Gute warme einfache Gerichte mit Spitzkohl?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Spitzkohl, lecker, und vegetarisch solls sein. Bitteschön: Spitzkohl fein schneiden,
dann noch eine geschälte,in Würfel geschnittene rohe Kartoffel dazu geben,plus eine rohe Biomöhre schälen und in schmale Scheiben schneiden, ebenfalls dazu geben, in einem Topf mit Maiskeimöl kurz anbraten, nur kurz eben, mit etwas Wasser ablöschen, und mit einer Prise Salz und ganzem Kümmel würzen und alles bißfest bei geschlossenem Topf etwa 20 Min. garen. Kurz vor dem Servieren evtl. noch etwas abschmecken mit Pfeffer aus der Mühle. Na denn, good appetite. LG Minka13

Ich liebe Spitzkohl und auch Weißkohl, Spitzkohl lässt sich besser schneiden.

Aus Spitzkohl kann man einen leckern Gemüseintopf machen.

  • 1 Spitzkohl
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 2 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 500g Möhren
  • 500g ohnen
  • 1 Blumenkohl
  • 500g Brokkoli
  • 4 Tomaten
  • 3 Lorbeerblätter
  • Brühwürfel
  • etwas Suppengrün
  • 3 TL Kümmel

Kochzeit insgesamt 40 Minuten, Bohnen, Blumenkohl und Brokkoli nach 15-20 Minuten dazu geben. Dazu passen gut selbstgemachte Suppen-Nudeln, Grießnockerln, Kartoffeln, Buchweizen-Grütze, Hackbällchen, Baguette oder Bruschetta.

Wenn Du rote Beete noch mitkochst wird die Suppe rot und bekommt einen Touch von Borszcz. Guten Appetit.

Nudeln abkochen, Kohl in feine Streifen schneiden, in Öl braten bis er braun ist, Salz +Pfeffer dazu, Nudeln 2 Minuten mitbraten - guten Appetit.

Was sind einfache Hausmanns-Gerichte für Kochfaule?

Kennt jemand ein Buch mit Ideen für sehr einfache Gerichte? Ich habe bei Amazon geschaut, aber auch die Bücher, die dies versprechen haben dann doch Rezepte, auf die man sich voll konzentrieren muss, nie auswendig kann, mit zig Zutaten und komplexer sind als gedacht oder man sieht nicht, wie der Inhalt wirklich ist. Schnelle und einfache Küche wird zwar beworben, schlussendlich muss man dafür dann eine riesige Zutatenliste einkaufen und die Zubereitungszeiten können auch nicht stimmen (da wird die vorbereitende Schnipselarbeit einfach weggelassen).

Ich habe einfach keine Lust (und keine Zeit) mehr, mich täglich in die Küche zu stellen und ellenlange Einkaufslisten zu haben, zu schnipseln und schneiden. Es sollten Rezepte sein, für die man eigentlich garkeine große Anleitung braucht, mit wenigen Zutaten auskommt und diese in jedem einfachen Supermarkt um die Ecke bekommt. Nichts exotisches.

Ich dachte mehr an einfache Ideen und weniger an richtige Rezepte. So wie simpel Spiegelei, Bratwurst und Kartoffelpüree(aus der Tüte), Kartoffeln mit Quark, Spaghetti und sowas. Schnell, simpel, ohne viel Aufwand sattmachend. Mir fällt nicht mehr ein. Mit Einfach meine ich, dass das (fast) jedes Kind isst und nicht auf Biegen und Brechen vollwertig und gesundheitsbewusst ist.

Halt für die Tage mit Kochblockade und Kochfaulheit :) Immer Pizzaservice geht dann auch nicht :)

Mehr ein Ideengeber statt Kochbuch. So äusserst simple Hausmannskost, die man "nebenbei" schnell machen kann, auch ohne das Rezept zu lesen. So wie früher die Oma, die man überraschend besucht hat und die mal ruckzuck was gebrutzelt hat. Kennt jemand so eine Lektüre/Ideen-Liste?

...zur Frage

Bin sehr wählerisch beim Essen. Was dagegen tun?

Heyho Leute! Ich bin männlich (14) und bin extrem wählerisch, was mich und meine Familie wirklich nervt. Das ganze hat damit angefangen das mein Cousin früher, als ich 4/5 Jahre alt war auch sehr wählerisch war. Und da er für mich als Vorbild "dient" hab ich ihm praktisch nachgemacht und esse jetzt sage und schreibe 9 Jahre und ganz bestimmte Gerichte. Und innerhalb dieser Zeit, habe ich schätzungsweise nur 20 neue Gerichte probiert! Mir schmecken viele Sachen nicht und bei manchen Gerichten ekelt mich allein der Anblick an.

Wenn wir mit der Klasse irgendwo hinfahren (Schullandheim, etc.) packe ich mir extrem viel sättigendes Essen ein (auch wenns ungesund ist) damit ich dort nicht verhunger.

Seit einiger Zeit versuche ich diese "Blockade" zu überwinden. z.B. wenn wir mal eine Suppe zu essen haben dann denke ich mir: Ok. Diesmal werde ich nicht nur das rausfischen was mir schmeckt, sondern alles aufessen! Doch im entscheidenden Moment fehlt mir der Mut einfach, aus Angst dass es mir wirklich so schlecht schmeckt, dass mir schlecht wird. Und dann esse ich wieder nur die Kartoffeln und den Bouillon und das Gemüse ist dann entweder mein Vater oder die Toilette.

Hat irgendjemand vielleicht ein paar Tipps wie ich mich überwinde um dann andere Gerichte zu essen? Ich habe nämlich jetzt ein kleinen Bruder, der jetzt mich als Vorbild sieht und sich die Situation wie vor 9 Jahren wiederholt bzw. schon wiederholt hat.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?