Gute Word Alternative?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

was "richtig gut" ist, kannst doch nur du entscheiden!

In erster Linie kommt es für dich doch darauf an, was du mit dem Programm anstellen willst oder wofür du es brauchst. Das heißt, du solltest dabei in erster Linie mal an deine persönlichen Bedürfnisse denken und das für dich entscheiden!

So macht es m. E. überhaupt keinen Sinn, sich beispielsweise mit Programmen wie LaTeX zu befassen, wenn man das, wo bei LaTeX die Vorteile im Vergleich zu Microsoft Office oder OpenOffice liegen, nie wirklich anwenden will oder muss! Und letztlich stößt jedes Programm irgendwann an seine Grenzen.

Zudem solltest du dir im Klaren darüber sein, dass WYSIWYM-Programme in der Regel eine wesentlich höhere Einarbeitungszeit für Anfänger bedeuten und trotzdem weitaus fehleranfälliger sind.

Von daher kann ich dir nur sagen: Überlege dir, wofür du dein "Geheimtipp"-Programm brauchst. Eventuell ist für dich das, was du im Moment nur als "konventionell" empfindest, genau das Richtige.

Letztlich ist das, was du mit dem Programm am Ende machen kannst, ein ganzes Stück weit davon abhängig, wie sehr du bereit bist, dich mit dem Programm zu beschäftigen.

Denn man kann letztlich mit jedem der gängigen und bekannteren Textverarbeitungsprogramme unheimlich viel anstellen – wenn man weiß, wie es geht. Und das ist m. E. der Hauptpunkt, woran es bei vielen, die das eine oder das andere Programm als "nicht gut" abstempeln, scheitert.

Gruß, BerchGerch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ich würde LATEX nennen und die vielfältigen Editoren wie TexStudio, Texniccente usw.

Arbeitet aber grundsätzlich anders, da man den Text "programmiert"

Ist aber komplett kostenlos, benötigt jedoch mehrere Wochen Einarbeitungszeit und passende Formatvorlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zuck3r
21.03.2016, 17:17

Definitiv LaTeX für größere Arbeiten ist Word einfach keine Alternative. LaTeX ist um so vieles mächtiger.

0

Wenn rudimentäre Funktionen und Merkmale ausreichen: Abiword.

IBM Lotus Symphony ist auch nicht schlecht, ist aber nur, genau wie Open Office und LibreOffice, nur im Paket erhältlich.

Für wenig Geld kann man sich aber WordPerfect zulegen (Version X3). Das ist eine richtig gute Textverarbeitung. Dagegen schmeißt man den Micro$aft-Ramsch gern weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal hier: http://www.freeoffice.com/de/

Besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen. Extrem ressourcenschonend, auch bei großen Dokumenten. Der Download ist nur ca. 50MB groß.

Für Windows, Linux und Android verfügbar. Ich empfehle auch noch die deutschen Wörterbücher herunterzuladen. Sie sind auch gratis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusätzlich zu den schon genannten Alternativen kann ich noch Abiword und Scribus empfehlen. Auch diese beiden Programme und OOo LibreOffice gibt es als Portable Versionen. Diese Programme kannst du ohne weiteres ausprobieren. Du brauchst diese Programme unter Umständen nur zu entpacken oder die PAF.EXE aufrufen. Es wird nichts in die Registry geschrieben! Diese Programme kannst du auf jeden Datenträger kopieren.wenn dir ein Programm nicht gefallen solltest, brauchst du nur den Ordner löschen. Grundsätzlich solltest du nur >Portable Programme< verwenden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist openoffice schon der Geheimtipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnjiDzN
21.03.2016, 17:09

jup :3

0

Was möchtest Du wissen?