Gute und überzeugende Argumente gegen die Strafmündigkeit ab 12 Jahren. Könnt Ihr mir welche nennen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Hauptargument könntest du aufführen, dass Kinder in diesem Alter noch nicht mündig sind, d.h. noch nicht ausreichend zwischen richtig und falsch unterscheiden können. Das könntest du dann noch ausbauen, indem du andere Gesetze anführst, welche sich ebenfalls auf das Alter beziehen, z.B. das Recht Verträge abzuschließen, das Wahlrecht etc., was halt passt.

patricklei 25.03.2012, 16:01

Vielen Dank. Gibt es noch eins dagegen?

0
egome 25.03.2012, 16:04
@patricklei

Vielleicht übersehe ich ja etwas, aber ist es nicht gegen die Strafmündigkeit ab 12 Jahren, wenn man argumentiert, dass Kinder dann noch nicht mündig sind, und dass die Strafmündigkeit deswegen erst später sein sollte?

0
patricklei 25.03.2012, 16:06
@egome

Stimmt. Sorry. Verschrieben :( GIbt es noch welche?

0
egome 25.03.2012, 16:13
@patricklei

Vielleicht, dass sich eine schwere Strafe (also z.B. eine Haftstrafe) negativ auf die Entwicklung auswirken könnte, weil Kinder, nehmen wir das Beispiel mit der Haftstrafe, erst dadurch in ein wirklich krimminelles Umfeld gelangen, also z.B. mit auch mit ältern Jugendlichen in Kontakt kommen, die etwas wirklich schlimmes gemacht haben. Man könnte ja keine Gefängnisse extra für alle unter sagen wir 14 bauen. Ausserdem könnte es für jemanden der erst 12 ist, schwer sein, eine längere Zeit ohne die Eltern in einer fremden Umgebung zu sein.

0

Sie sollte sogar noch früher beginnen.

Was möchtest Du wissen?