Gute und leichte Grillrezepte

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also eine leckere Sache ist z.B. eine Bratwurst, die Du mit einer Scheibe rohem, geräucherten Schinken umwickelst.

Folienkartoffeln mit Kräuterquark sind auch gut (Kartoffeln nur gründlich abwaschen, nicht schälen und in der Mitte über Kreuz einschneiden, den Quark rein und mit Alufolie verpacken, dann auf den Grill).

Eine Bratwurst oder auch Grillfleisch (aber nur auf einem Holzkohlengrill!!) bekommt einen deftigen Geschmack, wenn Du sie beim Grillen mit einem kleinen Schuss Bier übergießt.

Gulasch, Zwiebeln und Paprika auf einen Holzspieß (immer im Wechsel) ist auch was leckeres.

Gutes Gelingen und guten Appetit

LG Tom

Kekskugel 22.08.2012, 11:57
  1. Geräucherte Ware gehört niemals auf den Grill!

  2. Ich glaub nicht, dass der Quark mitgegrillt wird ;-) Der kommt erst beim Anrichten drauf.

  3. Bier auf den Grill schütten? Ausser aufgewirbelter Asche kein Effekt. Sowas macht heute keiner mehr.

0
tomdooley55 29.08.2012, 09:31

Dankeschön fü's Sternchen :)

0

Was ich lecker finde: Paprika und Zwiebel grob schneiden. Schweinefleisch würfeln und würzen. Bauchspeck in Mundgerechte Happen schneiden. Das Fleisch am besten über nach Marinieren, ansonsten nur mit Pfeffer, Salz und Papirak würzen. Dann auf einen Schaschlikspieß machen und grillen. Ich mags sehr gerne ;) (ach ja, falls du es über nacht einlegst: kann man auch ruhig die Zwiebeln und Paprika einlegen, dan ziehen sie sich mit dem Geschmack der Gewürze voll)

Kräuterbutter:

150 g Butter
3 Zehe/n Knoblauch
1 TL Zitronensaft
1 Spritzer Worcestersauce
½ TL Salz
1 Prise Pfeffer, weißer
½ Bund Petersilie
½ Bund Basilikum

Zubereitung Butter weich werden lassen. Knoblauch pressen und mit Salz und Pfeffer vermischen. Zitronensaft und Worcestersauce hinzufügen und alles in die weiche Butter einrühren. Gehackte Kräuter hinzufügen und die Butter in Pergamentpapier (Butterbrotpapier) zur Rolle formen und in den Kühlschrank legen. Schmeckt sehr gut zu Gegrilltem.

Tzaziki:

250 g Quark, 20 %
1 Becher Crème fraîche
1 Becher Natur-Joghurt, 3,5 %
½ Salatgurke(n)
4 Gurke(n), saure
etwas Salz
3 Zehe/n Knoblauch

Zubereitung Salatgurke und saure Gurken raspeln, Knobi pressen, Quark, Joghurt, Creme fraiche und Salz unterrühren, einige Stunden durchziehen lassen.

Mexikanischer Nudelsalat:

Zutaten:

500g Spirelli-Nudeln 1 Flasche Texicana Salsa 1 Päckchen Sahne 1 Dose Mais 1 Dose Kidney-Bohnen 1 mittelgroße Zwiebel 1 Doppelpaket Katenschinken (Speckwürfel) 2 Knoblauchzehen Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung: Nudeln kochen. Parallel in einer großen Pfanne die Zwiebel, die kleingehackten Knoblauchzehen und den Katenschinken braten, bis der Katenschinken gut durch ist. Mais und Kidney Bohnen ein wenig miterhitzen. Dann die Texicana Salsa mit der Sahne verrühren und ebenfalls in die Pfanne geben und kurz erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Inhalt der Pfanne mit den Nudeln vermischen und abkühlen lassen. Gut schmeckt der Salat, wenn er über Nach ziehen konnte.

Honig Curry Soße

Zutaten:

1 EL Currysause

1 EL Honig

1 TL Limettensaft

So wird's gemacht:

Alle Zutaten in eine kleine Glasschüssel schütten und gut zu einer glatten Soße verrühren - fertig! Multiplizieren Sie die Menge mit der Anzahl der benötigten Portionen, oder machen Sie ein wenig mehr davon (Sie können sie im Kühlschrank ohne weiteres ein paar Tage aufbewahren).

