Gute wortanfänge für eine Erörterung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wortanfänge?

Vielleicht "Ent-", "Un-" oder "D-".

"Ge-", "Ver-" und "An-" sind denke ich auch ganz gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gamine
16.01.2017, 20:17

:D :D

0

Beispiel für die Einleitung: 

Ist ganz von der Thematik abhängig; bei politisch-rechtlichen Themen vielleicht mit einem § oder der aktuellen Situation beginnen :) Aktualität ist zudem immer ein guter Aspekt, um das Interesse des Lesers zu wecken.

Beispiele für die eigentliche Erörterung:

1) Zur Illustration der kontrovers diskutierten Frage...

2) Trotz der positiven Aspekte, auf die ich mich gerade bezogen habe, kann       dennoch Kritik geübt werden: ... 

3) Des Weiteren, Dennoch, Außerdem, Zudem, Darüber hinaus, Überdies etc.

4) Und ganz viele andere tolle Formulierungen, deren Aufzählung jedoch den Rahmen sprengen würde. Außerdem ist es auch schön, selbst noch einmal über treffende Formulierungen nachzudenken, ne? ;) 

Beispiele für den Schluss: 


1)
Nach umfangreicher Diskussion des im Hauptteil dargestellten Für und Wider...

2)
Nach eingehender Betrachtung der Ausgangsthematik... 


Hoffe, dass ich dir helfen konnte! :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?