Gute und "günstige"Spiegelreflexkamera

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich bin ein Anfänger und möchte eigentlich nicht mehr als höchstens 200 Euro für eine Kamera ausgeben.

Dafür bekommt man keine DSLR - bei ca. 400 EUR geht es los!

Was könnt ihr mir da empfehlen?

Licht muss damit es am Sensor ankommt mal durch das Objektiv. Im Objektiv ist einiges an Glas und was beim Weg des Lichtes durch diese verschiedenen Glas-Linsen kaputt geht kann am Sensor nicht repariert werden! - Also kurz um: Was die Linse verbockt kann der beste 5000 EUR Profi-Body nicht mehr hinbiegen.

Ergo dessen sind gute Objektive wesentlich wichtiger als der Body an sich!

Welches Modell?

  • Nikon D3300 + 18-55mm Kit-Optik

welcher Hersteller?

Die kleine Nikon D3x00 hilft dir auch mal weiter mittels Guide-Modus falls du mal bei einem Motiv nicht weiterkommst... Ich würde jedenfalls immer die "kleinere" Modellserie vorziehen und mir lieber mit dem gesparten Geld noch ein 2. Objektiv kaufen.

Der Grund warum ich eingentlich hautpsächlich Nikon empfehle ist der, dass man bei Nikon einige wirklich großartige Objektive bekommt. Vergleichbare Modelle Bei Canon sind dann nicht so gut oder man muss für vergleichbare Bildqualität deutlich mehr zahlen!

Möchte schöne Panoramaaufnahmen,

Dazu brauchst du ein ordentliches Stativ und das kostet dich nochmal 60-100 EUR. Vergiss die 20 EUR Billig-Dinger. Damit klappt nichts und mit etwas Pech klappt das Stativ zusammen und 800 EUR Ausrüstung schlagen ungebremst am Boden auf und sind Schrott.

Fotos vom Mond etc. machen

WOW... Das wird teuer!

500mm Brennweite gehen mal ab 700 EUR los und 600mm Brennweite kosten dich schon 1.100 EUR. Damm gibt es noch schrottige Walimex-Objektive mit 500mm als Spiegeltele für 200 EUR aber die liefern nicht gerade beeindruckende Bildqualität sonder eher Pixel-Matsche!

was man halt alles so mit ner guten Kamera macht :)

Noch wichtiger als die ganze Technik ist die Person hinter der Kamera! Beschäftige dich mal mit den Grundlagen der Fotografie - auf youtube gibt es hunderte gute Tutorials zu dem Grundlagen der Fotografie. Such einfach auf youtube nach "Fotografie Grundlagen" oder "Fotografie Basics"!

Denn erst wenn man die ganzen Grundlagen beherrscht und richtig Einsetzt werden die Bilder wirklich gut. Eine DSLR ist nur ein Werkzeug, dass man allerdings beherrschen muss denn sonst ist die Gefahr groß versehentlich oder unwissend etwas einzustellen, dass die Bilder nicht gerade verbessert. Auch die ganzen Automatiken der Kameras sind allzuoft suboptimal und liefern oftmals nur mäßige Bildergebnisse. Darum ist das lesen der Bedienungsanleitung und der Erlernen der Grundlagen der Fotografie entscheidend!

Um sich vorab mal zu informieren was wozu dient kann man auch einfach als "Trockenübung" mal ein paar Grundlagen-Videos auf youtube gucken und danach weiß man wenigstens was wozu da ist und kann ein wenig abschätzen was man für die eigenen Motive so benötigt!

Das ist eine sehr hilfreiche Antwort. Danke.

0

"> Fotos vom Mond etc. machen

WOW... Das wird teuer!

500mm Brennweite gehen mal ab 700 EUR los und 600mm Brennweite kosten dich schon 1.100 EUR. Damm gibt es noch schrottige Walimex-Objektive mit 500mm als Spiegeltele für 200 EUR aber die liefern nicht gerade beeindruckende Bildqualität sonder eher Pixel-Matsche!"

Sorry, du hast zwar Ahnung aber: ich mach Mond Bilder für die ich gelobt werde mit meiner EOS 600D und dem EF-s 55-250mm IS II. Preis objektiv: 260€.

0

Hallo IchSasukeUchiha,

eine Kamera ist ein sehr persönliches Werkzeug, das zum Fotografen passen muss. Deshalb empfehle ich Dir, nicht zu sehr auf andere zu hören bei der Kamerawahl. Meistens empfiehlt jeder seine eigene Kamera, ohne die anderen aus eigener Erfahrung zu kennen. Eine Kamera muß gut in der Hand liegen und du musst mit der Bedienung gut zurecht kommen. Das auszuprobieren kann Dir keiner abnehmen. Und sie muss zu Deinen fotografischen Ansprüchen und Schwerpunkten passen, und die kennen wir nicht. Eines kann ich Dir aber sagen: bei einem Budget von 200 € kannst Du das Thema DSLR vergessen. Da bleiben im Grunde nur die Kompaktkameras. Das muss aber für Dich nicht unbedingt ein Nachteil sein. Diese sind gerade für Anfänger oft erstmal weniger verwirrend, und gute Bilder kann man damit auch machen. Weiterer Pluspunkt: Du brauchst Dich unterwegs nicht mit Objektivwechseln zu plagen. Bitte glaube nicht, dass Du mit einer DSLR automatisch bessere Fotos machen wirst als mit einer guten Kompakt- oder Bridgekamera. Eine DSLR bietet zwar mehr Potenzial, dieses können oder wollen viele Anfänger aber gar nicht nutzen. Ohne ein grundlegendes Verständnis der optisch-technischen Zusammenhänge geht es jedenfalls nicht.

das gute objektiv macht das bild, nicht die kamera. mit einem budget von 200€ kannst du selbst den untersten einstieg in sehr alte modelle bereits nicht finanzieren - hol dir bei diesem etat lieber eine hochwertige kompaktkamera oder spare weiter.

die kamera solltest du außerdem selbst wählen, hier kann man nur sehr bedingt etwas empfehlen. haptik, bedienung, menüführung und preise beim zubehör - das musst du für dich entscheiden.

Es tut mir leider. Allerdings wirst Du mit einem Budget von 200 Euro bei Spiegelreflex nichts finden. Und wenn doch, dann brauchen wir nicht über Modelle und Hersteller zu diskutieren, sondern musst Du nehmen, was der Markt "in allenfalls gebraucht" so bietet. Das müsste Dir beim Stöbern im Netz dazu, eigentlich schon der gesunde Menschenverstand sagen. Das meine ich nicht böse, ist aber die Wahrheit.

Naricht an mich selbst:,,in Zukunft keine Budgets mehr angeben." Trotzdem danke für deine Antwort.

0

ganz ehlrich - maximal ne gebrauchte! "00 EUR ist zu kanpp. Billigmüll bei DSLR fängt bei etwa 350 an. Brauchbar wirds so um die 500.

Billigmüll? Gibts bei DSLR's von Nikon oder Canon nicht, auch nicht für 350€. Die reichen für Anfänger und Menschen die im Urlaub mal fotografieren, aber billigmüll ist das auch nicht.

0

Sieh die lieber mal die canon sx50hs an und leg die DSLR Sache auf Eis und lerne mit der obigen Kamera.

Für 200€ gibt es keine DSLR. Wenigstens keine Neue.

Was möchtest Du wissen?