Gute Viper?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

naja.. "uneingeweihte" und auch viele Händler nennen die Dinger schlicht E-Zigarette, wir Nutzer hören diese Bezeichnung aber nicht soo gern und bezeichnen unsre Geräte eher als Dampfen bzw. Dampfmaschinen, weil die Dampf und nicht Rauch produzieren :-) Oder wir benennen die Einzelteile Verdampfer/Tank und Akku(träger) bzw. Mod, die zusammen dann ne "Kombi" ergeben

Nen Verdampferkopf haben die immer dabei, allerdings sind das Verschleißteile, die man eh regelmäßig wechseln muss und für fast alle Dampfen gibt es auch verschiedene Verdampferköpfe, die unterschiedlich viel Dampf machen.... bei einigen sind es nur 2 oder 3, bei andren noch einige mehr.

Willst du viel Dampf ähnlich wie bei einer normalen Shsha haben, kommst du um ne teurere Anschaffung nicht drumrum - dafür brauchts nämlich von allem Viel und viel kostet mehr :-) Meine Empfehlung wäre da kein Komplettgerät sondern einzelne Komponenten:

die Stromquelle - viel Power braucht Platz, also ein Akkuträger (so nennt man das Ding) mit 3 Akkus drin wie die Wismec Releaux RX200, RX200S oder RX2/3, dazu 2x3 Gute Akkus - die Konion VTC5 oder VTC5A von Sony und ein 4-Schachter-Ladegerät wie das Nitecore Digicharger D4 z.Bsp...  Alternativ ginge noch der Cuboid von Joyetech mit  2 Akkupaaren und ein Zweischachterlader - das wären beides welche aus der unteren Preisklasse - es geht aber auch teurer mit dem neuen Triade von Lost Vape zum Beispiel - auf jedebn Fall sollte der akkuträger schon 150 - 200 Watt können.

Bei viel Dampf und Fertigköpfen geht fast nichts am TFV8 oder dem Vorgänger TFV4 vorbei, noch mehr geht bald nur mit Tröpfelverdampfern oder Selbstwicklern, aber da gibts keine Verdampferköpfe, sondern Wicklungen aus Heitdraht und Watte, die du selber basteln musst... Verdampfer ist dann übrigens der Name für das Ding, das den Dampf macht und das auf den Akkuträger geschraubt wird...

Aber... Wenn du absolut noch keine Erfahrung mit dem Dampfen hast, fang kleiner an und probier dich hoch: der Akkuträger darf gern schon ein leistungsfähiger wie die Wismecs sein - ein kleinerer wie der iStick Pico oder die Evic VTC Mini tuns aber auch - nur müsstet du dann ggf. später nochmal einen leistungsfähigeren kaufen, für nen TFV reichen die nicht aus. Beim Verdampfer würd ich dir den Toptank Mini von Kanger anz Herz legen bzw. seinen Vorgänger - den Subtank Mini, wenn du den noch irgendwo bekommst. Für die gibt es eine große Auswahl an Fertigköpfen für kleinere und größere Wolken, so das du das Dampfen erstmal "lernen" kannst und der hat auch einen Selbstwickelkopf dabei, für den Fall, das du keine Köpfe mehr nachkaufen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?