat war da ja nicht impliziert ;-)

Und so sehr ich die Antworten von Darkhouse auch oft unterschreiben kann ist seine hier so nicht 100% korrekt.

Ein passiver Lautsprecher fordert keine Leistung - er ist mit einer Leistung belastbar und "verarbeitet" diese.

Du forderst höchstens den Verstärker - dieser ist in der Tat noch etwas schwächer als beschrieben - die 2x 80W sind die Nennleistung bei 2 Ohm - bei 4 Ohm ist diese laut Datenblatt 2x 60W. Dürften dann an 8 Ohm so ~30-40W sein.

Solange das Eingangssignal nicht zu hoch ist und/oder Verzerrungen aufweist verstärkt die Endstufe auch sauber bis zu ihrer Leistungsgrenze. Eine Autoendstufe hat zudem noch den Vorteil, daß der Gain (die Empfindlichkeit) einstellbar und an das Quellensignal anpassbar ist.

Dieser Regelbereich erstreckt sich von 400mV - 4V. Für ein Smartphone als Quelle muss sie dann entsprechend empfindlicher als zB. für einen CD-Player mit ~2V Ausgang eingestellt werden.

In der Praxis stellt man dann die Quelle auf 90% wenn sie regelbar ist - und dreht den Gain langsam runter von 4V - es wird dann immer lauter bis man zu dem Punkt kommt wo es unsauber wird - da dann wieder ein Stückchen zurück und es passt. Erreicht man vorher schon eine Lautstärke die einem reicht kann man auch vorher aufhören weiter runterzuregeln und an die Grenze zu gehen.

In unserem Fall ist die Leistung der Endstufe aber eher gering und man müsste ausprobieren ob die Endstufe dann für die gewünschte Lautstärke ausreicht.

Allerdings war bisher jetzt immer vom Betrieb von 2 Lautsprechern in Stereo die Rede. Nimmt man die Frage wörtlich steht da ja nur etwas von einem Speaker.

EINE Behringer könnte man dann im Brückenmode an die Endstufe anschliessen - dann schätze ich mal eine Ausgangsleistung von 80-100W.

Und da die Behringer zwar Fullrange heissen aber kaum ein PA Top wirklich Fullrange ist kann man dann vermeiden, daß der Verstärker zu tiefe Bässe für das Top macht - mit dem schönen Nebeneffekt daß der Verstärker entlastet und die Behringer nicht durch Tiefbass den sie nicht mehr können abkacken und somit auch lauter und sauberer spielen.

Dazu dann den Hochpass aktivieren und auf ~50Hz einstellen.

0

Sehe ich auch so. Sollte problemlos klappen.

Was möchtest Du wissen?