Gute Verhütungsmethoden außer Pille und Kondom

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

  • Sehr zu empfehlen ist die Gynefix, eine moderne Fortentwicklung der Kupferspirale. Die Gynefix ist höchst zuverlässig, sehr nebenwirkungsarm, völlig hormonfrei und bietet fünf Jahre sicheren Verhütungsschutz ohne an irgendetwas denken zu müssen, Einnahmefehler und dergleichen sind ausgeschlossen. Sehr viele Anwenderinnen der Gynefix sind hochzufrieden: verhueten-gynefix.de
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnte sein, dass du bislang einfach keine passenden Kondome verwendet hast. Zu enge Kondome fühlen sich verständlicherweise einfach nur besch* an, da sie alles abschnüren. Ein gut sitzendes Kondom schmiegt sich wie eine zweite Haut an und wird kaum mehr als störend wahrgenommen.

Das solltest du daher in jedem Fall mal ausprobieren, auch wenn du Kondome auf Grund deiner bisherigen Erfahrungen eigentlich ablehnst.

Schau dazu mal beim Kondomberater vorbei: http://www.kondomberater.de/de/beratung.html


Falls es auch mit passenden Kondomen nicht klappen sollte, könntet ihr euch überlegen, ob sich deine Freundin vielleicht eine Kupferspirale oder Kupferkette legen lässt. Es wird nicht in ihren empfindlichen Hormonhaushalt eingegriffen und ihr habt eine sichere Verhütung für mehrere Jahre, bei der ihr an nahezu nichts denken müsst.

Allerdings könnte es hier natürlich auch Nebenwirkungen geben, die auf der mechanischen Reizung der Gebärmutter beruht. Schmierblutungen, verstärkte Menstruationsblutung, verstärkte Krämpfe während der Menstruation. Das muss nicht eintreten und oftmals verschwinden diese Nebenwirkungen nach einigen Monaten der Gewöhnung auch wieder. Aber es kann je nach Ausprägung der Beschwerden eben auch sein, dass deine Freundin mit dieser Verhütungsmöglichkeit nicht glücklich wird und sich die Spirale/Kette wieder ziehen lassen möchte und dann auch sollte.


Deine Freundin könnte sich auch ein Diaphragma anpassen lassen, sodass ihr statt mit Kondom eben mit Diaphragma verhütet.

Bei guter Anpassung und gewissenhafter Anwendung kommt man auf einem Pearl Index von etwa 1 oder auch kleiner, womit es noch als sehr sicher gilt.

Wenn es allerdings schlecht angepasst wurde - wofür ihr dann aber genau genommen nichts könnt - oder nicht vernünftig angewendet wird, steigt der Pearl Index auf bis zu 20 an.

Da viele Ärzte heute jedoch kaum noch Diaphragmen anpassen und dementsprechend wenig Erfahrung aufweisen, besteht hier die Gefahr, dass das Diaphragma trotz korrekter Anwendung keinen guten Pearl Index erreichen würde.

Daher ist es wichtig, zu wissen, woran man eine gute Anpassung erkennt und ggf. bei der Anpassung aktiv mitzuarbeiten.


Völlig ohne Eingriff kämet ihr mit der sympto-thermalen Methode "Sensiplan" aus.

Deine Freundin misst ihre Basaltemperatur ("-thermal") und beobachtet zusätzlich ihren Zervixschleim bzw. tastet ihren Muttermund ab ("sympto-") und wertet ihre Messungen und Beobachtungen nach einem festen Regelwerk aus. Auf diese Weise kann sie sehr zuverlässig ihre fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Zyklus ermitteln.

An den fruchtbaren Tagen benutzt du entweder ein Kondom und/oder deine Freundin ein Diaphragma oder ihr verzichtet auf vaginalen Verkehr und vergnügt euch in der Zeit anderweitig (aber kommt nicht auf die dumme Idee, den Coitus interruptus zu praktizieren!).

An den unfruchtbaren Tagen braucht ihr nicht zu verhüten.

Ich hoffe, ich konnte euch helfen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Galliad
02.12.2013, 02:00

es ist halt so, dass ich einen ekel gegenüber dünnen plastikfolien habe. der geruch und das glitischige an den dingern macht das auch nicht besser. außerdem ist meine vorhaut viel zu empfindlich um ein kondom zu ertragen. das fühlt sich an wie waterbording.

0

Ich kenne eine Menge Frauen, die einen Vaginalring benutzen: Der Pear-Index ist recht gering, also das Mittel gilt als sicher. Der Nachteil: Der Ring muss immer drin sein, außer 1 Woche Pause pro Monat, das empfinden manche Frauen als unangenehm. Ich könnte mir vorstellen, dass er auch zu vermehrten Vaginalinfektionen führt, aber da kenn ich mich nicht mit aus.

Spirale: Deine Freundin ist zwar noch sehr jung, aber die Frauenärzte/innen setzen mittlerweile auch bei jungen Frauen eine Spirale ein, wenn diese das wünschen. Diese bleibt jahrelang in der Gebärmutter - und wenn Deine Freundin sie verträgt, dann wäre das eine sichere Methode mit wenigen Nebenwirkungen.

