Guten Abend, ich hab mal eine Frage. Meine Mutter musste in ein Pflegeheim.?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ich mich nicht irre dann sollte das korrekt sein !

Das so genannte Schonvermögen im SGB - Xll - Bezug,also wenn man angenommen zur Rente noch etwas vom Sozialamt bekommt ( Grundsicherung ) liegt bei max. 2600 € und z.B. für den Ehegatten noch mal 614 € dazu.

Dies gilt aber nur dann,wenn sie noch gemeinsam in einem Haushalt wohnen würden.

Da sie das nicht mehr machen,gilt ihr Vermögen durch ihre aufgelöste Lebensversicherung nun als nur auf ihren Bedarf zu verwenden,wenn das so genannte Schonvermögen überschritten wurde und das hat sie durch den Vorvertrag schon überschritten.

Das Sozialamt hat hier nur zugestimmt,weil sie dadurch zumindest die Bestattungskosten sparen.

Sie hätte dann lieber mal ihre 2600 € behalten sollen und sich da noch ab und zu etwas gönnen sollen,dann hätte das Sozialamt dann für die notwendigen Bestattungskosten aufkommen müssen,wenn es die Unterhaltspflichtigen nicht könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei welchen stellen warst du ? Wenn du beim Sozialamt warst, dann denke ich, ist es rechtens. 

Erst wenn Vermögen, bis zu einer bestimmten Grenze aufgebraut ist, springt das Sozialamt ein.

Aber dein Vater hätte die Hälfte behalten können, außer es lief alles unter den namen deiner Mutter, dann ist natürlich alles weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da sollteste schon mit einen Rechtsanwalt /Sozialrecht sprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?