Grill Marinade:

2 EL Tomatenmark
1 EL Mayonnaise
2 EL Essig
2 EL Öl
2 TL Salz
1 TL Paprikapulver, scharf
½ TL Pfeffer, schwarz
1 Zwiebel(n), in Ringen

Zubereitung Alle Zutaten gut vermischen. Sieht am Anfang weniger aus als es ist! Das Fleisch sollte schon 1-2 Stunden darin mariniert werden. Je länger um so intensiver halt.

Gefüllte Champignons:

8 große Champignons, (geht auch mit kleinen. aber dann braucht man eben mehr)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 TL Olivenöl
200 g Frischkäse
1 EL Kräuter, gehackte, (frisch oder gefroren, z.B. Basilikum, Oregano, Thymian, Schnittlauch, Petersilie)
Salz
Pfeffer
evtl. Zitronensaft, frischer

Zubereitung Die Champignons gründlich waschen, dann das Stielende ca. 2 mm dick abschneiden. Anschließend die Stiele abtrennen. Mit einem Teelöffel vorsichtig die Lamellen entfernen und den Pilzhut noch etwas weiter aushöhlen. Pilzhüte für später aufheben Stiel, Lamellen und Pilzstücke vom Aushöhlen mit einem Messer in kleine Würfelchen schneiden. Zwiebel fein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen. Zwiebel im Öl anbraten bis sie bräunlich wird, dann die Pilzstücke hinzufügen (nicht die Pilzhüte!). Pilze kurz mit anbraten, dann Frischkäse dazugeben, umrühren und auf kleiner Flamme schmelzen und kurz aufkochen lassen. Die Masse etwas abkühlen lassen, dann Kräuter untermischen, mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Die Masse mit einem Teelöffel vorsichtig in die Pilzhüte füllen. Gefüllte Champignons am besten in einer Aluminium Grillschale auf den Grill legen, oder im Backofen unter den Grill schieben, bis die Füllung bräunlich und der Pilz weich wird.

Feurige Kartoffelspieße vom GRill

600 g Kartoffel(n) (kleine Frühkartoffeln)
2 Chilischote(n), rote (alternativ Chiliflocken)
2 Knoblauchzehe(n)
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung Die Kartoffeln in der Schale 8 - 10 Minuten knapp gar kochen. In der Zwischenzeit die Chilies entkernen. Knoblauch und Chilies sehr fein würfeln. Alternativ können auch getrocknete Chilies verwendet werden. Knoblauch, Chili, Salz und Pfeffer in das Olivenöl geben und die heißen Kartoffeln darin schwenken.

Nach dem Abkühlen auf Spieße stecken und einige Minuten von beiden Seiten auf dem heißen Rost grillen. Die Spieße können sehr gut einige Stunden vor dem Grillen vorbereitet werden.

Die Kartoffeln sind sehr gut als Beilage zu gegrilltem Fleisch und Gemüse geeignet und schmecken vor allem mit einem Kräuter- oder Bärlauchquark sehr gut.

hier ein paar anregungen für dich:

gegrillter kürbis

Zutaten

1 Hokkaidokürbis

1½ Teelöffel Koriandersamen

½ Teelöffel Fenchelsamen (optional)

1 ½ Teelöffel Thymian am besten frisch

2 Zehen Knobi

1-2 getrocknete Chilischoten

½ Teelöffel

Salz, Pfeffer

Olivenöl

zubereitung

Kürbis halbieren, Kerne rausschaben, in spalten schneiden

Für die würzpaste:

Die Korianderkörner grob zermörsern, es reicht, wenn die Kügelchen geknackt sind, es muss kein Mehl produziert werden. Wer möchte und gerade da hat, tut die Fenchelsdamen dazu und geht noch mal mit dem Mörser drüber.

Der Knoblauch kann gepresst oder mit dem Messer atomisiert werden und wird dazugegeben, ebenso der Thymian und Salz und Pfeffer. Die Chilischoten mit dem Messer zerkleinern und untermischen, mit etwas Olivenöl angießen und zu einer Paste verarbeiten.

Damit werden anschließend die Kürbisschnitze eingecremt. Einige Zeit durchziehen lassen.

Evtl in Alufolie wickeln und auf den Grill legen, mehrmals wenden, bis der Kürbis durch ist.


Maiskolben (vorgekocht!) die man noch warm in selbstgemachter chili-tomaten-butter schwenkt:

Weiche Butter mit etwas Tomatenmark, ein paar Spritzern Zitronensaft, getrockneten Chiliflocken und etwas Salz abschmecken. Fein gehackte Kräuter (zb Petersilie, Koriandergrün, ...) daruntermischen.