Ich verstehe nicht, warum Frauenärzte/innen hierzulande so wenig über das Diaphragma erzählen: In den USA ist es DAS Mittel der Wahl für Frauen, die weder Pille noch Spirale nehmen wollen. OK, der Pearl-Index ist nicht toll, aber eine Frauenärztin hat mir mal erklärt, das läge daran, dass es zu oft in der Schublade bleibt, wenn die Besitzerin Sex hat - dort hilft es natürlich nicht. Zusammen mit einer spermiziden Creme, die es womöglich nur per Internet aus Frankreich oder Holland gibt, ist es eine sichere Methode, die nur angewendet wird, wenn wirklich GV stattfindet. Deine Freundin müsste sich dann allerdings an das Einsetzen gewöhnen, das liegt nicht jeder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst dir ein Knoten rein machen... Beim Kondom hab ich auch ein Problem ... jeden falls wenn ich ihn mir selber rüber ziehen muss da ich das total unerotisch finde. Aber jetzige Freundin kann das ganz gut mit dem Mund und daher bleibt der auch Knüppelhart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hallo. Ich möchte gleich vorweg sagen, dass jeder, der sich hier über meine kindische Frage, meine Ansichten oder ähnliches äußern will, sich das gleich sparen kann. Ich suche hier Hilfe und keinen Psyeudoseelenklempner, klar?

Wenn ich sowas gleich zu Beginn einer Frage lese, vergeht mir die Lust, diese Frage zu beantworten, auch wenn ich gute Tipps für dich hätte. Aber so...leider nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nocheinnick
29.11.2013, 14:16

Ich stimme dir zwar zu, aber andererseits sind hier so viele Idioten unterwegs, dass man das zu fast jeder Frage in diesem Themenbereich schreiben müsste... Von daher schon verständlich.

0

Tja, man kann sich nicht immer nur die Rosinen rauspicken, oder anders: wer das eine will, muss das andere mögen.

Aber wenigstens machst du dir Gedanken, dass ist schon mal sehr löblich. Wenn du sowieso keine Kinder willst, ist Sterilisation schon das beste und das Risiko dabei, ist sehr gering. Dann gibt es auch viele Arten von Sex ohne vaginale Penetration und das kann sogar viel schöner sein (die meisten Leute sind da leider sehr phantasielos...).

Ansonsten gibt es nur eine wirklich sichere Methode: Enthaltsamkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasse Dir von deiner Gynäkologin die 3-Moantsspritze geben. Sie gilt als verlässliches Verhütungsmittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von putzfee1
29.11.2013, 11:18

Die gibt´s leider noch nicht für Männer....

1
  1. beobachtet 2-4 Monate mal ihren Zyklus. Du solltest darüber Buch führen. 1. Tag der Blutung ist Tag 1.....da muss sich im Ideal 28 Tage ergeben +/- 1. Dann nehmt ihr davon die Mitte also Tag 14/15 normalerweise....
  2. sollte sie mal darauf achten welche Symptome ihr Körper zum Eisprung zeigt.... sie riecht besonders lecker:), der Schleimhautschleim ist dann zwischen den Fingern langspinnbar und wer ganz genau hinspürt kann sogar einen kleinen Schmerz spühren..oder fast unmerklich kleine Krämpfe...mache Frau spüren allerding auch eine heftigen schmerz...das ist dann der Eisprung...das absolute NoGo wenn man keine Kinder bekommen möchte.
  3. Die Spermien können 4 Tage überleben..und das Ei lebt 24 Stunden...also 5 Tage vor dem Eisprung udn nur einen Tag nach dem Eisprung ist Verkehr verboten...wäre zwar das allerattraktivste und die Natur macht sie da unwiderstehlich und sie wird sehr anhänglich und willig sein. ABER genau in diese Falle darft du da nicht tappen.+

Kurz nach der Periode und die Woche vor der Periode ist eine unfruchtbare Zeit in der feste Paare, die also auch kein HIV-Infektion zu fürchten brauchen ideal, wenn man noch keinen Kinderwunsch hat.

Kondome böten sich dann nur für die 6 gefährlichen Tag an...wenn du gar nicht widerstehen kannst.

Wascht euch gründlich aber nur mit viel warmem Wasser...probiotischer NaturJoghurt auf beiderlei Schleimhäute macht Euch gesund und krankheitsresistent..ausserdem ists ein tolles Deo...wer riecht nicht gern frischen säuerlichen Joghurt. In Wasser vorsichtig verdünnt auch ein ideales DuschGEL;) Die scharfen Duschgels reizen die Schleimhäute und berauben sie ihrer natürlichen WQidersrtandsfähigkeit. ABER ohne duschen ists auch nicht guzt...also nur mit warmem WASSER...ideales Reinigungsmittel für die verletzlichen Schgeimhäute.

Wenn sie auch keine Pille nimmt dann bleiben Euch so unliebsame Folgen erspart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier sind mal verschiedene Methoden im Vergleich mit dem dazugehörigen Pearl Index

http://www.gynaekologie.hexal.de/verhuetung/entscheidungshilfen/

Was du am Ende machen willst ist ja euch selbst überlassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Galliad
29.11.2013, 01:03

gibt es auch was für den mann? ich würde selbst gerne was machen, weil ich denke, dass die verantwortung auch bei mir liegt und weil ich auf jeden fall sicher gehen will, dass sie nicht schwanger wird. du weist ja, vertrauen ist gut, kontrolle ist besser ;)

0

Was möchtest Du wissen?