Die fertig gegrillten Maiskolben entweder im ganzen oder in dicke Räder geschnitten in eine Schüssel geben und mit der Butter vermischen.


auch badridschani (auberginen die man mit ner walnusspaste "füllt") lassen sich toll am grill zubereiten:

http://www.georgienseite.de/index.php?cmd=inhalt&link=esstrink/rezepte/auberginen.php


gefüllte pilze:

möglichst große champignons putzen, kleingehackten mozzarella, gewürfelte tomaten und etwas pesto vermischen. die stiele aus den champignons drehen, mit olivenöl einpinseln und die hüte mit der masse füllen.

Champignons mit der Wölbung nach unten etwa 6 bis 8 Minuten grillen. Dabei die Champignons mit Alufolie abdecken. Die Champignons sollten etwa 15 Zentimeter Abstand zur Grillglut haben. Die Champignons sind fertig, wenn der Mozzarella verläuft.


lammkoteletts - die mariniere ich über nacht in rotwein, olivenöl, angedrückten knoblauchzehen, salz, pfeffer und frischen thymian- und rosmarinzweigen


oder mach mal "tandoori"-chicken vom grill:

Für 2 Personen:

3 Hähnchenbrustfilets (auch Hähnchenschenkel und -flügel eignen sich sehr gut)

1 EL Zitronensaft

4 EL Tandoori Gewürzmischung

300 g Naturjoghurt (zur Not geht auch Vollmilchjoghurt)

1 EL Tomatenmark

Salz, Pfeffer, Chilipulver

etwas Honig

1 kleine Zwiebel, Knoblauch (beides fein gehackt)

etwas frischer Ingwer (gerieben)

Den Joghurt mit der Tandoori-Gewürzmischung, Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenmark, Honig, Zitronensaft, Chilipulver und Ingwer mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Hähnchenbrüste mit den Händen mit dem Joghurt gründlich einreiben und in einem Plastikbeutel im Kühlschrank 15 min ziehen lassen. Danach nochmals das Fleisch von allen Seiten mit der Joghurtmischung einreiben mit der Marinade über Nacht ziehen lassen.

Am besten eignet sich ein verschließbarer Grill, da das Fleisch somit von allen Seiten Hitze abbekommt. Zuerst werden die marinierten Hähnchenbrüste sehr scharf von beiden Seiten angebraten. Das Fleisch vom Grill nehmen und 10 min in Alufolie ruhen lassen. Danach ohne die Folie und nicht direkt über der heißen Kohle bei geschlossenem Deckel ca. 10-15 sanft fertig garen lassen.


noch ein tipp für die saucen: ich mache dafür meist eine große schüssel selbstgemachte mayonnaise, von der ich dann teile unterschiedlich würze bzw. auch noch mit etwas essig und/oder joghurt strecke. also zb eine sauce mit schnittlauch & joghurt, eine mit knoblauch, eine mit grünem pfeffer, eine mit ketchup & worcestersauce...


rippen schmecken fantastisch wenn man sie mit honig, kecap manis, knoblauch und chiliflocken (bzw. etwas harissa) mariniert! während dem grillen immer wieder mit der marinade bestreichen.


als dessert lassen sich schoko-bananen grillen bananen mit der schale an einer seite längs aufschlitzen, dünne schoko-täfelchen/stückchen einfüllen, die bananen in alufolie wickeln und bei nicht zu großer hitze grillen, bis die bananen aussen karamellisiert sind und die schokolade geschmolzen ist.


unbedingt auch viele leckere salate (zb kichererbsen-tomaten-salat, südindischen karottensalat, taboule, ...) & brot (mit selbstgemachter würzbutter) dazureichen :)


viel spaß beim grillen :)

Bitteschön. Das ist nicht nur bei den Mädels DER Kracher:

Frische Ananasringe mit einer Mischung aus Honig und Sambal Oelek bestreichen (ruhig viel Sambal Oelek nehmen, keine Angst!)

Auf dem Grill damit, bis die Ananas goldbraun angebrutzelt ist. Das dauert etwas länger, nicht ungeduldig sein.

Dann zusammem mit einer großen Kugel Vanilleeis servieren - MJAM!!!

Du kannst auch mal hier schauen:

http://www.weber-club.com/

Da gibts gute und einfache Rezepte die von anderen Grillern geschrieben wurden.

Fleisch aufs Grillrost legen und warten bis es durch ist;)

Was möchtest Du wissen?